Empor Berlin zu stark für Roding II

Montag, 18.Februar 2019  

Punkt im Stoßen bleibt in Roding – ProtokollBilder

Der SV Empor Berlin war der erwartet starke Gegner beim Vorkampf am Samstag in der Rodinger Dreifachturnhalle gegen die 2. Bundesligastaffel der TBler. Fünf junge Damen und zwei Herren aus Berlin marschierten zusammen mit Kampfrichter Klaus Hanseder, Dachau, der erstmals in Roding wertete, auf das Heberbrett. Ihnen gegenüber stand die unveränderte 2.Staffel der Hausherren, die vor 14 Tagen mit 468 Punkten den AC Suhl bezwang. weiterlesen »

Daniel Nowara für 200 Wettkämpfe geehrt

Sonntag, 17.Februar 2019  

Vor vollem Haus dankte am Samstag vor dem Hauptkampf gegen den TSV Heinsheim Abteilungsleiter Matthias Hecht dem 29-jährigen Daniel Nowara für 200 Wettkämpfe im Trikot der Rodinger Heber. Zuvor stellte Daniel mit seinem letzten Versuch beim Stoßen den Punkt gegen Berlin beim 2. Ligaduell gegen den SV Empor Berlin sicher. weiterlesen »

TB Heber holen locker drei Punkte gegen die Gäste aus Heinsheim

Sonntag, 17.Februar 2019  

Roding festigt mit einem 723,0 : 608,8 Punkte Sieg gegen Heinsheim den 5. Tabellenplatz – ProtokollBilder

„Ich weiß, beim Sport ist alles möglich, aber ich denke, es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn wir nach der besten Saison seit Jahren, den Aufstieg in die eingleisige Liga nicht schaffen sollten“, so Simon Brandhuber nach dem letzten Bundesligaheimkampf gegen den TSV Heinsheim. Simon bedankte sich ganz herzlich bei den fantastischen Zuschauern und meinte, so macht Gewichtheben wirklich Spaß mit dieser Unterstützung. Auch der Sprecher der Gäste bedankte sich bei den mitgereisten Fans aus Heinsheim, gratulierte Roding zum Sieg und wollte, so wie Simon auch die vielen Helfer rund um den Wettkampf nicht vergessen. weiterlesen »

Klarer Sieg gegen Heinsheim

Samstag, 16.Februar 2019  

Einen ungefährdeten Sieg konnte die erste Rodinger Heberstaffel gegen die Gäste vom TSV Heinsheim verzeichnen. Mit einem Endergebnis von 723,0:608,8 Relativpunkten konnte man bei einer gut gefüllten Halle beim letzten Heimkampf der diesjährigen Saison punkten. Simon Brandhuber zeigt sich hinsichtlich der anstehenden EM in guter Verfassung und steuerte 160,0 Relativpunkte zum Sieg bei. Aufbauend auf den letzten Leistungen kann man getrost in Richtung eingleisige erste Bundesliga blicken. 

Trotz der Außenseiterrolle der zweiten Mannschaft gegen den SV Empor Berlin konnte man den Berliner zumindest einen Punkt im Stoßen abringen. Bei einem Endstand von 511,2:533,0 Relativpunkten musste man den Sieg dann doch den Gästen überlassen. Stärkster Heber im Rodinger Lager war Peter Kulzer mit 99,0 Punkten.

Der TB03 Roding III gewinnt erwartungsgemäß gegen den KSV Regensburg mit 288,0:159,4 Relativpunkten. Bachl Linda zeigte bei ihren Einstand für die TB Heber gleich 50,0 Relativpunkte.

 

Gewichtheber gratulieren Helmut Dietlmeier zum 60. Geburtstag

Mittwoch, 13.Februar 2019  

Die Vorstandschaft der TB Gewichtheber gratulierte kürzlich Helmut Dietlmeier, einem Mann der ersten Stunde, zu seinem 60. Geburtstag. Bereits 1973 schloss sich der junge Mann aus Fuchshölzl bei Martinsneukirchen und damaliger Schreinerlehrling mit 15 Jahren den Gewichthebern an. Er zeichnete sich besonders durch seine Schnellkraft und seinen kämpferischen Einsatz aus. Helmut war bereits im Jahr 1979 beim ersten Aufstiegskampf in Altrip und dann in Roding vor 1000 Zuschauern in der Rodinger Dreifachturnhalle Mitglied der erfolgreichen Rodinger Staffel, welche den ersten Bundesligaaufstieg schaffte.   weiterlesen »

