Rodinger verhelfen Bayern zum Alpencup-Sieg

Montag, 29.Mai 2017

Simon Brandhuber, Hans Brandhuber und Max Jackwerth im Bayernteam – Protokoll

Mit einem Vorsprung von nur drei Punkten verteidigten die Bayern mit Rodinger Unterstützung in Rohrschach in der Schweiz den Vorjahressieg. So knapp ging der Sieg noch nie an die Bayernauswahl. Die Lombardei erreichte stolze 127 Punkte und rückte dem weiß-blauem Team mit 130 Punkten ganz nahe. Auch das Damenteam aus Bayern verteidigte den Titel ganz knapp vor der, in diesem Jahr stark aufgestellten Lombardei.

Die Rodinger machten ihre Sache gut. Simon Brandhuber holte mit seinem Sieg in der 77 kg Klasse die volle Punktzahl. Auch Bruder Hans punktete zu 100 Prozent in der Klasse bis 94 kg Körpergewicht. Dabei stellte er eine persönliche Bestmarke mit 167 kg beim Stoßen auf. Der dritte Rodinger, Max Jackwerth, konnte in der Klasse bis 105 kg Körpergewicht nur Zweiter werden, da der Regensburger Yasin Yüksel als Doppelbesetzung für Bayern nicht zu schlagen war. Auch der Rodinger Bundesligaheber Hermann Voit vom TuS Raubling belegte Rang zwei in der 85 kg Klasse hinter Armin Uhl aus Kitzingen, der hier für Bayern gewann.

TB 03 Bundesligaheberin Tamara Voit musste sich nach einem spannendem Wettkampf in der 63 kg Klasse der Frauen mit 211 Punkten ganz knapp Masserini Francesca aus der Lombardei, die 214 Punkte erreichte, geschlagen geben. Die beste Heberin in Rohrschach kam mit Sophia Attilo bei 235 Punkten vom Team Rheinland-Pfalz. Bei den Herren dominierte Josef Hesse vom AC Germania St. Ilgen mit 368 Sinclairpunkten.