1. BL: Berliner TSC – TB 03 Roding

Ein packendes Duell erwartet uns in der Bundeshauptstadt beim Berliner TSC. Die Resultate beider Mannschaften liegen nicht einmal 20 Relativpunkte auseinander. Deshalb wird die Tagesform über Sieg und Niederlage entscheiden. Auch in den Einzeldisziplinen Reißen und Stoßen liegen die Konkurrenten in etwa gleich auf. Wobei der TSC leichte Vorteile im Stoßen hat.

voraussichtliche Aufstellung

  • Annika Pilz
  • Annabell Jahn
  • Petr Stransky
  • Peter Kulzer
  • Simon Brandhuber
  • Hans Brandhuber
  • Gregor Nowara

 

Vorbericht

Enges Duell in der Bundeshauptstadt

Ein packendes Duell erwartet die TB-Staffel am Samstag um 17 Uhr in der Bundeshauptstadt beim Berliner TSC zum zweiten Wettkampftag der eingleisigen Bundesliga. Die Resultate beider Mannschaften liegen nicht einmal 20 Relativpunkte auseinander. Deshalb wird die Tagesform über Sieg und Niederlage entscheiden. Auch in den Einzeldisziplinen Reißen und Stoßen liegen die Konkurrenten aus Bayern und Berlin in etwa gleich auf. Wobei der TSC leichte Vorteile im Stoßen hat. Die Berliner haben schon einen Wettkampf vorgezogen und die bisherigen beiden Begegnungen gegen Obrigheim und Chemnitz jeweils mit 0:3 Punkten verloren. Da will man sich an Roding am Samstag beim Heimkampf revancieren!

Trainer Gregor Nowara meint dazu: „Die erste Mannschaft tritt eine lange Reise nach Berlin an und wird dort einen Gegner erwarten der ca. 750 Punkte erreichen kann. Ich denke, das wir mit unserer Aufstellung stark genug sind, um alle drei Punkte mitzunehmen. Damit könnten wir einen großen Sprung in Richtung Klassenerhalt machen. Stellt euch auf eine kleinere Wettkampfstätte ohne Rodinger Fans und einen heißen Kampf ein. Wir wollen nichts verschenken!“

Um dieses Ziel zu erreichen, gehen sieben Rodinger Sportler in Berlin an den Start. Annabell Jahn beim Reißen und Peter Kulzer beim Stoßen stehen an der Position eins. Petr Stansky, am Mittwoch noch in Bukarest bei der EM U23 am Start (127 kg Reißen + 152 kg Stoßen = 138 Relativpunkte und der 6. EM Platz). Da Petr in Vorbereitung auf die EM viele Wettkämpfe bestritten hat, wird Betreuer Matthias Hecht darauf achten, das er mit je einem sicheren Versuch einsteigt. Den ersten Block komplettiert Annika Pilz, die beim letzten Wettkampf kurzfristig für den angeschlagenen Peter Kulzer beim Stoßen ran musste. Sie ist voll motiviert für ihren ersten kompletten 1. Liga Einsatz in dieser Saison. Im zweiten Block gehen die dicken Punktesammler, Hans Brandhuber, Simon Brandhuber und Hebertrainer Gregor Nowara an den Start. Neben Matthias Hecht steht auch noch Jugendleiter Johannes Janker als Betreuer in Berlin zur Verfügung.