1. BL Süd: TB 03 Roding : KG Görlitz/Zittau

Die Gäste aus Görlitz sind neben Chemnitz der stärkste Gegner. Wobei die Saison mit einigen Höhen und Tiefen verlief. Beim Hinkampf waren Sie bärenstark und holten mit starken Leistungen den Punkt im Reißen. Dann kam verletzungsbedingt ein schwacher Auftritt in Chemnitz. Gegen Meißen zeigten sich die Sachsen trotz Niederlage wieder stark verbessert. Am 15.01. siegten Sie mit neuer Saisonbestleistung von 679,8 gegen Eibau und zeigten damit, dass Sie auch in Roding gewinnen wollen. Beim Hinkampf im Oktober wurde bereits angekündigt, dass Roding höchstens einen Punkt im Stoßen holen wird. Es wird also extrem spannend werden in der Rodinger Dreifachturnhalle.

voraussichtliche Aufstellung:

Gregor Nowara
Andreas Hecht
Hermann Voit
Simon Brandhuber
Daniel Nowara

Matthias Hecht

letzte News:

Rückschlag für die Rodinger Heber

Schlechte Nachricht aus Frankfurt/Oder für die Rodinger Gewichtheber. Schwergewichtler Daniel Nowara hat sich verletzt und wird am Samstag 19:00 Uhr beim Heimkampf nicht starten können. Dies ist natürlich ein herber Rückschlag vor dem spannenden Wettkampf gegen die KG Görlitz Zittau.

Hebertrainer Matthias Hecht mußte kurzfristig umplanen und Steffen Pilz aus der zweiten Mannschaft in die Bundesligastaffel nehmen. Damit wird es natürlich noch schwerer, gegen das Sachsenteam zu gewinnen. Doch geschlagen geben sich die Rodinger auf keinen Fall. „Kämpfen bis zum letzten Versuch ist für Samstag die Devise“.

Im Rodinger Heberlager war man sich schon immer klar, dass man mit nur sechs Hebern und ohne gleichwertigen Ersatzmann immer Risiko fährt. Bei den letzten Kämpfe hat alles prima geklappt und der Höhenflug schien schon etwas unheimlich. Doch jetzt ist der Fall X eingetreten. Ersatzmann Steffen Pilz wird sicher sein Bestes geben, doch ca. 50 Punkte dürften gegenüber einem fitten Daniel Nowara trotzdem fehlen.

Und wie ist die Verletzung passiert. Nicht beim Gewichtheben wie viele sicher vermuten. Nach einem Training in der Sportschule Frankfurt/Oder war noch ein Ballspiel zum Ausklang und für die allgemeine Fitness angesetzt. Dabei verletzte sich der Rodinger Schwergewichtler Gregor Nowara am Knie. Die Verletzung ist so, daß sein Einsatz für den Wettkampf gegen Görlitz nicht möglich ist. Bezüglich der weiteren Kämpfe muß man abwarten.

Vorbericht:

Können die Rodinger am Samstag die Bundesligaspitze behaupten?

Die KG Görlitz – Zittau ist in Topform – Beginn 19:00 Uhr in der Dreifachturnhalle

Zur Überraschung alle Gewichtheberexperten führt die junge Rodinger Hebermannschaft ohne Stars und mit nur eigenen Kräften immer noch die Tabelle der 1. Bundesliga-Süd an. Der kompakten Leistung der Staffel  in der Vorrunde setzten die sechs Rodinger Eigengewächse mit einem Sieg gegen den mehrfachen Deutschen Mannschaftsmeister Chemnitz kurz vor Weihnachten das Sahnehäubchen auf.

