Hebernachwuchs glänzt in Ingolstadt

Sonntag, 25.Oktober 2015

Vier Turniersiege und Erster bei der Teamwertung mit über 2000 Punkten – BilderErgebnisse

Einen tollen Auftritt legte der Rodinger Hebernachwuchs beim Herbstturnier des Bayerischen Gewichtheberverbandes beim TSV Ingolstadt hin. Kein Heber bzw. keine Heberin ging ohne neue Bestmarke vom Heberbrett und die Trainer Anton Hecht, Gregor Nowara und Werner Brandhuber waren mit ihren Mädels und Burschen vollauf zufrieden.

Das stellte auch Landestrainer Christian Koherr fest und nominierte

nach der Siegerehrung die beiden Rodinger Marie-Kristin Biener (stolze 53 Relativpunkte mit 13 Jahren) und Moritz Maier bei den Jungen für das achtköpfige Bayernaufgebot beim Vergleich der deutschen Ländermannschaften Ende November in Rodewisch/Sachsen.

Gewichtheben und athletischer Mehrkampf forderte die jungen Sportler und die Rodinger stellten sich dieser Herausforderung und legten alle mächtig zu. „Die Bestenlisten müssen neu geschrieben werden!“ stellten die Trainer zufrieden fest. Der jüngste Rodinger Starter, Rishabh Saini, 10 Jahre, beherrsche seine Klasse mit großem Vorsprung. Bei den Kindern weiblich holte Cheyenne Koralewski den vierten Platz und überraschte beim Anristen, wo sie für 10 Wiederholungen die Höchstpunktzahl erreichte.

Bei den Schülerinnen holte Marie-Kristin Biener mit 510 Punkten den zweiten Platz hinter der Favoritin Amelie Hörner aus Neumarkt. Stolze 51 Relativpunkte bei 491 Mehrkampfpunkten brachten Annika Pilz den Bronzerang in dieser Gruppe.

Moritz Maier, durfte sich am Ende des Wettkampfes über das Ticket zum Länderpokal in Rodewisch freuen, wobei er sich beim Stoßen von 80 kg auf 86 kg toll steigern konnte. Beim Jahrgang 2001 verfehlte er knapp die Bronzemedaille und wurde Vierter. Dafür gab es Silber beim Jahrgang 2000 für Johannes Janker, der erst letztes Wochenende in der Rodinger vierten Staffel (29 Punkte) im Einsatz war und in Ingolstadt erstmals 35 Relativpunkte erzielte.

Auch Marina Bauer legte bei der Jugend weiblich kräftig zu. Vor einer Woche im Team Roding III waren es 53 Punkte und in Ingolstadt kam sie auf erstmals 63 Punkte und wurde Erste. Ebenso gut machte es Leon Koralewski, der gegenüber dem Bezirksligakampf satte sechs Punkte zulegte und erstmals 45 Zähler schaffte, was den Turniersieg beim Jahrgang 1999 bedeutete. Den vierten Turniersieg für Roding in der Einzelwertung erkämpfte sich Vishal Saini.

Bei der Teamwertung traf Roding wieder auf den 1. AC Weiden, den ASV Neumarkt und den Gastgeber Ingolstadt-Nord. Nur die Rodinger konnten die magische Marke von 2000 Mehrkampfpunkten überbieten und holten sich wieder einmal den Turniersieg als Team.

Ergebnisse der Rodinger Starter

Kinder:
Jahrgang 2005
1. Rishabh Saini, 37,7 kg Körpergewicht, 25 kg Reißen + 33 kg Stoßen = 431 Mehrkampfpunkte
Jahrgang 2003 weiblich

4. Cheyenne Koralewski, 38,8 kg/25 kg + 30 kg = 427 Punkte

Schüler:
Jg. 2002 weiblich
2. Marie-Kristin Biener, 44,9 kg/36 kg + 45 kg = 510 Punkte
3. Annika Pilz, 40,8 kg/34 kg + 43 kg = 491 Punkte
Jg. 2001
4. Moritz Maier, 77 kg/65 kg + 86 kg = 463 Punkte
Jg. 2000

2. Johannes Janker, 63,5 kg/63 kg + 87 kg = 560 Punkte

Jugend:
Jg. 1999 weiblich
1. Marina Bauer, 55 kg/47 kg + 55 kg = 450 Punkte
Jg. 1999 männlich
1. Leon Koralewski, 63,5 kg/70 kg + 90 kg = 600 Punkte
Jg. 1998

1. Vishal Saini, 85,4 kg/68 kg + 83 kg = 463 Punkte

Mannschaften

  1. TB 03 Roding  2.025 Punkte (Moritz Meier 463 Punkte, Johannes Janker 560 Punkte, Marie-Christin Biener 510 Punkte und Annika Pilz 492 Punkte)
  2. 1. AC Weiden 1.884 Punkte
  3. ASV Neumarkt 1.777 Punkte
  4. 4. TSV Ingolstadt Nord 1.745 Punkte