Roding Süddeutscher Jugendmeister in Lörrach

Titel auch für Rishab Saini – Alle Sportler lieferten neue Bestmarken ab.- BilderErgebnisse

Insgesamt 1.100 Kilometer fuhr Trainer Anton Hecht am Wochenende mit seinen Schützlingen nach Lörrach im Dreiländereck Frankreich – Schweiz – Deutschland. Die Süddeutsche Meisterschaft für Kinder und Schüler ging im äußersten Zipfel von Deutschland in der Nähe vom schweizerischen Basel über die Bühne. Und natürlich dabei das erfolgreiche Rodinger Quartett Rishabh Saini, Cheyenne Koralewski, Marie-Kristin Biener und Annika Pilz mit ihrem Trainer Anton Hecht.

 

Die jungen Rodinger Sportler wetteiferten mit den Heberinnen und Hebern aus den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Am Samstag legte der 12-jährige Rishabh Saini, beim Jahrgang 2005 gleich mächtig vor. Hatte er im letzten Jahr mit dem 4. Platz das Treppchen noch knapp verpasst, so stürmte er diesmal mit hervorragenden Bestleistungen auf den Top Platz. Den Süddeutschen Meistertitel holte er sich mit erstmals 40 kg Reißen und 50 kg Stoßen bei einem Körpergewicht von nur 43,8 kg. Rishabh brillierte mit exzellenter Technik und erhielt mit 9,0 die Höchstwertung in seiner Gruppe. Nach hervorragenden Ergebnissen bei der Athletik (z.B. 36 Liegestütze) schraubte er die Bestmarke beim Mehrkampf von 498 auf 565 Punkte, was den Süddeutschen Meistertitel bedeutete. Damit war er bester Heber in der Altersgruppe Kinder und wurde besonders ausgezeichnet. 

Am Sonntag mussten die drei Rodinger Mädels ran. Cheyenne Koralewski, Jahrgang 2003 brachte 36 kg beim Reißen und 44 kg beim Stoßen zur Hochstrecke. Viele Punkte erkämpfte sie sich beim Pendellauf, Schlussdreisprung, Kugelschockwurf und Liegestütze, so dass am Ende nach Rang vier im Vorjahr am Sonntag in Lörrach bei 465 Punkten der Sprung aufs Treppchen mit der Bronzemedaille gelang.

Bei den Schülerinnen Jahrgang 2002, trafen Marie-Kristin Biener und Annika Pilz aufeinander. Neben Gewichtheben bewährten sich die beiden beim Pendellauf, Schlussdreisprung, Kugelschockwurf und Zug liegend. Trotz Bestmarken von 50 kg Reißen und 60 kg Stoßen konnte Annika Pilz ihren Vorjahrestitel (546 Punkte) nicht verteidigen und musste sich mit der Bronzemedaille bei 557 Punkten zufrieden geben. Marie-Kristin Biener blieb bei 43 kg Reißen hängen, aber mit Wut im Bauch stellte sie einen neue Bestmarke mit 59 kg Stoßen auf. Mit 536 Punkten belegte sie hinter ihrer Vereinskameradin Annika mit 536 Punkten den vierten Platz.

Die Oberpfalzmeisterschaften haben schon angedeutet, das der Trainingsplan von Anton Hecht auf die Süddeutsche hin maßgeschneidert war. Alle jungen Sportler lieferten neue Bestmarken ab und vertraten als Quartett die Rodinger und TB-Farben hervorragend. Großer Jubel, als bei der Siegerehrung der TB 03 Roding bei der Mannschaftswertung des Süddeutschen Meisters ganz oben auf dem Treppchen Platz nehmen durfte. Neben den Sportlern brachte auch Trainer Anton Hecht als Fahrer, Betreuer und Motivator eine ganz starke Leistung an den drei Tagen.  

Ergebnisse Rodinger Heber

Jahrgang 2005

1. Rishabh Saini, 43,8 kg Körpergewicht, 40 kg Reißen und 50 kg Stoßen = 565 Mehrkampfpunkte

Jahrgang 2003

3.Cheyenne Koralewski, 46,2kg / 36 kg + 44 kg = 465 Mehrkampfpunkte

Jahrgang 2002

3. Annika Pilz 49,2kg / 50,0kg + 60,0 kg = 557 Punkte

4. Marie Kristin Biener 53,0 / 43 kg + 59 kg = 536 Punkte

Mannschaft

1. TB 03 Roding 2123 Punkte

2. SV Günstadt 2027 Punkte

3. SV Oberböbingen 1947 Punkte