WM Frauen und Männer

Simon Brandhuber vertritt die Deutschen Farben in der Klasse bis 67 kg. Er möchte auf der WM-Bühne seine gute Form aus den vergangenen Bundesligakämpfen bestätigen. Mit der WM beginnt auch die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Dabei wünschen wir viel Erfolg.

Wettkampf Simon: Sa. 03.11.2018, 6 Uhr, B-Gruppe

Hier gibts alle weiteren Informationen

Vorbericht

Weltmeisterschaften 2018 – Rodinger Simon Brandhuber mit dabei

Der Rodinger Simon Brandhuber startet am Samstag, 3. November um 6 Uhr MEZ.

Ashgabat/Turkmenistan erwartet vom 1.-10.11.2018 eine Rekordteilnehmerzahl von 650 Athleten aus 92 Nationen. Darunter der Rodinger Bundesligaheber Simon Brandhuber, der erstmals in der neuen Gewichtsklasse bis 67 kg Körpergewicht (bisher 69 kg) antritt. Durch den neuen Qualifikationsmodus für die Olympischen Spiele 2020 ist diese WM als Goldwettkampf von besonderer Bedeutung. Die Internationale Weightlifting Federation (IWF) hat in diesem Jahr nicht nur die Gewichtsklassen geändert und einen härten Fahrplan im Anti-Doping-Kampf beschlossen, sondern auch die Qualifikation für Tokio 2020 neu strukturiert.

Die Weltmeisterschaft, als auch die Europameisterschaft werden als Goldwettkampf für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen gewertet. Die Jagd nach Punkten für Olympia 2020 beginnt somit also schon ab 1. November in Turkmenistan bei der diesjährigen WM und verspricht spannend zu werden. Für Deutschland wird ein starkes Team aus 11 Athletinnen und Athleten an den Start gehen.

Die Wettkämpfe der deutschen Athletinnen und Athleten bei den Weltmeisterschaften in Turkmenistan werden exklusiv und ausschließlich von German Weightlifting TV bei Facebook zu sehen sein.

Simon Brandhuber

Simon Brandhuber, das Aushängeschild der Rodinger Bundesliga-Heber, ist mittlerweile 27 Jahre alt.
Der sympathische  Hantelsportler startet am Samstag, 3. November um 6 Uhr MEZ bei den Weltmeisterschaften der Gewichtheber, in Turkmenistan. Für den Steinacher Simon Brandhuber ist es die fünfte Teilnahme an einer Weltmeisterschaft, nach seinem Debüt 2011 in Paris. Damals startete er noch als Junior bei den Männern, schaffte sechs gültige Versuche und stellte neue Bestmarken von 134 kg Reißen und 162 kg Stoßen auf. Das es nur der 34. Platz wurde, war unter den weltbesten Athleten zweitrangig.  Es folgten WM Starts 2014 im kasachischen Almaty, 2015 in Houston (Texas) und 2017 in Annaheim/USA. Dort belegte er den 5. Platz beim Reißen mit 142 kg und hatte die neue Bestmarke von 145 kg schon auf den gestreckten Händen. „Doch diesen Versuch habe ich selber vergeigt“ sagt er selbstkritisch als er die Videoaufzeichnung mehrmals sichtete.

Die 5. Weltmeisterschaft

Und am Samstag vertritt der sympathische Rodinger Bundesligaheber Simon Brandhuber Deutschland und den TB 03 Roding zum fünften mal bei einer Weltmeisterschaft. Im Jahr 2001 kam er mit seinem Vater Werner erstmals zu den „Stemmern“ des TB 03 Roding. Mit seinem Talent holte er sich Titel am laufenden Band schon im Schüler und Jugendbereich. Früh erkannte man auch beim Bayerischen Gewichtheberverband und beim Bundesverband Deutscher Gewichtheben seine besonderen Fähigkeiten und er wurde dort Kaderathlet.

Im Jahr 2006 wechselte er ins Sportinternat in Frankfurt/Oder, wo er nicht nur eine gediegene sportliche Ausbildung, sondern schulisch bestens gefördert wurde und mit dieser Grundlage im Mai 2011 sein Abitur mit einer Note von 1,7 schaffte. Seinen ersten Internationalen Einsatz bestritt er erfolgreich bei der Jugend Europameisterschaft in Landskrona / Schweden im Jahr 2006 mit dem 6. Platz in der Gewichtsklasse bis 56 kg Körpergewicht. Es folgten viele erfolgreiche Einsätze bei Bayerischen, Süddeutschen, Deutschen und Europameisterschaften. Verletzungsbedingt konnte er sich nicht für die Olympischen Spiele 2016 in Rio qualifizieren, aber 2017 für die Universiade in Taipeh.

Immer ein Rodinger geblieben

In all den Jahren blieb er seinem Heimatverein, dem TB 03 Roding treu, obwohl er sicherlich Angebote anderer Bundesligaclubs erhalten hat. In Roding schätzt man seine Zuverlässigkeit und Vorbildfunktion im Bundesligateam. Und seine Fans feiern ihn bei jedem Auftritt. Die Form stimmt, das hat der 27-jährige Sportsoldat bei den letzten drei Bundesligaauftritten mit 172,0, 175,0, und 170,0 Relativpunkten deutlich gezeigt. 

Diese tolle Form wünschen ihm die Rodinger Gewichtheber und alle Fans auch bei seinem WM Start in der neuen 67 kg Klasse am Samstag um 6 Uhr in Ashgabat/Turkmenistan.

Die Bestmarken von Simon Brandhuber in der Gewichtsklasse bis 69 kg Körpergewicht:

143 kg Reißen

170 kg Stoßen

310 kg im Zweikampf

177 Relativpunkte.

Am Samstag muss er allerdings erstmals in der 67 kg Klasse ran.