Simon Brandhuber mit starkem Auftritt

Am Wochenende ging die 29. Auflage des Traditions Einladungsturniers „Pokal der Blauen Schwerter“ – erstmals in der neuen Meißner Halle im Sportzentrum – über die Bühne – Protokoll.

Am Samstag fanden zwei hochklassige Veranstaltungen mit internationalen und deutschen Spitzen-Gewichthebern statt. Eingeladen waren über 30 Athletinnen und Athleten aus mehr als 10 Nationen, darunter Medaillengewinner von Olympischen Spielen, Welt- oder Europameister-schaften. Neben einem Teil der deutschen Nationalmannschaft starteten Eliteheber aus Frankreich, Spanien, Polen, Ungarn, Lettland, Schweden, Belgien und Finnland.

Der Rodinger Simon Brandhuber zeigte sich trotz geringer Vorbereitung, bedingt durch einen Feldwebel Lehrgang der Bundeswehr, beim „Pokal der Blauen Schwerter“ in guter Verfassung. Mit einer starken Leistung von 132 kg beim Reißen, 157 kg beim Stoßen bei 71,5 kg Körpergewicht schaffte er sehr gute 150 Relativpunkte. Dabei lieferte er sechs saubere gültige Versuche ab. Mit 150 Punkten landete er in dem mit internationalen Tophebern besetzten Feld auf Platz 8 und war zweitbester Deutscher Heber der Veranstaltung. Den Sieg holte sich der Pole Arkadius Michalski, der bei 170kg Reißen und 222kg Stoßen die Tageshöchstwertung von 185 Relativpunkte erreichte.