Gewichtheber im Jahr 2019 besonders erfolgreich

Sonntag, 29.Dezember 2019

3. Bürgermeister Alfred Wittmann: „23 Jahre in der 1. Bundesliga, ein Erfolg weit über Roding hinaus“ – Bilder

„Ich darf bei meinem Tätigkeitsbericht von einem aktiven Jahr mit viel Arbeit, aber auch vielen Erfolgen berichten. Ein guter Gemeinschaftsgeist und ein faires sportliches Miteinander haben die Arbeit in der Abteilung geprägt. 39 Heberinnen und Heber waren aktiv und haben an Wettkämpfen teilgenommen“, so begrüßte Abteilungsleiter Matthias Hecht die 63 Anwesenden zur Jahreshauptversammlung der Gewichtheber am Freitag Abend im Gasthaus Hecht in Mitterdorf.

Darunter 3. Bürgermeister Alfred Wittmann, TB-Vorsitzender Dr. Reinhold Schoierer und seinen Vize Gerhard Lehner, die Stadträte Renate Hecht, Raimund Nicklas, Josef Brantl und Edwin Bauer, sowie die beiden Ehrenvorvorsitzenden Anton und Georg Hecht. Willkommen und Dank sagte er den Förderkreismitgliedern, die für eine gesunde finanzielle Basis sorgen.

Höhepunkt die Quali für die eingleisige Liga

In der letzten Saison qualifizierten sich die TB-Heber unter den 34 besten deutschen Heberstaffeln mit Rang sechs in die neue erstmals eingleisige Bundesliga. Zum Abschluss einer hervorragenden Runde knackte das Team in Obrigheim erstmals die 800-Punkte-Marke. Mit Neuzugang Petr Stransky aus Pilsen ging es in die Saison 2019/20. Nach dem Pflichtsieg gegen den AC Weinheim folgten zwei packende Wettkämpfe in Berlin und Karlsruhe-Durlach, die trotz bärenstarker Leistung nur mit insgesamt zwei Punkten belohnt wurden. Aber in Karlsruhe gab es wieder einen neuen Vereinsrekord mit 811,1 Relativpunkten.

„Derzeit stehen wir auf Platz 6 der Tabelle und müssen für das Ziel Klassenerhalt alles in die Waagschale werfen. Im 2-Wochen-Rhythmus geht es ab 18.01.2020 gegen die Teams aus Obrigheim, Speyer, Mutterstadt, Chemnitz und Samswegen. Dabei ist jeder mögliche Siegpunkt für den Klassenerhalt enorm wichtig. Für Mannschaft, Helfer und Fans gilt es daher nochmals alle Kräfte zu bündeln, um auch im nächsten Jahr der deutschen Eliteliga anzugehören“, forderte Hecht auf.

Die zweite Mannschaft

belegte nach einer guten Saison 2018/19 in der 2. Bundesliga den fünften Platz in der Gruppe Nordost. Nach sechs Kampftagen stand mit drei Siegen und drei Niederlagen ein ausgeglichenes Punktekonto zu Buche. Es waren fast alle Wettkämpfe äußert spannend und am Ende hatten wir nicht immer das Glück auf unserer Seite. In der aktuellen Saison belegt die Mannschaft den dritten Platz. Bislang wurden jedoch erst zwei Wettkämpfe absolviert. Mit starken Leistungen und Siegen gegen Weiden und München-Freimann gelang ein hervorragender Saisonauftakt. Weiter geht es am 18.01.2020 zu Hause gegen den SV 90 Gräfenroda. In der Bezirksliga sicherte sich die dritte TB-Staffel letzte Saison die Vizemeisterschaft mit 312,2 Punkten Bestleistung. Die vierte Mannschaft schloss die vergangene Saison mit dem fünften Tabellenplatz ab. Aufgrund zahlreicher Ausfälle konnte hier nicht immer mit voller Mannschaftsstärke angetreten werden. Aus diesen Gründen hat sich die Vorstandschaft dazu entschieden für die laufende Runde keine vierte Mannschaft mehr zu melden. Hier bedankte sich der Heber-Boss bei den Trainern und Mannschaftsbetreuern der letzten Saison bei Gregor Nowara, Andreas Hecht, Armin Bauer, Werner Brandhuber, Daniel Nowara und Anton Hecht. Sie investieren viel Zeit und Herzblut in unseren Sport.

