Archiv Februar 2020

Roding I verliert ersatzgeschwächt

Zum letzten Heimkampf der Saison musste die erste Mannschaft alle drei Punkte ersatzgeschwächt bei einem Endergebnis von 746,8:826,6 Punkten den Gästen vom Chemnitzer AC überlassen. Im Rodinger Lager fehlten Simon Brandhuber, der hinsichtlich seinem großen Traum Olympia einen Qualifikationswettkampf auf Malta absolvierte, sowie Hermann Voit, der krankheitsbedingt dem Wettkampf fern bleiben musste. Nichtsdestotrotz zeigten die Rodinger starke Leistungen, insbesondere Peter Kulzer und Petr Stransky, die mit neuen Bestleistungen aufwarteten. 

Eine gute Leistung zeigte die dritte Mannschaft zum Abschluss der Bezirksliga und sichert sich damit erneut die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga. Mit einem Endergebnis von 324,0:141,4 konnte man deutlich die Gäste vom TSV Regen bezwingen. 

Als Vorkampf konnte man in der Dreifachturnhalle eine gemischte Mannschaft vom Crossfit Straubing/Kötzting begrüßen, die die Rodinger Starter bei einem Endstand von 101,0:156,1 bezwingen konnten. Insbesondere Theresa Raab auf Seiten der Gäste zeigte mit 87,0 Punkte eine starke Vorstellung. 

 

 

Kampfrichter Hans Gradl verabschiedet

Beim Gewichtheben sitzt der Kampfrichter immer vor dem Sportler, verfolgt konzentriert den Bewegungsablauf und bewertet dann die Leistung. So auch 22 Jahre lang Bundesligakampfrichter Hans Gradl vom TSV Schwandorf. Der viele Bundesligawettkämpfe, ob bei der 1. oder 2. Liga in Roding geleitet hat. Letzten Samstag war es sein letzter Wettkampf bei der 2. Bundesliga Begegnung TSV Heinsheim gegen TB 03 Roding II. Weiterlesen

Keine Punkte für Roding II gegen den Tabellenführer TSV Heinsheim

ProtokollBilder 

Mit drei Heimniederlagen endete der Großkampftag der Rodinger Gewichtheber am Samstag. Doch der neue Vereinsrekord der ersten Mannschaft ließ die Niederlagen leichter ertragen. In der 2. Bundesliga siegte wie erwartet der Tabellenführer TSV Heinsheim deutlich mit 664,2 : 448,0 Punkten gegen Roding II. Es kann durchaus sein, dass die Bad Rappenauer im nächsten Jahr in der 1. Bundesliga wieder auf Roding treffen, denn sie haben gute Chancen auf den Aufstieg. In der letzten Saison endete der 1. Bundesligawettkampf gegen Heinsheim mit 723,0:608,0 Punkte für Roding. Weiterlesen

Rodinger Heber schraubten Vereinsrekord von 811,1 auf fantastische 835,5 Punkte

Bestleistungen von Petr Stransky und Peter Kulzer – ProtokollBilder

Eine bärenstarke Leistung zeigte die TB Gewichtheber Staffel am Samstag gegen den Rekordmeister AC Mutterstadt. Dabei steigerte sie den bisherigen Mannschaftsrekord, getragen von einem begeisterten Publikum von 811,1 Punkte deutlich auf 835,5 Relativpunkte. Dennoch verlor man klar gegen die Top aufgestellten Gäste vom AC Mutterstadt, die mit 907,0 Relativpunkten einen Saisonrekord erzielten. „Gegen die Pfälzer in dieser Aufstellung ist einfach für uns kein Kraut gewachsen“, meinte Hebertrainer Gregor Nowara nach dem Abwiegen, als die Aufstellung der Gäste auf dem Tisch lag. Und das Endergebnis von 835,5:907,0 Punkten bestätigte dies auch. Weiterlesen

Überragende Leistung der ersten Mannschaft zum Heimwettkampf

Bilder – Eine bärenstarke Leistung zeigte unsere erste Mannschaft und übertrumpfte den bisherigen Mannschaftsrekord deutlich mit 835,5 Relativpunkten. Dennoch verlor man doch deutlich gegen die top aufgestellten Gäste vom AC Mutterstadt, die mit 907,0 Relativpunkten ein Ausrufezeichen setzten. Nichtsdestotrotz ist man mit einem Endergebnis von 835,5:907,0 höchstzufrieden im Rodinger Lager, was vor allem hinsichtlich des Heimkampfs gegen den Chemnitzer AC Spannung pur verspricht. Einen starken Wettkampf zeigten insbesondere Petr Stransky und Peter Kulzer.

Ebenso musste unsere zweite Mannschaft den aktuellen Tabellenführer in der 2. Bundesliga (Gruppe B) ziehen lassen. Trotz einer geschlossenen Mannschaftsleistung musste man alle drei Punkte bei einem Endergebnis von 448,0:664,2 Relativpunkten den Gästen vom TSV Heinsheim überlassen. Adolf Fischer zeigte neue Bestleistungen im Reißen bei erstmalig 100 Kilogramm, sowie im Stoßen bei 125kg und im Zweikampf bei 84,0 Relativpunkten. 

Gegen den Tabellenführer vom ASV Neumarkt war auch für unsere dritte Mannschaft kein Kraut gewachsen. Klar musste man auch hier alle Punkte den Gästen bei einem Endstand von 232,4:327,0 Relativpunkten überlassen. Bestleistungen zeigten hier Tobias Wolf und Vishal Saini.