Alle Beiträge von admin

DM Jugend C

Bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend C treten die Jugendlichen im Alter von 13 und 14 Jahren gegeneinander an. Beim Wettkampf sind von jedem Athleten die Disziplinen Reißen, Stoßen, Sternlauf, Schlussdreisprung und Kugelschockwurf zu absolvieren.

Durch gute Leistungen bei den Süddeutschen Meisterschaften und beim Trainingswettkampf am 01.10.2010 haben sich sechs unserer Nachwuchsathleten für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

  • Jahrgang 1997: Sven Richter, Johannes Lindner, Ludwig Semmler und Johannes Schwarz
  • Jahrgang 1996: Hans Brandhuber und Thomas Biener

 

Ausschreibung

Homepage des FTG Pfungstadt (Ausrichter der DM)

Bayerische Teilnehmer

alle Teilnehmer

Vorbericht:

Höhepunkt für den Rodinger Hebernachwuchs

Bestens vorbereitet reisen sechs C-Jugendheber des TB 03 Roding mit ihren Trainern Anton Hecht und Werner Brandhuber zu den Deutschen C-Jugendmeisterschaften nach Pfungstadt in Hessen. Vor knapp zwei Jahren hat Anton Hecht begonnen eine junge Hebertruppe aufzubauen und an diesem Wochenende dürfen vier 13-jährige ihren ersten Einsatz bei einer Deutschen Meisterschaft bestreiten.

Bereits am Freitagabend erfolgt das Abwiegen und dann geht es in die Jugendherberge zum Übernachten. Am Samstag beginnt der anstrengende Wettkampf mit Gewichtheben und Athletik. Die Wertung erfolgt nach Jahrgängen und innerhalb der beiden Jahrgänge 1997 und 1996 werden je fünf Gewichtsklassen gebildet. Beim Wettkampf sind von jedem Athleten die Disziplinen Reißen, Stoßen, Sternlauf, Schlussdreisprung und Kugelschockwurf zu absolvieren. Außerdem können die Jungs mit guter Technik zusätzliche Punkte ergattern.

In diesem Jahr haben die Rodinger C-Jugendheber schon folgende Wettkämpfe absolviert: Bayerisches Frühjahrsturnier, Oberpfalzmeisterschaft, Bayerische Meisterschaft, Süddeutsche Meisterschaft und das bayerische Herbstturnier vor drei Wochen in Weiden. Neben dem zielgerichteten Training mit den Betreuern, gab es letztes Wochenende nochmals einen speziellen Vorbereitungslehrgang durch den Bayerischen Gewichtheberverband in Roding.

Freundschaftskampf

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Abteilung Gewichtheben beim TSV Schwandorf veranstalten die befreundeten Mannschaften aus Schwandorf und Roding einen Wettkampf. Die beiden Mannschaften treten um 17.00 Uhr in der TSV-Halle, 92421 Schwandorf, Wackersdorfer Str. 88 gegeneinander an. Dieser Wettkampf ist auch ein Test für den Bundesliga- und Bayernligaauftakt zwei Wochen später.

voraussichtliche Aufstellung:

Adam Bialek
Tobias Lolacher
Steffen Pilz
Christian Angermeier
Andreas Hecht
Matthias Hecht

Bayernliga: TB 03 Roding II : TSV Regen

1. Heimkampf für das Bayernligateam

Der TSV Regen ist als Mitaufsteiger ein bekannter Gegner aus der Bezirksliga. In den letzten beiden Jahren mussten wir uns immer knapp geschlagen geben. Dies soll sich in diesem Jahr ändern.

voraussichtliche Aufstellung:

Adam Bialek
Max Jackwerth
Manfred Günther
Max Schuierer
Tobias Lolacher
Steffen Pilz
Peter Kulzer (aK)

1. BL Süd: TB 03 Roding : SGF Eibau

1. Heimkampf in der Saison 2010/11:

Gegen den Vorjahresdritten gab es in den vergangenen beiden Jahren immer spannende Duelle. Es bleibt abzuwarten ob Eibau nach dem Abgang von Stefan Wenke einen gleichwertigen Ersatz aufbieten kann. Das Bundsligateam will vor heimische Kulisse keine Punkte abgeben und hofft auf die Unterstützung der Fans. Der Landrat des Landkreises Cham, Franz Löffler, hat sich bereits als prominenter Gast angekündigt.

voraussichtliche Aufstellung:

Gregor Nowara
Simon Brandhuber
Andreas Hecht
Hermann Voit
Daniel Nowara

Matthias Hecht

Vorbericht:

Bundesligaheber peilen beim Heimauftakt Tabellenführung an.

