Roding III baut Führung der Bezirksliga weiter aus

Deutlicher Sieg gegen Weiden II – ProtokollBilder

Roding III erfüllte am Samstag die Vorgabe von Trainer Matthias Hecht. Mit 308,0:134,8 Punkten wurde beim Bayernligavorkampf in Weiden die 300 Punkte Marke geknackt. Roding stellte eine neue Saisonbestleistung auf und hat die Tabellenführung weiter ausgebaut. Großen Anteil hatte dabei das Damentrio. Cheyenne Koralewski brachte erstmals 51 kg beim Reißen und 91 kg im Zweikampf zur Hochstrecke und lieferte 60 Relativpunkte ab. Marie-Kristin Biener schraubte ihr Bestmarke beim Reißen auf 48 kg und war mit 73 Punkten beste Punktesammlerin nicht nur bei Roding sondern beim Wettkampf. Aufsteigende Tendenz bei Juli Kellermeier mit 63 Punkten bei sechs gültigen Versuchen. Max Schuierer verbesserte sich gegenüber dem letzten Wettkampf auf 67 Punkte und Christian Aangermeier trug 45 Punkte bei. 2. Abteilungsleiter Anton Hecht betreute die Mannschaft in Weiden mit seiner Erfahrung optimal.

 

Regensburg zu stark für Roding IV – ProtokollBilder

Stark ersatzgeschwächt – der Ausfall in der 1. und 2. Mannschaft setzte sich bis zur 4. TB-Staffel durch – hatte die Vierte gegen den 1. AC Regensburg I keine Chance. Trainer Matthias Hecht lobte die gute Moral der Hebertruppe und das die Ersatzleute auch kurzfristig bereit waren einzuspringen. So bekam Jugendheber Christoph Kellermeier seinen ersten Einsatz seit Mai und überzeugte gleich mit Bestmarken von 67 kg Reißen, 88 kg Stoßen 155 kg Zweikampf und 2,8 Relativpunkten. Armin Bauer war eigentlich als Betreuer eingeteilt, doch diese Funktion übernahm Johannes Janker, der verletzungsbedingt auf die Berlinreise verzichten musste. Neu-Kampfrichter Armin Bauer zeigte solide Leistungen bei 8,6 Relativpunkten. Bestmarken von 117 kg Stoßen und 207 kg Zweikampf lupfte Moritz Maier. Trainingsrückstand hat Vishal Saini, der ein Studium begonnen hat und nur sporadisch in München trainieren kann. Trotzdem trug er 15,6 Punkte bei. Bester Heber des Abends war TB-Senior Tobias Lolacher mit 41,4 Relativpunkten. Jugendheber Johannes Janker brachte seine Wettkampferfahrung gekonnt als Betreuer ein und der verletzte Matthias Kripp ließ es sich nicht nehmen und reiste extra aus Straubing an um seine Teamkollegen zu motivieren.