DM Jugend

Mit Johannes Janker (-69 kg) und Moritz Maier (-85 kg) sind zwei Rodinger bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Hostenbach am Start. Dabei soll es, nach einer intensiven Vorbereitung, für Beide nochmals Bestleistungen geben. Ein Treppchenplatz wird bei harter Konkurrenz wohl schwer zu erreichen sein. Die Betreuung im Saarland übernimmt Trainer Matthias Hecht. Für die weite Reise steht zudem Raimund Janker als Fahrer zur Verfügung.

Ausschreibung

Zeitplan und Meldeliste auf der Homepage des KSV Hostenbach

Vorbericht

Die nächsten 1000 Kilometer zur DM

Johannes Janker und Moritz Maier starten bei der Jugendmeisterschaft in Hostenbach/Saarland

In den 80er Jahren startete der Traditionsverein KSV "Deutsche Eiche" Hostenbach/Saarland in der 1. Bundesliga und war der Gegner mit der weitesten Anreise für den TB03 Roding. Bereits am Freitag ist Trainer Matthias Hecht mit Johannes Janker und Moritz Maier mit Fahrer Raimund Janker nach Hostenbach, nahe der französischen Grenze im Saarland gefahren. Denn schon am Samstag um 10 Uhr müssen die Jungs auf der Waage stehen.

Die beiden Rodinger Jugendheber, Johannes Janker (-69 kg) und Moritz Maier (-85 kg) haben die Teilnahmenorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften (Jahrgang 2000 und 2001) in Hostenbach geschafft. Nach einer intensiven Vorbereitung in den letzten Wochen, rechnet Trainer Matthias Hecht bei beiden nochmals mit persönlichen Bestmarken. Allerdings stand Moritz Maier in der letzten Woche im Prüfungsstress für seinen Quali-Abschluss.

12 Heber sind in der Meldeliste der Klasse bis 69 kg erfasst, darunter der Rodinger Johannes Janker. Bei einem guten Wettkampfverlauf kann er sogar um die Bronzemedaille mitkämpfen. Seine Meldeleistung liegt bei 195 kg im Zweikampf, wobei er diese beim letzten Freundschaftkampf in Ingolstadt mit 202 kg Zweikampf sogar noch überboten hat. Der absolute Favorit in der 69 kg Klasse ist Roberto Gutu, von SSV Samswegen (260 kg Meldeleistung).

Mit zehn Gegnern muss sich Moritz Maier in der Gewichtsklasse bis 85 kg Körpergewicht auseinandersetzen. Die Topheber aus Rodewisch, Gräfenroda, Suhl und Eibau kann er nicht bezwingen. Aber Rang fünf, auf dem er nach der Meldeliste mit seinen 201 kg Zweikampfleistung steht, sollte er beim spannenden Wettkampf behaupten können. Trainer Matthias Hecht steht den beiden als Betreuer mit seiner großen Erfahrung zur Seite.