Samstag 19:00 Uhr Saisonstart der TB Heber mit Landrat Franz Löffler in Roding gegen SGF Eibau.

„Unser Ziel am Samstag ist ein Sieg gegen unseren Dauerrivalen SG Fortschritt Eibau aus Sachsen und mit diesem Sieg möchten wir auch vorläufig die Tabellenführung der ersten Bundesliga – Süd übernehmen“ so die klare Ansage von Hebertrainer Matthias Hecht vor dem ersten Heimkampf der neuen Bundesligasaison.

„Um dies zu schaffen brauchen  wir am Samstag ab 19:00 Uhr in der Rodinger Dreifachturnhalle wieder die großartige Unterstützung unserer fachkundigen und fairen Zuschauer“ so der Hebertrainer. Bei der Nominierung der Rodinger Bundesligaheber zu Botschaftern des Landkreises hat Landrat Franz Löffler, seinen Besuch beim Saisonauftakt am Samstag in Roding angekündigt.

Der eher als umsichtig und vorsichtig bekannte Rodinger Abteilungsleiter Anton Hecht setzt noch einen drauf und meint: „Wenn alles perfekt und optimal läuft, könnten wir sogar die Bestleistung sprich 744,6 Punkten überbieten“ Bei diesen Superlativen lohnt es sich bestimmt wieder einmal oder auch zum erstenmal beim Bundesligawettkampf der Rodinger Eigengewächse dabei zu sein.

Die Rodinger können in Bestbesetzung antreten. Jugend-EM-Teilnehmer Gregor Nowara brennt seinen Fans eine Top-Leistung zu bieten. Simon Brandhuber, beim Kampf in Görlitz mit „Handschellen“, hat für den 6. November vom Bundestrainer grünes Licht bekommen und darf  „voll hinzulangen“. Auch Andreas Hecht und Hermann Voit möchten gegenüber dem Görlitz Wettkampf noch einige Pünktchen zulegen. Die Rodinger Schwergewichte Matthias Hecht und Daniel Nowara in der Hinterhand können den Sack für den Sieg zumachen, bzw. die nötigen noch fehlenden Kilos auflegen, um wenn es klappt, die Zuschauer über einen neuen Mannschaftsrekord jubeln zu lassen.

Der Gegner: SG Fortschritt Eibau

Viele Jahre kennen die Rodinger die Staffel aus dem Zittauer Gebirge. Im letzten Jahr trennte man sich nach Vorkampf und Rückkampf 1:1. Erst beim letzten Wettkampftag konnten die Rodinger das Eibau-Team noch vom zweiten Platz verdrängen. Mit 699,8 Punkten schrammte das Team von Trainer Alexander Preußler nur knapp an der 700 Punkte Grenze vorbei. Philip Schwarzbach ist der beste Heber aber auch die WM-Teilnehmerin Anett Goppold liefert regelmäßig über 120 Punkte.

1. BL Süd: KG Görlitz/Zittau : TB 03 Roding

1. Wettkampftag in der 1. Bundesliga Süd:

Gleich zum Auftakt der Bundesligarunde erwartet uns ein spannender Kampf gegen den starken Aufsteiger aus Görlitz. Die Bestleistungen der Mannschaften aus Roding und Görlitz lagen in der abgelaufenen Saison gerade mal 5 Relativpunkte auseinander. Deshalb wird es bei diesem Wettkampf sicherlich auf jeden Versuch ankommen. Am Ende möchte die Rodinger Staffel als Sieger von der Bühne gehen.

Für alle Fans die zum Auftakt der Bundesliga dabei sein möchten, setzen wir einen Bus ein. Anmeldungen bitte an Abteilungsleiter Anton Hecht.

Abfahrt: 9.00 Uhr bei den Rodinger Verkehrsbetrieben

Wettkampfbeginn: 16.00 Uhr

Der Preis für Mitfahrt und Eintritt beträgt 15,00 €

voraussichtliche Aufstellung:

Gregor Nowara
Simon Brandhuber
Hermann Voit
Andreas Hecht
Daniel Nowara

Matthias Hecht

Vorbericht

Gelingt mit Fanunterstützung Auftaktsieg ? – Trainer: 720 Punkte sind drin.

