Spannendes Oberpfalzduell beim KSV Bavaria Regensburg  

Nur 478,0 : 496,6-Punkte-Sieg für den Favoriten Regensburg in der 2. Heber Bundesliga – ProtokollBilder

Mit dem Aufstieg in die zweite Heber Bundesliga durch den KSV Bavaria Regensburg gab es am Samstag nach vielen Jahren wieder ein echtes, spannendes  Oberpfalzduell an der Hantel in der Domstadt. Der klare Favorit Bavaria (zuletzt 556 Punkte) hatte Mühe, alle drei Punkte zu behalten. Beim Stoßen musste der Österreichische Staatsmeister, Patrick Duernberger in den Diensten der Regensburger alle Reserven mobilisieren, um mit 172 kg den Punkt beim Stoßen mit 309,8 : 309,0 Punkten zu retten. 

Die Rodinger stellten mit 478 Punkten eine Saisonbestleistung auf und Max Jackwerth tat mit einer Bestmarke von 167 kg Stoßen alles um den Punkt für Roding noch zu retten. Zuvor konnte er auch mit erstmals 130 kg Reißen eine neue Rekordmarke setzen und lieferte tolle 98 Punkte ab. 98 Punkte konnte auch Rene Koralewski zum Saisonrekord mit Bestmarke von 133 kg Stoßen und 106 kg Reißen (Bestmarke eingestellt) beitragen. 

Marina Bauer lieferte wieder 71 Punkte ab und Senior Steffen Pilz mit aufsteigender Tendenz 70 Punkte. Stark die beiden Nachwuchsheber Leon Koralewski und Johannes Janker. Koralewski scheiterte knapp an der Bestmarke von 88 kg Reißen, realisierte aber eine solche mit erstmals 113 kg Stoßen, sowie 198 kg im Zweikampf bei starken 71 Relativpunkten. Der 17-jährige Johannes Janker lieferte 93 kg beim Reißen und wuchtete beim Stoßen erstmals die Last von 110 kg in die Höhe, dazu Bestmarke bei 203 kg Zweikampf und starke 70 Punkte für das Team. 

Beim KSV baute Lena Nützel „ein Loch“ beim Reißen und Jacqueline Schroll konnte verletzungsbedingt beim Stoßen nicht mehr antreten. Bester Heber der zurückgekehrte Ex-Nationalkaderheber Yasin Yüksel mit 122 Punkten, der Österreicher Patrick Duernberger mit 107 Punkten und bei den Frauen Claudia Pobig aus München mit 96 Punkten. 

 

Roding III stürmt mit 292,4:234,8-Sieg an die Bezirksligaspitze – ProtokollBilder

Mit dem Ziel Titelverteidigung ging die dritte Rodinger Staffel beim KSV Regensburg II an den Start und konnte alle drei Punkte und damit die Tabellenführung sichern. Die erst 14-jährige Cheyenne Koralewski glänzte mit Bestmarken von 40 kg Reißen, 50 kg Stoßen und starken 60 Relativpunkten. Andreas Hecht mit aufsteigender Tendenz war mit 71,4 Punkten  und sechs Gültigen bester Rodinger. Julia Kellermeier lieferte trotz Trainingsrückstand 58 Punkte und Max Schuierer und Christian Angermeier trugen 60 bzw. 43 Punkte zum ersten Sieg bei. Damit gingen alle drei Punkte an Roding. Bei Regensburg war Artur Tuaev mit 59,8 Punkten bester Heber und Schwergewichtler Ben Tisowsky glänzte mit 51 Punkten. Trainer Matthias Hecht war mit diesem Einstand sehr zufrieden, denn Mission Titelverteidigung ist erfolgreich gestartet. 

.