1. BL: TB 03 Roding : KSV Durlach

Mit dem KSV Durlach kommt zum Auftakt gleich ein schweres Kaliber nach Roding. Die beiden Franzosen Matam und Manushi werden dabei nicht mehr für die Gäste antreten. Dafür kann Trainer Thomas Schweizer die Neuverpfichtungen Bozidar Andreev (Bulgarien) und Anni Vuohijoki (Finnland) aufbieten. Auch Punktegarant Kevin Schweizer und Olympiateilnehmerin Sabeine Kusterer werden sicher wieder mit dabei sein. Es wird also eine schwere Aufgabe. Doch auch wir können mit Annabell Jahn einen Neuverpflichtung vermelden und Simon Brandhuber ist auf dem Weg zur WM bereits gut in Form.

vorläufige Aufstellung

  • Tamara Voit
  • Annabell Jahn
  • Hermann Voit
  • Simon Brandhuber
  • Hans Brandhuber
  • Peter Kulzer
  • Gregor Nowara

 

Vorbericht

Karlsruhe kommt am Samstag mit zwei neuen Ausländern

Aber die TB Staffel ist gut gerüstet für Durlacher und die neue eingleisige Bundesliga

Mit dem KSV Karlsruhe-Durlach kommt zum Auftakt am Samstag 19 Uhr Dreifachturnhalle Roding, gleich ein schweres Kaliber nach Roding. Die beiden Franzosen Matam und Manushi werden dabei nicht mehr für die Gäste antreten. Dafür kann Trainer Thomas Schweizer die Neuverpflichtungen Bozidar Andreev (Bulgarien) und Anni Vuohijoki (Finnland) aufbieten. Auch Punktegarant Kevin Schweizer und Olympiateilnehmerin Sabine Kusterer werden sicher wieder mit dabei sein.

Es wird also eine schwere Aufgabe und die TB-Staffel hofft wieder auf starke Unterstützung ihrer Fans. Doch auch das TB-Sextett kann mit Annabell Jahn einen Neuverpflichtung vermelden und TB-Leistungsträger Simon Brandhuber ist mit seiner Vorbereitung für die Weltmeisterschaft Anfang November in Turkmenistan bereits gut in Form. Aber auch Gregor Nowara hat am Samstag bei der Bayerischen als bester Heber mit seinen 132 Relativpunkten gezeigt das er gut drauf ist und noch einige Kilos zulegen kann. Die Rodinger Neuverpflichtung Annabell Jahn glänzte mit neuen persönlichen Bestmarken als beste Frau bei den Bayern-Titelkämpfen. Die Geschwister Tamara und Hermann Voit schafften beim Test in Regen ebenfalls über 100 Punkte und sind heiß für den Einsatz vor der sicherlich großen Rodinger Anfeuerungskulisse. Hans Brandhuber hat die Bayerische ausgelassen und sich in Frankfurt/Oder auf den Auftaktkampf vorbereitet.

Drei unbezwingbare Teams

Nach dem ordentlichen fünften Platz in der letzten Saison mit einer Saisonbestleistung von 738 Punkten erwartet die TB-Staffel den KSV Karlsruhe-Durlach, dem Tabellensechsten der letzten Saison mit einer Bestmarke von 731 Punkten. Trainer Matthias Hecht: „Die 1. Bundesliga wird in der Saison 2018/19 wieder zweigeteilt sein. Es werden zwei Gruppen mit neun Mannschaften gebildet und es stehen acht Kämpfe an. In der Gruppe A (Südwest) treten neben Roding die Staffeln von Speyer, Obrigheim, Mutterstadt, St. Ilgen, Durlach, Heinsheim, Pforzheim und Grünstadt (Aufsteiger) an. Die drei stärksten Teams, nämlich die aus Speyer, Obrigheim und Mutterstadt sind wohl nur schwer zu bezwingen. Gegen die restlichen fünf Mannschaften werden wir immer Siegchancen haben und wollen die Kämpfe möglichst alle gewinnen“.

Quali für die eingleisige Liga 2019/2020

Dies wird auch dringend notwendig sein, denn die Saison 2019/20 ist eine eingleisige 1. Bundesliga mit neun Mannschaften geplant. Für den heimischen Bundesligisten ist es das oberste Ziel, die Qualifikation hierfür zu schaffen. „Denn nur die 1. Bundesliga garantiert uns Sponsoren und viele Zuschauer“ motiviert Trainer und Abteilungsleiter Matthias Hecht. Die Qualifikation läuft über die besten fünf Wettkämpfe der Saison. Daher ist es für die TB-Truppe unbedingt wichtig, über den gesamten Saisonverlauf sehr gute Leistungen abzurufen.