Beim Start in die dritte 1. Bundesligasaison der 2. Rodinger Hebergeneration können die TB-Jungs mit kräftiger Fan Unterstützung rechnen. Mit einem Bus geht es in das 450 km entfernte Görlitz zum Bundesligaaufsteiger KG Görlitz/Zittau. Obwohl die Sachsen mit einer Bestleistung von 739,2 Punkten glänzen, ist Hebertrainer Matthias Hecht trotzdem optimistisch.

Matthias Hecht: „Ich denke nicht, daß die Sportfreunde aus Görlitz/Zittau gleich beim ersten Wettkampf ihre Bestleistung wiederholen oder sogar überbieten werden. Wir sind gut vorbereitet und rechnen uns 720 Punkte beim ersten Wettkampf aus. Natürlich werden auch wir am Samstag nicht an unseren Rekord von 744,6 Punkten herankommen. Trotzdem bin ich optimistisch, daß wir die Heimreise nicht ohne Punkte antreten werden“. Dazu muß man wissen, daß es ab der neuen Saison eine neue Regelung bei der Punkteverteilung gibt. Bisher gab es  zwei Pluspunkte für den Sieg bzw. zwei Minuspunkte bei einer Niederlage. Jetzt gilt die Regelung, daß es je einen Punkt für den Sieg beim Reißen, beim Stoßen und in der Zweikampfwertung gibt. Also können Kämpfe mit 2:1 oder 3 :0 enden.

Die Bayerischen Titelkämpfe in Roding waren der letzte Test für die TB 03 Mannschaft und Hebertrainer Matthias Hecht war mit den theoretischen 700 Punkten der sechs Heber sehr zufrieden. „Alle Teammitglieder haben fleißig und intensiv trainiert und sind heiß auf den Bundesligastart nach der langen Vorbereitungsperiode seit August. Leider darf Simon Brandhuber nach seiner erfolgreichen EM – Qualifikation am letzten Wochenende mit 130 kg Reißen und 155 kg Stoßen bei 285 kg im Zweikampf und 149 Relativpunkten nicht voll hinlangen. Maximal 270 kg im Zweikampf ist die verbindliche Vorgabe des Bundestrainers. Doch auch dies wären starke 135 Relativpunkte für das  TB -Team“ so der Hebertrainer.

Neben Simon Brandhuber werden der Rodinger Jugend EM-Starter Gregor Nowara und Andreas Hecht im ersten Block antreten. Nowara zeigt bei der Bayerischen bei 80,4 kg Körpergewicht sechs saubere Versuche die er mit 123 kg Reißen und 152 kg Stoßen abschloss. Da ist in Görlitz noch etwas mehr drin. Andreas Hecht hat auf Grund einer länger zurückliegenden Verletzung noch etwas Trainingsrückstand, doch auch er hat sich vorgenommen die Leistungen von der „Bayerischen“ mit 123/150 kg noch zu steigern.

Im zweiten Block kommen die Rodinger Schwergewichte Daniel Nowara und Matthias Hecht sowie erstmal Hermann Voit aus Raubling zum Einsatz. Voit lieferte ja bei der Landesmeisterschaft mit sechs Gültigen bei 123/160 kg eine tolle Sechserserie ab. Da er kürzlich sein Studium in Freising aufgenommen hat, hofft der Trainer, trotzdem, daß er wieder 130 Punkte abliefern wird. Matthias Hecht selbst stand in der Vorbereitung seinen Jungs in keiner Weise nach, im Gegenteil auch als Trainer ging er seinem Team auch in der „Folterkammer“ immer voran. Seine sechs Gültigen mit 142/175 möchte er diesmal zu einer Relativleistung über 130 Punkte ausbauen. Der Rodinger Schwergewichtler Daniel Nowara mußte in der ersten Trainingsphase ebenfalls wie Andreas Hecht kürzer treten, doch jetzt ist er wieder topp drauf und will in Görlitz mehr als 140/170 kg zeigen.

Der Gegner: KG Görlitz-Zittau

Seit 1992 ist die Kampfgemeinschaft Görlitz/Zittau im Dreiländereck in der 2. und 1. Bundesliga aktiv. Mit stolzen 739,2 Punkten schockten die Sachsen als Aufsteiger die etablierten Konkurrenten. Mit Julia Rohde, 7. der Olympischen Spiele und 10. der Weltmeisterschaft mit Deutschen Rekorden sowie den polnischen Weltklasse Heber Mariusz Rytkowski und Mathias Baier hat das Team drei Sportler in ihren Reihen, die 150 Punkte schaffen können. Ähnlich wie Roding baut man bei Görlitz/Zittau auf die eigene Jugend.

