Sensationeller Sieg für Roding

Bilder – Gegen die stark favorisierten Gäste vom SV Obrigheim konnte sich die erste Mannschaft mit einer starken und geschlossenen Mannschaftsleistung am Ende im Stoßen und in der Gesamtwertung mit einem Endergebnis von 809,5:793,4 durchsetzen. Dabei erlebten die gut 450 Zuschauer in der voll gefüllten Rodinger Dreifachturnhalle einen wahren Heberkrimi. Sogar der Punkt im Reißen war greifbar nahe – musste aber dann im letzten Versuch um lediglich 100 Gramm an die Gäste abgegeben werden. Versuch um Versuch wurden die Gewichte im Stoßen in die Höhe geschraubt bis am Ende der Vorsprung auf Rodinger Seite zu groß war und damit der Punkt und Gesamtsieg den Rodinger überlassen wurde.

Auch die zweite Mannschaft konnte einen 2:1-Sieg gegen den favorisierten SV 90 Gräfenroda einfahren. Im Reißen war man zwar den Gästen klar unterlegen. Im Stoßen spielten die Rodinger ihre Stärke aus und konnten so den Punkt in dieser Disziplin und sogar den Gesamtsieg mit 3,5kg  bei einem Endergebnis von 498,5:495,0 Relativpunkten sichern. Spannend blieb es hier ebenso bis zum letzten Versuch bei dem Kulzer Peter 174kg den Sack zu machte. 

Einen souveränen Sieg lieferte die dritte Mannschaft gegen den 1. Ac Weiden II bei einem Endergebnis von 245,4:104,5 Relativpunkten. Bester Heber der Veranstaltung war Matthias Kuchler mit 57,2 Relativpunkten bei einer neuen Stoßbestleistung von 136kg. 

Rodinger Heber mit neuem Vereinsrekord 811,1 Relativpunkten

Aber Durlach siegt Dank bulgarischem Europameister mit 823,7:811.1 Punkten – ProtokollBilder 

Trotz eines neuen Vereinsrekords von 811,1 Relativpunkten musste sich die Rodinger Bundesligastaffel am Samstag beim KSV Durlach mit 3:0 geschlagen geben. Die Gastgeber konnten sich mit 823,7 Relativpunkten durchsetzen und entschieden das Stoßen erst mit dem letzten Versuch mit 191 kg des bulgarischen Europameisters Bozhidar Andreev um 1 Kilogramm für sich. Angeführt von Simon Brandhuber war es dennoch eine glänzende Leistung der TB Mannschaft. Annika Pilz zeigt dabei eine neue persönliche Bestleistung im Reißen. Einen deutlichen 71,6:278,0-Sieg gab es für dritte Mannschaft beim Bezirksligawettkampf in Regen. Julia Kellermeier war dabei beste Heberin. Weiterlesen

Vereinsrekord in Durlach wird nicht belohnt

Trotz eines neuen Vereinsrekords von 811,1 Relativpunkten musste sich unser Team in der 1. Bundesliga beim KSV Durlach mit 3 : 0 geschlagen geben. Die Gastgeber konnten sich mit 823,7 Relativpunkten durchsetzen und entschieden das Stoßen erst mit dem letzten Versuch von Bozhidar Andreev für sich. Angeführt von Simon Brandhuber war es dennoch eine glänzende Leistung der Mannschaft. Annika Pilz zeigte dabei eine neue persönliche Bestleistung im Reißen und Hans Brandhuber einen neuen Relativrekord. ProtokollBilder

Einen deutlichen 71,6 : 278,0-Sieg gab es für unsere dritte Mannschaft beim Bezirksligawettkampf in Regen. Julia Kellermeier war dabei mit 73 Relaitvpunkten beste Heberin.

TB-Heber jubeln nach Heberkrimi in Berlin

Mit 793,7 : 774,2 das zweitbeste Teamergebnis in der Vereinsgeschichte geschafft – BilderProtokoll

„Berlin war eine Reise wert“, können die Rodinger Bundesligaheber nach dem Heberkrimi am Samstag beim TSC Berlin voll unterstreichen. Die von Hebertrainer Gregor Nowara vorgegebenen 750 Punkte hätten am Samstag nicht gereicht. Aber er hatte seine Truppe hervorragend eingestellt und aufgestellt und seine interne Hochrechnung stimmte fast auf den Punkt mit dem Ergebnis. Die Rodinger wuchsen in der Bundeshauptstadt über sich hinaus. Das Team hob wie aus einem Guß, setzte die Vorgabe des Trainers um und konnte sich über den zweiten Saisonsieg freuen. Weiterlesen

Siege in Berlin und München

Bilder – Mit der zweitbesten Leistung der Vereinsgeschichte nämlich mit 793,7 : 774,2 Relativpunkten (2 : 1) siegten die Rodinger am Samstag in der Bundeshauptstadt Berlin. Doch den Punkt beim Stoßen sicherten sich die Berliner mit nur einem Kilo Vorsprung durch den letzten Heber der Veranstaltung.  Auch die 2. Bundesligastaffel holte alle drei Punkte 486,1 : 419,0 beim ESV München Freimann. Aber Roding III war in Neumarkt chancenlos.

