Archiv Oktober 2017

Anton Hecht jetzt auch Kampfrichter für Technikwertung.

P1060439Der langjährige Rodinger Abteilungsleiter Anton Hecht und Gründer der TB-Gewichtheber hat sich am Samstag beim Herbstturnier der Bayerischen Heberjugend in Neumarkt mit 68 Jahren der Prüfung für die Technikwertung beim Gewichtheber Nachwuchs gestellt. Als langjähriger aktiver Heber und Jugendtrainer über mehrere Jahrzehnte wollte er, da es immer an Kampfrichtern mangelt, jetzt auch noch diese Prüfung ablegen. Die Kampfrichterprüfung für Reißen und Stoßen bei Mannschaftswettkämpfen und Einzelmeisterschaften hat er schon vor einigen Jahren abgelegt und mehrere Bezirksligawettkämpfe geleitet. Weiterlesen

Staffelsieg beim Jugendherbstturnier in Neumarkt

Annika Pilz erstmals mit 94 Relativpunkten – Anton Hecht legt Prüfung als Kampfrichter für Technikwertung ab – ProtokollBilder

Die ersten Wettkampfeinsätze von David Meingast und Jonas Eberhardt mit jeweils 4. Plätzen bei ihren Jahrgängen, Bestmarken der erfahrenen Heberinnen und Heber im Schülerbereich, solide Arbeit der Jugendheber und der Sieg bei der Teamwertung im Kinder- und Schülerbereich sind das Resümee vom Bayerischen Jugend-Herbstturnier am Samstag in Neumarkt für den Rodinger Hantelnachwuchs. Daneben legte Ehrenvorstand und Jugendtrainer Anton Hecht die Kampfrichterprüfung für die Technikwertung erfolgreich ab.  Weiterlesen

Spannendes Oberpfalzduell beim KSV Bavaria Regensburg  

Nur 478,0 : 496,6-Punkte-Sieg für den Favoriten Regensburg in der 2. Heber Bundesliga – ProtokollBilder

Mit dem Aufstieg in die zweite Heber Bundesliga durch den KSV Bavaria Regensburg gab es am Samstag nach vielen Jahren wieder ein echtes, spannendes  Oberpfalzduell an der Hantel in der Domstadt. Der klare Favorit Bavaria (zuletzt 556 Punkte) hatte Mühe, alle drei Punkte zu behalten. Beim Stoßen musste der Österreichische Staatsmeister, Patrick Duernberger in den Diensten der Regensburger alle Reserven mobilisieren, um mit 172 kg den Punkt beim Stoßen mit 309,8 : 309,0 Punkten zu retten.  Weiterlesen

Spannender Wettkampf beim Oberpfalzderby in der 2. Bundesliga

Einen super Wettkampf zeigte die zweite Mannschaft beim KSV Regensburg. Nach drei ungültigen Versuchen von Lena Nützel im Reißen und den verletzungsbedingten Ausfall von Jaqueline Schroll im Stoßen auf Regensburger Seite, wurde es vor allem in dieser Disziplin noch einmal richtig spannend. Erst der letzte Versuch von Patrick Dürnberger machte den Rodinger den Stoßpunkt streitig. Trotzdem ist man auf Rodinger Seite zufrieden mit dem Wettkampf beim 478,0:496,6-Ergebnis, auch wenn man alle Punkte in Regensburg lassen muss – Bilder

Mit einem klaren Sieg startet die dritte Mannschaft in die neue Saison 2017/18 bei der zweiten Mannschaft vom KSV Regensburg. Mit 292,4:234,8 Relativpunkten setzten sich die Rodinger gegen die Gastgeber aus  Regensburg durch und stürmen damit gleich an die Tabellenspitze – Bilder

Sieg für Roding II und IV

Beim 451,4:401,0-Punkte-Sieg bleiben alle drei Punkte bei Roding II – KG Görlitz-Zittau wollte Sieg holen – ProtokollBilder

Die Gäste aus dem Osten kündigten an, die Punkte in Roding zu holen. Nach dem ersten Block standen die Chancen noch gut, doch beim zweiten Block dominierte Roding. Marina Bauer eröffnete das Duell und stellte mit 53 kg Reißen nicht nur eine Bestmarke, sondern auch noch einen Oberpfalzrekord bei den Juniorinnen bis 53 kg Körpergewicht auf, dazu schaffte sie erstmals 75 Relativpunkte. Das Tandem Leon Koralewski und Johannes Janker brachten gemeinsam 73 Relativpunkte ein, dabei wuchtete Janker erstmals 95 kg beim Reißen hoch. Weiterlesen