Die letzte Begegnung:

Abteilungsleiter Anton Hecht erinnert sich noch, daß die TB Gewichtheben zuletzt Ende 1994 in Zittau auf die KG Görlitz/Zittau trafen. Die Partie endet mit 583,8 : 535,6 Punkten für die Sachsen. Das war noch in der 2. Bundesliga und bei den Gastgebern stand als einziger derzeit noch Aktiver der jetzt mehrmalige Masters Weltmeister Holger Worm im Team. Die Aufstellung der Rodinger Truppe: Markus Senft, Josef Nicklas, Ralf Heigl, Jürgen Gleixner, Jürgen Mages und Hans Stangl. Namen, die zum Teil nur noch die langjährigen Rodinger Fans kennen.

Bayernliga: TSV Erding : TB 03 Roding II

1. Wettkampftag in der Bayernliga

Nach dem Aufstieg will die junge zweite Mannschaft gut in die neue Saison starten. Ob es jedoch zu einem Sieg gegen den etablierten Bayernligisten aus Erding reicht bleibt abzuwarten. Nach einer intensiven Vorbereitung mit guten Trainingsleistungen kann Betreuer Werner Brandhuber in Bestbestzung antreten.

voraussichtliche Aufstellung:

Adam Bialek
Max Jackwerth
Manfred Günther
Max Schuierer
Tobias Lolacher

Steffen Pilz

Vorbericht

300 Punkte das Ziel beim TSV Erding.

Nicht nur die erste Rodinger Mannschaft steigt am Samstag in die Punktekämpfe ein, auch die zweite Mannschaft muss zum Auswärtskampf nach Erding reisen. Roding II schaffte als Vizemeister der Bezirksliga Oberpfalz den Aufstieg in die Bayernliga. Beim TSV Erding peilt die zweite Heberstaffel des TB 03 Roding erstmals 300 Punkte an.

Neu ist in der Bayernliga, dass mit sechs Hebern angetreten werden muss. In der Bezirksliga waren nur fünf Hantelsportler im Team. Auch die Gegner sind zum Teil neu. Bekannt ist der Mitaufsteiger TSV Regen, und der TSV Erding, der sich einmal mit der 1. Rodinger Staffel spannende Kämpfe um die Meisterschaft der 2. Liga lieferte. Doch davon sind die Oberbayern jetzt weit entfernt. Die weiteren Gegner für Roding II sind: KSC Attila Dachau, TSV Röthenbach, SSV Höchstädt, TSV Forstenried und der 2. Bundesligaabsteiger Eichenauer SV.

Hebertrainer Matthias Hecht schickt zum Bayernligaauftakt folgende Staffel ins Rennen:  Adam Bialek, Max Jackwerth, Manfred Günther , Max Schuierer, Tobias Lolacher und Steffen Pilz. Neben Werner Brandhuber als Betreuer ist Christian Angermeier als Ersatzmann und zusätzlicher Betreuer mit in Erding dabei. Ähnlich wie in der 1. Bundesliga wird man auch in der Bayernliga erst nach dem ersten Kampftag die Mannschaften leistungsmäßig einordnen können. So ist es völlig offen, ob der Rodinger „Zweiten“ ein Sieg in Erding gelingt.

Bayerische Meisterschaft

der Männer und Frauen sowie Junioren und Junioreninnen in Roding. Die Wettkämpfe finden in der städtischen Dreifachturnhalle statt. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 3 €.

