Ehrungen im Rahmen des Sommerfests

Im Rahmen des Sommernachtsfestes der Gewichtheber nahm Abteilungsleiter Matthias Hecht zwei Ehrungen für besondere Erfolge im 1. Halbjahr vor.

Rishabh Saini

Im Jahr 2014 kam Rishabh Saini über seinen Bruder Vishal zu den Rodinger TB-Hebern. Jugendtrainer Anton Hecht erkannte auf Anhieb sein Talent und führte den jungen Sportler behutsam an das Gewichtheben heran. Aufgrund seines Talents, Ehrgeizes und Trainingsfleißes stellten sich bald die ersten Erfolge ein. So wurde er bereits 2015 erstmals Bayerischer Meister. Im Jahr 2017 dann der nächste Schritt mit dem 1. Platz bei der Süddeutschen Meisterschaft. Und in diesem Jahr sicherte er sich seinen ersten Deutschen Meistertitel. Bei den nationalen Titelkämpfen der Schüler in Ingolstadt zeigte er eine tolle Performance und konnte sich mit neuen persönlichen Bestleistungen bei 575,1 Mehrkampfpunkten eindrucksvoll gegen die Konkurrenz durchsetzen. Doch damit nicht genug. Er war zudem bester Heber im Jahrgang 2005 und erhielt den Pokal für den besten Techniker der Veranstaltung.

Matthias Hecht: „Lieber Rishabh, die Abteilung ist stolz auf dich und gratuliert ganz herzlich zu diesem außergewöhnlichen Erfolg. Ein Dank geht an deine Eltern, deinen Bruder sowie Trainer Anton Hecht, die dich auf deinem erfolgreichen Weg begleitet haben. Für die Zukunft wünschen wir dir weiterhin alles Gute an der Hantel. Im Namen der Abteilung darf ich dir einen Gutschein und den Wanderpokal überreichen. Die Urkunde für den besten Techniker hat dir Landestrainer Christian Koherr eingerahmt. Für Trainer Anton Hecht haben wir noch ein Beruhigungsgetränk nach anstrengenden Trainingseinheiten.“

Roding III Meister der Bezirksliga Oberpfalz/Niederbayern

Herzlichen Glückwunsch an die Heberinnen und Heber der dritten Mannschaft, die sich in der Bezirksliga nach einer tollen Runde und ohne Punktverlust die Meisterschaft 2017/2018 sicherten. Dabei erzielten Sie eine Saisonbestleistung von 327,4 Relativpunkten. In diesem Jahr war das Titelrennen jedoch nicht so eindeutig wie der erste Blick vermuten lässt. Beim entscheidenden Kampf um die Meisterschaft konnte sich das Team nur äußerst knapp mit 297,0 : 287,8 gegen den 1. AC Regensburg durchsetzen. Auf dem Weg zur Meisterschaft kamen Marie-Kristin Biener, Andreas Hecht, Max Schuierer, Johannes Janker, Cheyenne Koralewski, Julia Kellermeier, Matthias Kripp, Christian Angermeier, Mohammed Jalloh und Tobias Lolacher zum Einsatz. Als kleine Anerkennung darf ich allen Sportlern/innen einen Sixpack überreichen.