Am Samstag geht es darum, die Tabellenführung weiter zu behaupten. Doch dies wird nicht leicht meint Hebertrainer Matthias Hecht. „Wir können das hohe Niveau wie beim Sieg gegen Chemnitz nicht jeden Kampf bringen. Wir mussten mit dem Training zurückfahren um unseren Sportlern eine Erholungspause zu verschaffen. Unsere Hochrechnung für den Samstag liegt bei rund 700 Punkten. Natürlich haben wir das Wettkampfprotokoll unserer Gästemannschaft KG Görlitz-Zittau genau analysiert und erwarten eine starke Gegenwehr. Es kann durchaus sein, dass der Wettkampf erst mit den letzten Versuchen entschieden wird. Dies sorgt aber für Spannung. So dürfen sich die Zuschauer auf einen sehr, sehr interessanten Wettkampf freuen.“

Dazu muss man wissen, dass es die Görlitzer Kampfgemeinschaft war, die den Rodingern beim Vorkampf  in Görlitz Mitte Oktober (668,0 : 703,6 Punkte) den bisher einzigen Punkt (beim Reißen) abknöpfet hat. Und auch für Samstag kündigen die Görlitzer an, Revanche zu nehmen. Dies will das TB – Sextett ab 19:00 Uhr in der Rodinger Dreifachturnhalle verhindern. Was den Rodinger Trainer umtreibt, ist die Tatsache, dass Görlitz beim wettkampffreien Tag der Rodinger vor zwei Wochen mit 679,8 : 658 Punkten einen Sieg gegen die ebenfalls starken Eibauer geschafft haben. Und da Matthias Hecht die Heberszene und damit auch die Leistungsfähigkeit der einzelnen gegnerischen Heber kennt, hat er festgestellt, dass bei Görlitz noch einiges mehr „geht“.

Bericht und Bilder vom Bundesligakampf

Bundesligateam stürmt an die Tabellenspitze

Simon Brandhuber löst Hans Stangl mit 159 Relativpunkten als bester Rodinger Heber ab.

350 begeisterte Zuschauer waren in der Rodinger Dreifachturnhalle am Samstag gegen 21:15 Uhr aus dem Häuschen als der neue  Mannschaftsrekord von 757,4 Relativpunkten (bisher 744,6) auf der Anzeigetafel aufleuchtete. Damit fegten die Rodinger den bisherigen Tabellenführer von der SG Eibau in Sachsen (587 Punkte) förmlich von der Heberfläche. Roding ist erstmals Tabellenführer der 1. Bundesliga. Impressionen in der Bildergalerie. Weiterlesen

Heimsiege führen zu doppelter Tabellenführung

Sowohl die Bundesligamannschaft als auch das Bayernligateam konnten ihre Begegnungen am 2. Wettkampftag gegen die SG Fortschritt Eibau bzw. den TSV Regen mit 3 : 0 gewinnen.

Das Bundesligateam überzeugte beim 757,4 : 587,0  Sieg mit neuem Vereinsrekord und holte sich die Tabellenführung. Simon Brandhuber war mit 159,0 Punkten der überragende Heber und zeigte sich für die EM bestens gerüstet. Die zweite Mannschaft bleibt nach dem 322,9 : 157,2  Sieg und einer weiteren Leistungssteigerung Tabellenführer.

hier gehts zu den Ergebnissen und Protokollen der Bundesliga und Bayernliga.

Am Samstag finden die ersten Heimkämpfe statt

Beim ersten Heimkampf der Saison am Samstag 6. November um 19:00 Uhr in der Rodinger Dreifachturnhalle erwarten die TB-Heber den Dauerrivalen SG Fortschritt Eibau aus Sachsen. Das Gästeteam führt die Tabelle der 1. Bundesliga an und die Rodinger setzen allen Ehrgeiz daran, als Tabellenzweiter mit einem Sieg vor heimischer Kulisse die Tabellenführung zu erobern. Hebertrainer Matthias Hecht kann ein bis in die Haarspitzen motiviertes Team aufbieten. Spannung pur ist beim Saisonstart in Roding angesagt. Den Vorkampf bestreiten die beiden Bayernligateams Roding II gegen den TSV Regen bereits um 16:30 Uhr   >>mehr Infos

Saisonkarten für die Heimkämpfe der Bundesliga

Ab sofort gibt es die neuen Saisonkarten für alle Heimkämpfe der Bundesligamannschaft. Der Eintritt beträgt in dieser Saison 6 Euro. Saisonkarten für alle vier Heimkämpfe kann man derzeit zum Preis von nur 20 Euro von den Vorstandsmitgliedern oder im Kaufhaus Siebenhandl erwerben. Der erste Heimkampf findet am 06.11.2010 um 19 Uhr in der Rodinger Dreifachturnhalle statt. Hierzu hat auch Landrat Franz Löffler seinen Besuch angekündigt.