Für den TB 03 Roding werden folgende Heber am Start sein:

  • -69 kg Steffen Pilz und Manfred Günther
  • -77 kg Simon Brandhuber
  • -85 kg Gregor Nowara
  • -94 kg Matthias Hecht und Andreas Hecht
  • -105 kg Daniel Nowara

 

Ausschreibung

Zeitplan

Meldeliste

 

Vorbericht:

Bayerische mit allen Top-Hebern in Roding

Simon Brandhuber testet am Samstag in Roding noch für die Junioren- EM

Am Samstag, 25. September ist wieder Großkampftag in der Rodinger Dreifachturnhalle. Bayerns Heberelite ermittelt bei den Altergruppen der Junioren (19 und 20 Jahre) und Senioren (21 bis 35 Jahre) die Landesmeister in den einzelnen Gewichtsklassen. Auch der TB 03 Roding schickt  seine komplette 1. Bundesligastaffel an den Start. Schließlich ist dies für Hebertrainer Matthias Hecht eine erste Formüberprüfung seines Kaders für den Bundesligastart am 16. Oktober beim starken Aufsteiger Zittau/Görlitz.  Aber auch alle Heber aus ganz Bayern bereiten sich in diesen Wochen auf die Mannschaftskämpfe vor und testen in Roding ihre Form für die 2. Bundesliga, die Bayernliga oder die Bezirksligen.

Die besondere Aufmerksamkeit gilt dem Rodinger Juniorenheber, Simon Brandhuber der die Bayerische vor heimischer Kulisse als Testkampf für die Junioren-Europameisterschaft in Zypern nutzen darf. Ja, der Bundestrainer hat „Feuer frei“ gegeben. Vielleicht greift Simon als dritter Rodinger Heber hinter Hans Stangl und Hans Weindler sogar die 150 Punkte Marke an. Mit dem Deutschen B-Kaderheber Robert Oswald (85 kg Klasse 147 kg Reißen und 183 kg Stoßen) vom ASK Frankfurt/Oder ist auch ein Gastheber außer Konkurrenz am Start. 

Abteilungsleiter Anton Hecht hat mit seiner Vorstandschaft und den Helfern alle Vorbereitungen für die Bayerischen Titelkämpfe 2010 in Roding getroffen. 25 Pokale und 15 Sachpreise stehen bereit.  Die Halle ist auch bewirtschaftet, sodas man bei gemütlicher Atmosphäre bei einem Kaffee mit Kuchen die spannenden Auseinandersetzungen in den einzelnen Gewichtsklassen der Junioren und Senioren verfolgen kann. Die Sportlerinnen und Sportler mußten im Vorfeld die Teilnahmenormen schaffen und für die beabsichtigte Gewichtsklasse melden. Allerdings ist ein Wechsel in eine andere Gewichtsklasse, wenn es die Waage anzeigt, durchaus möglich. Also wird auch im Vorfeld schon gepokert und versucht, den stärksten Konkurrenten auszuweichen. Ob dies natürlich immer gelingt, zeigt erst der Wettkampfverlauf.

 Teilnehmer:

13 weibliche und 28 männliche Hantelsportler aus 15 bayerischen Vereinen haben gemeldet. Der 1. AC Weiden mit acht Startern und der Ausrichter TB 03 Roding mit sieben Akteuren dürften die Vereinswertung unter sich ausmachen.

 Zeitplan:

10:30 Uhr Eröffnung durch den Schirmherrn den 1. Rodinger Bürgermeister Franz Reichold und den Vertreter des bayerischen Gewichtheberverbandes.

11:00 Uhr Wettkampfbeginn der Gruppe 1 (13 Heber der Gewichtsklassen -56 kg, -62 kg, -69 kg, -77kg) mit den Rodinger Startern Steffen Pilz, Manfred Günther, und Simon Brandhuber.

13:00 Uhr Wettkampfbeginn der Gruppe 2 (13 weibliche Gewichtheberinnen) Die Favoriten sind Tamara Voit, TuS Raubling, die Schwester des Rodinger Bundesligahebers Hermann Voit, Ulrike Zehner vom AC Schweinfurt, Steffanie Metzger, ESV Neuaubing und Katja Seitle vom Eichenauer SV.

15:00 Uhr Wettkampfbeginn der Gruppe 3 (14 Heber der Gewichtsklassen -85 kg, -94 kg, -105 kg und über 105 kg) mit den Rodingern Gregor Nowara, Matthias Hecht, Andreas Hecht, Daniel Nowara sowie dem Rodinger Bundesligaheber Hermann Voit, TuS Raubling. Voit ist der Favorit in der 85 kg Klasse, Matthias Hecht ist Titelanwärter für die 94 kg Klasse. Einen heißen Tanz in der Klasse bis 105 kg wird sich der Rodinger Daniel Nowara mit den starken Konkurrenten Yasin Yüksel, KSV Bavaria Regensburg und Andreas Müller Eichenauer SV liefern.

17:00 Uhr Siegerehrung