Bayerns Heberelite zu Gast in Roding

Landestrainer Christian Koherr mit Bedingungen und Leistungen beim Vorbereitungslehrgang für den Länderpokal sehr zufrieden

Drei Tage nutzten die Besten des bayerischen Gewichthebernachwuchs im Alter von 14 bis 16 Jahren die optimalen Bedingungen der Rodinger Gewichtheber in der Dreifachturnhalle zu einem Trainingslager. Landestrainer Christian Koherr hat zu einem Lehrgang vom 17. bis 19. März nach Roding eingeladen. Beim Lehrgang nominierte er die Bayerische Mannschaft, darunter auch die beiden TB-Heberinnen Annika Pilz und Marie-Kristin Biener sowie Johannes Janker zum Deutschen Länderpokal am 1. April in Ohrdruf/Thüringen.

Intensive Trainingseinheiten an der Hantel und beim leichtathletischen Mehrkampf gab es an den drei Tagen in der Dreifachturnhalle. Neben dem Landestrainer leiteten die Stützpunkttrainer Matthias Hecht (Roding), und Alfred Bechtold (Neumarkt) die Jugendlichen an. Als Sichtungs- und Vorbereitungslehrgang speziell für den Deutschen Länderpokal der Jugend hat der Landestrainer diesen Lehrgang ausgeschrieben. Neben den drei nominierten Rodingern hat der Landestrainer auch Cheyenne Koralewski und Moritz Maier vom TB 03 Roding zum Lehrgang eingeladen.

Untergebracht waren die Teilnehmer beim City-Hotel im Gasthof Brantl. Beim Abschlussgespräch lobte der Landestrainer den Fleiß und die Disziplin der jungen Heberinnen und Heber. Ansonsten bedankte er sich beim Trainerstab und beim TB Abteilungsleiter Matthias Hecht für die Überlassung der Trainingsfläche und Trainingsgeräte sowie die Organisation vor Ort.

Den Bayerischen Gewichtheberverband vertreten am 1. April in Ohrdruf in Thüringen: Marie-Kristin Biener, Annika Pilz und Johannes Janker (alle TB 03 Roding), Amelie Hörner und Tom Fischer (ASV Neumarkt), Bianca Seitz (TSV Ingolstadt-Nord), Lukas Müller (Eichenauer SV) und Markus Kerimow (TSV Burgau) im Wettbewerb gegen die anderen Länderteams.