TB-Heber Moritz Maier zeigt in Rodewisch was er drauf hat

Sonntag, 22.November 2015

Bayern holt 4. Platz beim Pokal der Bundesländermannschaften – BilderErgebnisse

Am Freitag und Samstag ermittelten die Gewichtheber Schülermannschaften der bundesdeutschen Landesverbände in Rodewisch/Sachen den Pokalsieger 2015. Für das 8-köpfige Bayernteam von Landestrainer Christian Koherr gingen mit Marie-Kristin Biener und Moritz Maier auch zwei Rodinger an den Start. Abteilungsleiter Anton Hecht war als Fahrer und offizieller Betreuer mit dabei und ist stolz auf die starken Leistungen seiner beiden Schülerheber.

Ein straffes Programm mussten die 96 Schülerheber aus ganz Deutschland im sächsischen Rodewisch meistern. Nach Reißen und Stoßen bei Technikwertung folgte der athletischen Vierkampf. Dieser allgemeine sportliche Teil soll beim Wettkampf überprüfen, dass sich die jungen Sportler nicht nur beim Reißen und Stoßen verbessern, sondern auch in der allgemeinen athletischen Entwicklung vorankommen. Dazu gibt es für die Übungen Kugelschockwurf, Differenzsprung, Pendellauf und Anristen entsprechende Punkte. Die Gesamtpunktzahl ermittelt sich aus den Punkten beim Gewichtheben und den Punkten bei der Athletik. Neben dem Einsatz im Bayernteam ging es auch um gute Plätze bei der Einzelwertung in der jeweiligen Jahrgangs- und Gewichtsgruppe.

Marie Kristin Biener

Die 13 jährige hatte bereits am Freitag ihren Auftritt in der hammerstarken Mädchengruppe 3 beim Jahrgang 2002. Marie-Kristin legte sechs blitzsaubere Versuche hin und stellte dabei ihre Bestmarken von 36 kg beim Reißen und 45 kg beim Stoßen ein. Da bleibt noch die Möglichkeit für neue Bestmarken beim letzten Wettkampf des Jahres, dem Nikolauspokaltunier des Bezirks in drei Wochen in Neumarkt. Relativ brachte sie in Sachsen wieder stolze 53 Relativpunkte. Beim Pendellauf mit nur 11,1 Sekunden und beim Kugelschockwurf mit 8,22 Meter setzte sie neue persönliche Rekorde. Der Differenzsprung mit neuer ungewohnter Technik klappte diesmal nicht optimal, dafür bekam sie die maximale Punktzahl für 12 Wiederholungen beim Anristen. (Anristen: der Sportler hängt gestreckt an der Sprossenwand und muss auf Kommando des Punktrichters die Füße zu den Händen bringen – früher Klappmesser. 12 Wiederholungen bringen die max. Punktzahl und die schaffte die junge Rodingerin auch). Insgesamt kamen so 503 Punkte auf das Konto der TB-Athletin und im eng beieinander liegendem Feld gab es den 9. Platz.

Moritz Maier

Der 14 jährige aus Rötz überraschte am Samstag seine Trainer sehr positiv. Moritz zeigte sich kämpferisch, selbstbewusst und nervenstark. Er verbesserte sich beim Reißen von 65 auf 67 kg und beim Stoßen sogar von 87 auf 90 kg sowie beim Zweikampf von 151 kg auf 157 kg. Dabei hatte er keinen einzigen Fehlversuch obwohl er den Freitag in Rodewisch mit Warten verbringen musste. Bei 76,9 kg Körpergewicht erzielte er erstmals 14,5 Relativpunkte. Auch die Athletik stimmte am Samstag. Den Pendellauf bewältigte er erstmals in 10,8 Sekunden, 50,9 cm waren es beim Differenzsprung, die Kugel schockte er auf die Rekordweite von 11,57 Meter und beim Anristen schaffte er 14 von 15 möglichen Versuchen. Da blieb es nicht aus, dass es in der Endabrechnung sehr kräftig nach oben ging. Eine außergewöhnliche Steigerung von 40 Punkten auf 534 Punkte warf das Protokoll aus. Damit war er überraschend zweitbester Starter im Bayernteam was nicht nur den Landestrainer, sondern auch den Rodinger Abteilungsleiter Anton Hecht freute. Die Bayern Mannschaft schaffte nach dem dritten Platz im letzten Jahr diesmal den 4. Rang, mit dem der Landestrainer Christian Koherr nach der Umstellung der Auswertung, wonach nur noch die besten fünf Sportler jedes Landesverbandes gewertet werden, zufrieden war.

Ergebnisse der Rodinger Starter

Schülerinnen
Jahrgang 2002 (Gruppe 3)
9. Marie Kristin Biener 44,4 kg Körpergewicht, 36 kg Reißen + 45 kg Stoßen = 503 Punkte

Schüler
Jahrgang 2001 (Gruppe 7)
5. Moritz Maier, 76,9 kg Körpergewicht, 67 kg Reißen + 90 kg Stoßen = 534 Punkte.

Ergebnisse Länderwertung (die besten 5 Sportler kamen in die Wertung)
1. Sachsen 3055 Punkte
2. Thüringen 2756 Punkte
3. Berlin 2722 Punkte
4. Bayern 2690 Punkte
mit
Müller Lukas, Eichenauer SV, 602 Punkte
Maier Moritz, TB 03 Roding, 534 Punkte
Seitz Bianca, TSV Ingolstadt-Nord, 531 Punkte
Hörner Amelie, ASV Neumarkt, 513 Punkte
Schemmel Tobias, 1. AC Weiden, 510 Punkte
5. Brandenburg 2685 Punkte