Auftaktsieg in der Bundesliga

Doch beim 703,6 : 668 Erfolg gab es nur 2:1 Punkte. Der Trainer: „Noch nicht optimal“

TeamTrotz des Auftaktsieges beim Aufsteiger KG Görlitz/Zittau in der Flora-Sporthalle in Görlitz klappte noch nicht alles bei den TB – Gewichthebern. Die angepeilten 720 Punkte wurden nicht erreicht und nach der neuen Regelung mussten die Bayerwäldler trotz des Gesamtsieges einen Punkt aus dem Reißen in Görlitz lassen. Doch am Ende waren nach dem deutlichen 703,6 : 668,0 Punkte Sieg alle wieder bester Stimmung. Weiterlesen

Impressionen vom Wettkampf in Görlitz

Mit einem Fan-Bus gesteuert von Hans Lobmeyer und Heinz Brandl reisten die TB – Bundesligaheber zum Saisonauftakt nach Görlitz. Während sich die Heber auf den Wettkampf vorbereiteten, bekamen die Fans noch eine Stadtführung in der 50.000 Einwohner Stadt die nur durch den Fluß Neiße von Polen getrennt ist. Görlitz hat eines der besterhaltenen historischen Stadtbilder in Deutschland und die Heberfans staunten über die Aufbauleistung in den letzten 20 Jahren.

Bilder von der Stadtbesichtigung und vom Wettkampf gibt es in der Bildergalerie.

1. BL Süd: TB 03 Roding : Chemnitzer AC

Zu einem echten Spitzenkampf wird es um 19 Uhr in der Rodinger Dreifachturnhalle kommen. Denn der Chemnitzer AC als Zweiter wird beim Tabellenführer aus Roding zu Gast sein. Dabei will der Favorit aus Sachsen unser Team sicherlich von der Tabellenspitze verdrängen. Unsere Jungs werden jedoch wieder alles geben und versuchen dem Deutschen Mannschaftsmeister alles abzuverlangen.

Vorbericht Chemnitzer AC

voraussichtliche Aufstellung:

Gregor Nowara
Andreas Hecht
Hermann Voit
Simon Brandhuber
Daniel Nowara

Matthias Hecht

Vorbericht:

Pokern vor dem großen Hebermatch in Roding

Kommt der Olympiasieger am 18. Dezember nach Roding?

Keiner hätte es der jungen Rodinger Heberstaffel beim Saisonstart zugetraut, dass sie nach drei Wettkampftagen die Tabelle der 1. Bundesliga-Süd anführt. Sogar der Deutsche Mannschaftsmeister Chemnitzer AC und klare Favorit hat etwas Bauchgrimmen vor dem Wettkampf am Samstag 18. Dezember im „Hexenkessel“ der Rodinger Dreifachturnhalle.

Bei der Deutschen Meisterschaft am 4. Dezember in Chemnitz hielten sich die Verantwortlichen des Sachsenteams sehr bedeckt wegen des bevorstehenden Bundesligawettkampfes. Auch ob Matthias Steiner mit nach Roding kommt, wurde nicht beantwortet. Dann kam am Montag, 6. Dezember, ein Anruf des Präsidenten Waldvogel vom Chemnitzer AC mit der Aussage:“ Wenn der Wettkampf am Freitag, 17. Dezember stattfinden würde, dann wäre auch Olympiasieger Matthias Steiner mit dabei“.

Nach kurzer Beratung schrieb der Rodinger Abteilungsleiter Anton Hecht folgende E-mail zurück: „Sehr geehrter Herr Waldvogel, natürlich würden wir uns freuen wenn Matthias Steiner in Roding zum BL-Wettkampf antreten könnte. Leider können wir aber deshalb den Wettkampf nicht auf Freitag den 17.12.2010 verlegen. Die Halle ist bis 14.00 Uhr mit Schulsport belegt. Ab 16.00 Uhr findet der eingeplante Vereinssport statt: Turnen, Handball, Fitness. Zudem findet ein Bayernliga-Wettkampf unserer 2. Mannschaft statt der natürlich auch wieder geändert werden müsste.

