Deutscher Vizemeister

Aber deutliche 626,8 : 834,8 Punkte Niederlage in Speye – ProtokollBilder

Am Samstag, traten die Rodinger Gewichtheber in ihrer knapp 50-jährigen Geschichte erstmals zum Finalkampf um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft an. Dass man in Speyer nicht siegen konnte, war klar. Nach einer 350 km Anreise und bei tropischen Bedingungen im Aufwärmraum und in der Halle hatten die Bayerwäldler „nicht ihren besten Tag“. Der Hallensprecher nahm die TB-Stemmer etwas in Schutz und meinte, „die Bayern sind die hohen Temperaturen hier im Westen nicht gewohnt.“ Mit 834,8 : 626,8 holte sich der AV 03 Speyer seinen sechsten Deutschen Mannschaftsmeistertitel und die Rodinger gratulierten herzlich.

(mehr …)

Tickets fürs Bundesligafinale

Erfreulicherweise werden zum Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Zuschauer in der Halle zugelassen. Anbei alle wichtigen Punkte:

  • Der Ticketpreis beträgt 20 € pro Person
  • Anmeldung bis spätestens Sonntag, 13.06.2021 bei Matthias Hecht (0160/7527196 oder hecht.matthias@freenet.de)
  • erst nach Zahlung bei Matthias Hecht wird die Reservierung gültig
  • Testpflicht vor Einlass in die Halle (auch für Genesene und Geimpfte); von 13 bis 16 Uhr gibt es in Speyer vor der Halle die Möglichkeit sich kostenlos testen zu lassen
  • In der Halle ist eine medizinische Maske zu tragen (außer am festen Sitzplatz)
  • Hallenöffnung um 14.45 Uhr; Vorstellung der Heber um 15.30 Uhr; Erste Hebung um 16 Uhr
  • Nach dem Wettkampf besteht die Möglichkeit das Fußballspiel der deutschen Nationalmannschaft im Biergarten vor der Halle zu verfolgen

Rodinger Heber im DM Finale am 19. Juni in Speyer

Simon Brandhuber freut sich auf dem Wettkampf gegen sein ehemaliges Team
 
Bei der 1. Bundesliga hat der TB 03 Roding seine Wettkämpfe mit zwei überragenden Siegen gegen die Favoriten SSV Samswegen und SV Germania Obrigheim bereits gewonnen und steht damit als Sieger der Gruppe A für das Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft am 19. Juni fest. Der letzte Wettkampf dieser Gruppe zwischen dem SSV Samswegen und dem SV Germania Obrigheim wurde auf den 29. Mai verlegt, ändert aber nichts mehr an der Tabellensituation.

(mehr …)

TB Heber erobern mit Husarenritt die Bundesligaspitze

Nach dem Sieg in Obrigheim erstmals im Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft – ProtokollBilder

Die TB-Heber wuchsen am Samstag beim Bundesligawettkampf gegen den mehrfachen Deutschen Meister SV Germania Obrigheim über sich hinaus. Mit 700,2 : 662,0 Punkten war es am Ende der verdiente deutliche 3-Punkte-Sieg am Neckar. Allerdings hing der erste Punkt für die Disziplin Reißen am seidenen Faden. Hebertrainer Gregor Nowara, wieder mit Nerven wie Drahtseile, wuchtete beim letzten Reißversuch 145 kg auf die gestreckten Arme und der Punkt für das Reißen ging mit einem Vorsprung von nur 100 Gramm an Roding (261,0 : 261,1 Punkte).

(mehr …)

FINALE

Erneuter Sieg gegen einen Hochkaräter für unser Team. In der 1. Bundesliga konnten wir uns in Obrigheim mit 662,0 : 700,2 Punkte durchsetzen. Im Reißen war es ein packender Fight den wir mit 0,1 Punkten für uns entscheiden konnten.
Mit nunmehr zwei Siegen ist der Finaleinzug sicher und wir freuen uns auf das erste Bundesligafinale der Vereinsgeschichte.
Mit einer tollen Mannschaftsleistung konnten wir auch die 700-Punkte-Marke knacken – ProtokollBilder

Der mehrfache Deutsche Meister SSV Samswegen kam in Roding unter die Räder

Die 18-jährige Annika Pilz mit 73kg im Reißen und erstmals 91kg im Stoßen sowie starken 123 Relativpunkten – Protokoll 1. MannschaftProtokoll 2. MannschaftBilder

Am Samstag startete die Gewichtheber-Bundesliga, allerdings ohne Zuschauer. Die Leistungen der Rodinger waren überragend beim 677,0 : 589,9 Punkte Sieg gegen den haushohen Favoriten SSV Samswegen. Die Leistungen waren top aber die Stimmung mehr als verhalten. Gewichtheben ohne Fans ist ein Trauerspiel. Am Samstag hat es sich wieder bewiesen, die Fans sind das Salz in der Suppe beim Gewichtheben. Natürlich innerlich Freude über das Husarenstück, aber so richtiger Jubel brach am Ende des ersten Online-Wettkampfes unter Coronabedingungen nicht aus.

(mehr …)

Bundesligastart in Pandemiezeiten

Nach einer langen coronabedingten Pause konnte man heute einen erfolgreichen Start der diesjährigen verkürzten Bundesligasaison durchführen – wenn auch der Wettkampf pandemiebedingt als reine Online-Veranstaltung absolviert werden musste. Bei einem Endergebnis von 677,0:589,8 gegen die Gäste aus Samswegen gingen alle drei Punkte nach Roding. Seine Premiere in der ersten Mannschaft zeigte Adolf Fischer. 

Die zweite Mannschaft musste sich den Gästen vom KSV Grünstadt klar geschlagen geben. Mit einem Endergebnis von 360,2:520,2 gingen bei diesem Online-Wettkampf alle Punkte an die Gäste aus Rheinland-Pfalz.