Annika Pilz holt den Deutschen Meistertitel

Erstmal 100 Relativpunkte für das 14-jährige Rodinger Nachwuchstalent – Bilder – Protokoll 

Annika Pilz ist die internationale deutsche Jugendmeisterin beim Jahrgangs 2002 im Jahre 2017. Mit neuen Bestleistungen sicherte sie sich den Titel. Marie-Kristin Biener erzielte ebenfalls neue Rekorde und landete in dem starken Teilnehmerfeld auf Rang 8. Erfolgreich waren die beiden jungen Rodinger Heberdamen bei den Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft am Wochenende in Plauen. 

Das war ein super Saisonabschluss für die beiden jungen Rodingerinen an der Hantel. Die 14-jährige Annika knackte dabei erstmals die 100 Relativpunkte Marke. Sie bestätigte in Plauen auch nochmals die Kadernorm von 131 kg im Zweikampf und packte sogar noch ein Kilo drauf. Auch bei der Leichtathletik war sie nicht zu schlagen. Annika kam direkt vom Sportinternat Frankfurt/Oder, wo sie seit Januar 2017 trainiert, ins sächsische Plauen.

Marie-Kristin Biener reiste mit Trainer Matthias Hecht und Fahrer Steffen Pilz von Roding an. Auch sie war motiviert und legte beim Reißen gleich drei gültige Versuche auf die Bohle, die sie mit der Bestmarke von 50 kg abschloss. Bei der knappen Rangfolge kosteten ihr zwei Fehlversuche beim Stoßen einige Plätze in der Ergebnisliste nach vorne. Auch sie war bei der Leichtathletik Top drauf und kam auf neue Weiten und Zeiten.

Keine Frage, die Mädels waren gut vorbereitet, Trainer und Abteilungsleiter Matthias Hecht war voll zufrieden mit den Leistungen der beiden Rodinger Jugendheberinnen. Auch der Trainer von Annika Pilz im Leistungszentrum FF/O, Lars Betker war in Plauen und freute sich, dass sein Schützling nochmals zulegen und sich den DM Titel holen konnte. Bei 100 Relativpunkten und dies mit erst 14 Jahren könnte bei einer weiteren guten Entwicklung ein Talent für die Bundesligatruppe aus dem eigenen Nachwuchs heranreifen.