Brandhuber und Nowara zeigen sich für die EM gut in Form

Samstag, 17.August 2013

Simon Brandhuber war Bester beim Testkampf und Gregor Nowara stößt erstmals 175 kg – Protokoll

Einen beherzten Testkampf lieferten die beiden Rodinger Bundesligaheber Simon Brandhuber und Gregor Nowara am Samstag in Forst bei Karlsruhe im Hinblick auf die Junioren-Europameisterschaft vom 20.bis 29. September in Tallin Estland. Simon Brandhuber brachte mit 167 Relativpunkten das beste Punkteergebnis der Veranstaltung und Gregor Nowara konnte erstmals 175 kg beim Stoßen bewältigen. Beide fliegen mit nach Estland zur EM der Junioren.

Nach dem Ronal-Cup in Forst bei Karlsruhe kamen die beiden Rodinger Eigengewächse nach ihrer Vornominierung in das endgültige EM-Aufgebot. Mit guten Leistungen haben die beiden Rodinger den Bundestrainer Michael Vater überzeugt. Der Rodinger Trainer Matthias Hecht meinte zum Abschneiden seiner beiden Bundesligaheber: „Herzlichen Glückwunsch an die Heber und weiterhin eine gute Vorbereitung auf die EM, die Ende September stattfindet. Natürlich erhoffe ich mir, dass die beiden nach der EM noch gut in Form sind für den Bundesligasaisonstart am 12.10.2013 beim AC St. Ilgen.

Auch der Stützpunkttrainer in Frankfurt/Oder, Detlef Blasche, zeigte sich mit den Leistungen seiner beiden Rodinger überaus zufrieden. Nach dem Wettkampf am Samstag ging es am Sonntag für die nominierte EM-Mannschaft und das Betreuerteam sofort zu einem 14-tägigen Vorbereitungslehrgang nach Kroatien.

Brandhuber Simon: KG 70,0; Reißen 133g137u137g; Stoßen 158g163g165u; Zweikampf 300; Relativ 167,0
Nowara Gregor: KG 85,7; Reißen 135u135g141g; Stoßen 165g – 171g175g (PB); Zweikampf 316 (PB); Relativ 144,6