Rodinger Jugendheber mit Bayern Platz 3

Sonntag, 29.März 2015

Steffen Pilz holte sich den bayerischen Vizemeistertitel bei den Masters

Länderpokal: BilderErgebnisse; BM Masters: BilderErgebnisse

Mit Peter Kulzer und Leon Koralewski verhalfen zwei Rodinger Jugendheber der Bayernauswahl von Landestrainer Christian Koherr in Görlitz an der Neiße zum dritten Platz beim Bundesjugend Länderpokal. Hinter Brandenburg und Sachsen erkämpfte sich das Bayernteam mit den beiden Rodingern den dritten Platz der Bundesländerstaffeln. Der Länderpokal markierte für die beiden TB-Jugendheber den ersten Höhepunkt im Wettkampfjahr 2015. TB – Jugendleiter Gregor Nowara, zugleich regionaler Stützpunkttrainer für Ostbayern betreute die beiden jungen Sportler.

Nicht so weit ging es für den einzigen Rodinger Mastersheber Steffen Pilz, der durch Matthias Hecht bei den "Altersklassen Meisterschaften" bei der TG Landshut betreut wurde. Der Stammheber im Meisterteam der 2. Rodinger Staffel holte sich mit 217 kg im Zweikampf und 316 Sinclairpunkten  den Vizemeistertitel bei den Masters von 40 bis 44 Jahren. Der Rodinger musste sich bei sieben Startern nur Viktor Galfinger vom SV Kolbermoor (357 Punkte) geschlagen geben. Beim Reißen stellte der TB-Senior mit 97 kg gleich einen neuen Oberpflalzrekord auf. Dazu schaffte er 120 kg beim Stoßen und 217 kg im Zweikampf.

Bei der Jugend in Görlitz standen neben dem Olympischen Zweikampf auch drei athletische Übungen mit Differenz-Sprung, Anristen und Zug liegend auf dem Programm. Aus diesen fünf Übungen unter Berücksichtigung des Körpergewichtes ermittelte das Wettkampfprogramm die Gesamtpunktzahl. Nach den tollen Bestmarken im Februar konnte man von Peter Kulzer nicht schon wieder eine Steigerung erwarten. Trotzdem lieferte er einen guten Wettkampf ab, den er mit 124 kg Reißen und 151 kg Stoßen bei bei 596 Mehrkampfpunkten abschloss. Damit belegte er den dritten Rang im Schwergewicht und holte wichtige Punkte für das Bayernteam.

Der 15-jährige Leon Koralewski, hat sich zu einem zuverlässigen Jugendheber entwickelt und erhielt auch wegen seines Trainingsfleißes zu Recht die Nominierung durch den Landestrainer. Dies stellte er in Görlitz mit Bestmarken von 61 kg Reißen (bisher 58 kg) und 84 kg Stoßen (bisher 80 kg) unter Beweis. Zusammen mit den Zusatzübungen kam er auf 469 Punkte und belegte in der Gruppe Mittelgewicht den 8. Rang. Die gezielte Körpergewichtszunahme auf 62 kg hat sich bei entsprechendem Trainingsfleiß in neuen Bestmarken ausbezahlt.