Nachwuchstrio erfolgreich beim Bayernturnier in München

Sonntag, 10.Februar 2019  

Der Deutsche Schülermeister Rishabh Saini wechselt ins Sportinternat Frankfurt/Oder – BilderErgebnisse

Das Nachwuchstrio Lukas Simeth, Alexander und David Meingast vertraten die TB-Farben am Samstag beim Frühjahrsturnier des bayerischen Hebernachwuchses in München. Jugendtrainer Anton Hecht hat die jungen Gewichtheber gut auf den Wettkampf vorbereitet und wurde von den Leistungen nicht enttäuscht. Allerdings fehlte für eine Rodinger Mannschaft der beste Rodinger, der Deutsche Schülermeister Rishabh Saini, der an das Sportinternat Frankfurt/Oder gewechselt ist. weiterlesen »

Ehrung für 50 Wettkämpfe

Montag, 4.Februar 2019  

Den Bundesligawettkampf am Samstag gegen den Deutschen Meister AV Speyer nahm Abteilungsleiter Matthias Hecht zum Anlass zwei Heberdamen für jeweils 50 Wettkämpfe vor großer Kulisse zu ehren: 

weiterlesen »

Roding III schiebt sich auf zweiten Tabellenplatz vor

Montag, 4.Februar 2019  
 
Im Bruder- und Schwester-Duell behielt am Samstag beim ersten Vorkampf Roding III klar die Oberhand über Roding IV mit 253,0:123,9 Punkten. Damit konnte die dritte TB-Mannschaft die Verhältnisse wieder zurechtrücken und schob sich hinter dem ASV Neumarkt auf den 2. Platz der Bezirksliga Niederbayern/Oberpfalz vor. Beste Heberin bei Roding III war Julia Kellermeier mit starken 71 Relativpunkten. Bei Roding IV schaffte der wieder erstarkte Mohamed Jalloh aus Sierra Leone mit 43 Punkten das beste Ergebnis.

weiterlesen »

Roding macht dem Deutschen Meister das Siegen schwer

Sonntag, 3.Februar 2019  

Simon Brandhuber bester Heber der Veranstaltung – ProtokollBilderTVA

Zum Heimkampfauftakt im Jahr 2019 war der amtierende Deutsche Meister AV 03 Speyer am Samstag in der Rodinger Dreifachturnhalle zu Gast und füllte den Rodinger Hebertempel mit 350 Zuschauern. Obwohl die Gäste klar favorisiert waren, wurde es beim Kampf um den Reißpunkt spannend. „Aufgrund zu vieler Ungültiger in den dritten Versuchen konnten sich die Gäste den Punkt sichern“, meinte Abteilungsleiter Matthias Hecht. Und der Teamsprecher der Pfälzer, Jürgen Spieß stellte beim Abschlussstatement fest:“Beim Reißen hatten wir Glück“ So holten die Gäste den Sieg mit 713,0:767,1 Punkten und alle drei Zähler bei einem Zwischenstand nach dem Reißen von 284:292 Relativpunkten. weiterlesen »

Favorit AV 03 Speyer siegt in Roding

Samstag, 2.Februar 2019  

Zum Heimkampfauftakt im Jahr 2019 war der amtierende Deutsche Meister AV 03 Speyer zu Gast in der Rodinger Dreifachturnhalle. Obwohl die Gäste klar favorisiert waren, wurde es beim Kampf um den Reißpunkt spannend. Aufgrund zu vieler Ungültiger in den dritten Versuchen konnten sich die Gäste den Punkt sichern. Der Gesamtwettkampf endete mit dem erwarteten Speyerer-Sieg bei einem Endergebnis von 713,0:767,1.

Die zweite Mannschaft konnte sich gegen die Gäste vom AC Suhl mit einem Endstand von 468,2:459,2 durchsetzen, wenn auch nicht klar wie erwartet. Insbesondere durch den verletzungsbedingten Ausfall von Tamara Voit wurde es vor allem im Reißen noch knapp, das man mit nur einem Punkt Vorsprung für sich entscheiden konnte. 

Das Bruderduell TB 03 Roding IV gegen Roding III konnte die dritte Mannschaft erwartungsgemäß mit 123,9:253 Relativpunkten für sich entscheiden. Beste Heberin der Veranstaltung war Julia Kellermeier mit 71 Punkten. Adolf Fischer zeigte persönliche Bestmarken im Reißen und Stoßen.