Roding unterliegt den starken Germanen

Eine super Stimmung herrschte in der Halle beim Bundesligakampf TB 03 Roding I gegen die Gäste vom SV Germania Obrigheim, die mit einer Leistung von 903,0 Relativpunkten einen überragenden Wettkampf den Zuschauer boten. Entsprechend gut war die Stimmung im Publikum, auch wenn gegen dem Tabellenzweiten mit einem Endergebnis von 702,6:903,0 Relativpunkten nichts zu holen war. Simon Brandhuber und Peter Kulzer kehrten beide nach Verletzungen mit 136,0 bzw. 100,0 Relativpunkten wieder in die erste Mannschaft zurück. Darüber hinaus zeigte Hans Brandhuber mit 170kg eine neue Bestleistung im Stoßen.

Eine gute Mannschaftsleistung zeigte der TB 03 Roding II beim Duell gegen den 1. AC Suhl. Vor allem dadurch, dass Leon Koralewski sich beim Aufwärmen verletzte und somit beim Wettkampf ausfiel, wurde es vor allem im Stoßen spannend. Erst der letzte Versuch von Daniel Nowara an 160kg entschied diesen Punkt für die Rodinger Seite. Insgesamt konnte man sich gegen die Gäste aus Thüringen mit einem Endergebnis von 397,4:374,6 Relativpunkten durchsetzen. 

Beim internen Duell der dritten und vierten Mannschaft in der Bezirksliga ging mit einem Endergebnis von 172,6:79,0 Relativpunkten der TB 03 Roding III als Sieger hervor und sichert sich somit erneut den Meisterschaftstitel. Bedingt durch die viele Krankheiten und Verletzungen im TB-Lager konnten beiden Mannschaften jeweils nur mit vier Heber antreten, weshalb der Abstand zu den bisherigen Saisonbestleistungen auf beiden Seiten deutlich ausfiel.