1. BL: SC Pforzheim : TB 03 Roding

Die Deutsche Meisterschaft am letzten Wochenende haben die Rodinger Gewichtheber erfolgreich abgehakt. Am Samstag stehen schon wieder drei Auswärtseinsätze an. Der TB-Nachwuchs freut sich auf den Jahresabschluss beim Nikolausturnier der Oberpfalz in Neumarkt. Die Erstbundesligastaffel reist nach Pforzheim und die 2. Bundesligastaffel tritt zum Oberpfalzduell beim 1. AC Weiden an.

Mit der Bekanntgabe der Aufstellung für Samstag schreibt Matthias Hecht: „Ich möchte auf diesem Weg nochmals allen Sportlerinnen und Sportlern zu den tollen Leistungen und zahlreichen (acht!) Medaillen bei der DM gratulieren. Für uns als Ausrichter war es ein anstrengendes, aber auch ein überaus erfolgreiches Wochenende. Danke an alle für die gezeigten Leistungen und die tatkräftige Mithilfe.“ Ja, von allen Seiten gab es viel Lob für den Ausrichter der DM 2018 aus dem Bayerischen Wald. Wie z.B. „Ihr habt das super gemacht, da habt ihr aber dem nächsten Ausrichter eine hohe Hürde aufgebaut!“

Am Samstag geht es jedoch schon wieder in der Bundesliga weiter. Und das ohne die Nummer 1, Simon Brandhuber. Trainer Matthias Hecht schreibt dazu: „Simon braucht dringend eine Wettkampfpause, die wir ihm nach seinen tollen Leistungen natürlich auch gerne zugestehen. Trotzdem haben wir eine schlagkräftige Mannschaft, die in der Lage ist 700 Punkte und den Sieg in Pforzheim zu holen“. Auch Bundestrainer Kurch, der in Roding seine Kaderathleten betreute, drängt darauf, das Simon Pause macht und sich, bevor die harte Vorbereitung auf die Europameisterschaft im nächsten Jahr beginnt, regeneriert. Für ihn kommt Annika Pilz, die zweifache Deutsche Vizemeisterin vom letzten Wochenende in die Mannschaft. Annika hat ja mit neuen Oberpfalz- und Bayernrekorden im Stoßen mit 82 kg überzeugt und hervorragende 113 Punkte erzielt.

Mit dabei im 1. Block Annabell Jahn und Hermann Voit. Im zweiten Block kann Roding mit Hans Brandhuber, Gregor Nowara und Peter Kulzer sogar drei Deutsche Vizemeister in Rennen schicken, wobei Peter Kulzer zusätzlich Gold bei den Junioren holte. Doch gerade beim Stoßen müssen die Rodinger aufpassen. Gastgeber Pforzheim hat mit dem Tschechen Kamil Kucera eine wahre Wunderwaffe in der Rückhand. Beim letzten Wettkampf verlor Pforzheim zwar mit 652,0 : 674,5 gegen den KSV Grünstadt, Doch der Tscheche holte bei 143,6 kg Körpergewicht mit dem letzten Stoßversuch bei gelungenen 221 kg einen Punkt beim Stoßen bei insgesamt 153 Relativpunkten. Simon Brandhuber ist aber trotzdem bei seiner Mannschaft und wird in Pforzheim zusammen mit Matthias Hecht die TB-Staffel bestens betreuen. Die Spitzenbegegnung der 1. Liga steigt beim neuen Tabellenführer AC Mutterstadt. Die Pfälzer erwarten den amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister AV Speyer, der auf seinen Spitzenmann Almir Velagic (Verletzung bei der WM) verzichten muss.