Gelungener Bundesliga Auftakt für die Heber von der Regenreib’n

Klarer 756,1 : 569,8 Punkte Sieg für Roding gegen den AC Weinheim. Alle drei Mannschaften holten je drei Punkte – ProtokollBilderTVA

Der Rodinger Neuzugang aus Pilsen, Petr Stransky fügte sich nahtlos beim Bundesligaauftakt am Samstag in die Rodinger Mannschaft ein. Er war mit 143 Relativpunkten an diesem Tag sogar bester Heber im TB Team und absolvierte mit 128 kg Reißen und 156 kg Stoßen bei 72,8 kg Körpergewicht eine gelungene Generalprobe für seinen Auftritt bei der Europameisterschaft der Junioren nächste Woche in Bukarest . Simon Brandhuber, der vor dem Wettkampf eine Auszeichnung für 200 Wettkämpfe für die Rodinger Gewichtheber bekam, meinte: „756,1 kg ist schon ein Meilenstein beim Start in die neue Saison, da können wir aufbauen“. Weiterlesen

Gelungener Saisonauftakt

Mit einem klaren 756,1 : 569,8 Heimsieg gegen Aufsteiger AC Weinheim konnte das Bundesligateam in der neuen, eingleisigen 1. Bundesliga die ersten drei Punkte einfahren. Peter Kulzer musste nach dem Reißen leider verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Dennoch war es ein gelungener Auftakt für ddie Mannschaft von Trainer Gregor Nowara. Eine ausgeglichene Mannschaftsleistung bei der Neuzugang Petr Stransky mit 143 Relativpunkten bester Heber des Abends war. Er feierte somit einen gelungenen Einstand im TB-Trikot.

Die zweite Mannschaft feierte einen 531,1 : 439,1 Sieg im Oberpfalzderby gegen den 1. AC Weiden. Annika Pilz war mit 111,0 Punkten beste Heberin auf Rodinger Seite. Die dritte Mannschaft siegte, vor allem im Stoßen knapp mit 242,0 : 197,1 gegen den 1. AC Weiden II. Mohamed Jalloh und Matthias Kuchler glänzten dabei mit neuen persönlichen Rekorden.

Bundesligastart am Samstag 12.10.2019

Am Samstag, 12. Oktober um 19 Uhr starten die Rodinger Heber gleich mit einem Heimkampf in die neue eingleisige Bundesliga. Die Gastmannschaft kommt vom Aufsteiger AC Weinheim, der sich nach einigen Jahren Zweitklassigkeit wieder für die 1. Bundesliga qualifiziert hat. Vor dem ersten Wettkampf ist es schwierig den Gegner einzuschätzen. Prominente Neuzugänge für Weinheim sind zu den TB Verantwortlichen nicht durchgedrungen und so geht die Heimstaffel als Favorit in die Begegnung. Mit Neuzugang Petr Stransky aus Pilsen und der motivierten TB-Staffel sollen die drei ersten Punkte Richtung Klassenerhalt eingefahren werden. Dabei hofft das Team beim einzigen Heimkampf im Jahr 2019 (im Januar und Februar 2020 gibt es drei weitere Heimkämpfe) auf die Unterstützung des treuen Rodinger Publikums. In der 2. Bundesliga erwartet Roding II um 16:30 Uhr die mit zwei Neuzugängen verstärkte Staffel des 1. AC Weiden, die es den Rodingern schwermachen dürfte, die Punkte zu behalten. Dagegen müsste Roding III um 14:30 Uhr beim Bezirksligastart gegen den 1. AC Weiden II alle drei Punkte holen. Nachdem es dieses Jahr keine vierte Mannschaft gibt, kann Trainer Gregor Nowara für die Bezirksligastaffel aus dem Vollen schöpfen. Wie gehabt, wird in der Rodinger Dreifachturnhalle wieder bewirtet und die Gewichtheberabteilung des TB 03 Roding freut sich über zahlreichen Besuch und kräftige Anfeuerung.

Vorschau auf den Heber-Herbst

Die neue Saison steht vor der Tür, die Autogrammkarten sind gedruckt und die Heber brennen auf die ersten Wettkämpfe. Diese Fragen klärt der Herbst 2019

– Was bringt die eingleisige 1. Bundesliga?
– Schafft der TB den Klassenerhalt?
– Wie fügt sich Neuzugang Petr Stransky ein?
– Kann Simon Brandhuber bei der WM einen weiteren großen Schritt Richtung Olympia 2020 machen?
– Qualifiziert sich Annika Pilz erstmals für die Jugend-EM?
– Gibt es den 80. Deutschen Meistertitel für die TB-Heber?
– Kann der Nachwuchs bei der Deutschen in Ingolstadt wieder überzeugen?
– Gelingt der erneute Sieg in der Vereinswertung bei der Bayerischen?

– Wer arbeitet sich in der ewigen Bestenliste weiter nach vorn?

Auf all diese Fragen wird es in den kommenden Monaten antworten geben. Unterstützt unsere Heber/innen bei ihren sportlichen Zielen. Alle Termine gibt es hier.

Saisonkarten ab sofort erhältlich

Auch für die Bundesligasaison 2019/20 werden wieder Saisonkarten zum Preis von 25 Euro angeboten. Die Saisonkarte berechtigt zum Besuch aller Heimkämpfe in der 1. Bundesliga. Der erste Auftritt in der neuen eingleisigen 1. Bundesliga vor heimischer Kulisse findet am 12.10.2019 gegen den AC Weinheim statt. Zudem ist der Eintritt für die (Vor-)Kämpfe in der 2. Bundesliga und Bezirksliga enthalten.

Erwerben kann man die Karten bei Kaufmann Konrad Siebenhandl, allen Vorstandsmitgliedern, Ehrenvorsitzenden Georg Hecht und “Oberfan” Richy Stauß. Auch als Geschenk ist die Saisonkarte der Heber eine gute Idee.