Die Erfolge bei den Eiunzelmeistersahften

  • Frühjahrsturnier Jugend in Neuaubing, drei Nachwuchsheber am Start; Dank an Edith Meingast für die Trainingsfahrten
  • DGJ-Schülerpokal in Rodewisch, Bayernteam wird Sieger der Ländermannschaften; Rishabh Saini mit höchster Tageswertung; Bestmarken für Lukas Simeth und Alexander Meingast
  • DGJ-Jugendpokal in Wahrsow, Bayern auf Platz 3; Annika Pilz beste Teilnehmerin der Veranstaltung
  • Bayerische Meisterschaft Masters in Neu-Ulm, Linda Bachl und Adolf Fischer überraschen mit Titelgewinn
  • Europameisterschaft in Batumi/GEO, Simon Brandhuber Vizeeuropameister; packender Wettkampfverlauf und Topleistung
  • Bayerncup in Dachau, fünf Rodinger im Team für die Oberpfalz, Platz 4, Andreas Hecht mit letztem Wettkampf
  • Bayerische Meisterschaft Jugend in Roding, guter Gastgeber; drei Titel durch Alexander Meingast, Lukas Simeth und Cheyenne Koralewski,
  • Internationaler Alpencup in Rum/AUT, Max Jackwerth Klassensieger; Er schafft  Alpencuprekord im Stoßen;
  • Süddeutsche Jugendmeisterschaft in Grünstadt, Schülerteam holt Titel unter 16 Mannschaften; zugleich ein tollen Abschluss für Anton Hecht als Jugendtrainer;
  • Bayerische Meisterschaft Aktive in Schweinfurt, drei Titel für Gregor Nowara, Peter Kulzer und Max Jackwerth; klarer Sieg in der Vereinswertung; Kampfrichter
  • Weltmeisterschaft in Pattaya/Thailand, Simon Brandhuber hatte nicht seinen besten Tag; dennoch eine ordentliche Leistung und Platz 17
  • Herbstturnier Jugend in Röthenbach, Mannschaftssieg und starke Leistungen durch die fünf Nachwuchsheber;
  • Oderpokal in Frankfurt/Oder, Annika Pilz und Rishabh Saini Beste Ihrer Altersklasse
  • Deutsche Meisterschaft Schüler in Ingolstadt, Rishabh Saini erneut Deutscher Meister; Alexander Meingast holt Bronze;
  • Deutsche Meisterschaft Jugend in Berlin, Annika Pilz Deutsche Meisterin
  • Deutsche Meisterschaft Aktive in Obrigheim, Simon Brandhuber verteidigt Titel
  • Jugend-EM in Eilat/ISR, Annika Pilz glänzt mit sechs gültigen Versuchen, 125 Relativpunkten und Platz 6; Norm für den Bundesperspektivkader erreicht
  • Nikolauspokalturnier Jugend in Roding, tolle Leistungen; Premiere für Jonathan Baier und Philipp Krüger; gute Ausrichtung; Schirmherrin Renate Hecht

 

Die größten Erfolge und Aktivitäten

  • Qualifikation für die eingleisige 1. Bundesliga
  • Vizeeuropameistertitel von Simon Brandhuber in Batumi/GEO
  • Platz 6 von Annika Pilz bei der Jugend-EM in Eilat/ISR
  • drei Deutsche Meistertitel durch Simon Brandhuber, Annika Pilz und Rishabh Saini
  • Süddeutscher Mannschaftsmeistertitel bei den Schülern in Grünstadt/Pfalz
  • acht Bayerische Meister
  • Die Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaften der Kinder, Schüler und Jugend

Sonstige Aktivitäten:

  • 70. Geburtstag von Ehrenvorstand Anton Hecht, Spende für Heber
  • Ehrungen für verdiente Sportler (200 & 50 Wettkämpfe, Landkreis Cham)
  • Beteiligung an Tagungen und Schulungen auf Bezirks-, Landes-, und Bundesebene
  • Freundschaftskämpfe gegen den Nachwuchs des TSV Röthenbach und die TG Landshut
  • Helmut Dietlmeier und Raimund Nicklas zum 60. Geburtstag, Richard Stauß zum 65. Geburtstag sowie Gerhard Premm und Klaus Schmidbauer zum 70. Geburtstag gratuliert
  • Sportabzeichen erfolgreich abgelegt, zwölf Abschlüsse
  • Beteiligung an Volksfesteinzug, Volksfestradwanderung, Volksfestabend
  • Sommernachtsfest; gesellschaftliches Highlight im Jahr
  • Auftritt beim Kinderbürgerfest und Werbestand für Kids
  • Vereinsflug nach Innsbruck mit Treffen der Sportfreunde aus Rum
  • Beteiligung am Sparkassenspendenlauf
  • Hochzeit von Armin & Susanne Bauer

 

Fazit und Ausblick:

„Hinter den Erfolgen und Aktivitäten des Jahres 2019 steckt viel Arbeit und ehrenamtliches Engagement, das nicht immer zum Vorschein kommt. Deshalb versuchen wir bei der Außendarstellung unseres Sports neue Wege zu gehen. Neben dem neuen Infoblatt bei Mannschaftskämpfen und dem Auftritt bei Instagram ist für das Jahr 2020 auch eine Überarbeitung unserer Homepage geplant. Neben den Sport ist dabei auch die Gesellschaft ein wichtiger Bestandteil des Vereinslebens. Um auch in Zukunft weiter als echte Gemeinschaft auftreten zu können, möchten wir wieder mehr Menschen für das Gewichtheben und das Vereinsleben gewinnen. Hierzu haben wir unsere Sportart bereits an der Mittel- und Realschule vorgestellt und für das Jugendtraining geworben. Anfang des Jahres sind weitere dieser Aktionen geplant und ich würde mich freuen, wenn auch Ihr eure positiven Erlebnisse und Erfahrungen an andere weitergebt und diese für unseren wunderbaren Sport begeistert“, so der Abteilungsleiter. Zum Abschluss richtete er noch einen großen Dank, an alle Aktiven, alle Helfer und Unterstützer und natürlich an die Fangruppe.

Der Kassenbericht durch Konrad Siebenhandl und der Kassenprüfungsbericht durch Raimund Nicklas waren Formsache. Zweiter Abteilungsleiter Christian Angermeier dankte im Namen der Vorstandschaft und der Versammlung Matthias Hecht für seinen enormen Einsatz für den Gewichthebersport und speziell für die die Rodinger Gewichtheberabteilung. Eine angenehme Überraschung gab es am Ende für alle Aktiven in Form eines roten Trainings Pulli, gesponsert durch die Firma Invita.