Also bleibt abzuwarten, ob es nur ein Versuch war mit dem Freitagtermin, oder ob es dem Chemnitzer Athletenclub ganz wichtig ist in Roding zu gewinnen und am Samstag mit seinem besten Mannschaftsheber, dem Olympiasieger Matthias Steiner, anzutreten. Auf der offiziellen Website  von Matthias steht nur lapidar: „Im Moment habe ich keine Termine hinterlegt. Das kann sich aber schnell ändern!“

Und die Rodinger Heber? Die können die Sache ganz ruhig und locker angehen. Am Samstag werden sie ob mit oder ohne dem Vorzeigegewichtheber Matthias Steiner, wie immer ihr Bestes geben. Die TB-ler haben keinen Druck, sie sind ja nicht die Favoriten. Ein Sieg gegen Chemnitz war ja sowieso nicht eingerechnet.

Der Rodinger Hebertrainer kann wieder auf sein starkes junges Sextett bauen. Im ersten Block geht der zweite Deutsche Meister und Jugend EM Teilnehmer Gregor Nowara sowie die Bayernmeister Hermann Voit und Andreas Hecht an den Start. Der Deutsche Juniorenmeister und EM Starter Simon Brandhuber, Matthias Hecht als Deutscher Meister beim Reißen und Daniel Nowara als Deutscher Vizemeister beim Reißen im Superschwergewicht versuchen im zweiten Block dem Druck der Chemnitzer standzuhalten.

1. BL Süd: AC Meißen : TB 03 Roding

Gegen den Vorjahresvierten wollen wir auch in diesem Jahr die Oberhand behalten und die drei Punkte aus der Porzellanstadt mit nach Roding nehmen. Hierzu stehen die bewährten Kräfte zur Verfügung. Da Simon Brandhuber zum Zeitpunkt des Wettkampfes bereits im Flieger zur EM der Junioren sitzt, erhält er für diesen Wettkampf eine Leistungsgutschrift.

voraussichtliche Aufstellung:

Gregor Nowara
Simon Brandhuber
Andreas Hecht
Hermann Voit
Daniel Nowara

Matthias Hecht

Vorbericht:

Tabellenführung soll verteidigt werden!

Wenn die Rodinger Bundesligastaffel am Samstag zum Auswärtskampf nach Meißen fährt, hat sie schon 143,6 Punkte als Gutschrift sicher. Diese Gutschrift ist ein Gruß von Simon Brandhuber an sein Team, denn er befindet sich dann gerade im Anflug zur Europameisterschaft auf Zypern. „Die Vorbereitung war hart und ich hoffe es läuft optimal bei meinem ersten internationalen Junioreneinsatz“ meint der 19-jährige Rodinger Vorzeigeathlet.

Doch, wie kommt es zu dieser Gutschrift von 143,6 Punkten. Die Ausschreibung der Bundesligawettkämpfe sagt: „Wird ein Athlet eines Vereins für eine internationale Meisterschaft nominiert, so erhält der Verein für den Wettkampftag, an dem sein Athlet nicht beim Bundesligawettkampf teilnehmen kann eine Gutschrift. Die Gutschrift setzt sich aus dem Mittel der drei letzten Mannschaftswettkämpfe zusammen“. Nachdem der Rodinger EM-Starter Simon Brandhuber die letzten drei Wettkämpfe Top Leistungen gezeigt hat, erhält die Mannschaft eine Gutschrift vom 143,6 Relativpunkten.

In Meißen kann Hebertrainer Matthias Hecht wieder auf das Erfolgsteam gegen Eibau bauen. Von Hermann Voit erhofft er sich eine Steigerung. Der Rest der Mannschaft dürfte es in Meißen etwas ruhiger angehen lassen. „Ich traue unserer Mannschaft mit der Gutschrift von Simon wieder eine starke Leistung von über 700 Punkten zu und bin sicher, dass wir in der Porzellanstadt Meißen die Tabellenführung verteidigen können“ so Abteilungsleiter Anton Hecht.