Über 200 Starter bei den Deutschen Meisterschaften erwartet

Zum zweiten mal nach 2012 haben die Rodinger Gewichtheber die Zusage für die Ausrichtung der Deutschen Senioren- und Juniorenmeisterschaften (weiblich und männlich) erhalten. Dieses große sportliche Ereignis findet vom 7. bis 9. Dezember 2018 in der Rodinger Dreifachturnhalle statt. Deshalb sind Bundeskampfrichter-Obmann Karl Rimböck und Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Gewichtheber, Eric Schneidenbach am Donnerstag nach Roding gekommen um zusammen mit den Verantwortlichen die Eckpunkte zu besprechen.

Bürgermeister Franz Reichold lud zu einem Pressegespräch ein. Das Stadtoberhaupt freut sich, dass nach 2012 der Bundesverband Deutscher Gewichtheber seine bedeutendste Meisterschaft für Dezember 2018 wieder nach Roding vergeben hat. Ich bin sicher, so Franz Reichold, dass unsere TB – Gewichtheber diese Meisterschaft gut stemmen und sicherte seine Unterstützung zu. Bestimmt erfährt auch diese Meisterschaft wieder eine gute Resonanz mit vielen Zuschauern.

Matthias Hecht freut sich, dass die Titelkämpfe 2018 wieder nach Roding vergeben wurden. Er berichtet, dass bereits ein Orga-Team mit 25 Personen gebildet wurde und bereits bei drei Sitzungen eine Aufgabenverteilung erfolgt ist, eine Spendenaktion gestartet wurde und es schon einen groben Ablaufplan gibt. Er bedankte sich beim Bürgermeister für die Übernahme der Schirmherrschaft und die Überlassung der Dreifachturnhalle.

Der Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Gewichtheber, Eric Schneidenbach, erst seit Anfang 2017 im Amt, war erstmals in Roding und war von den Räumlichkeiten beeindruckt: „In Speyer gab es bei der DM 2017 Teilnehmerrekord und ich rechne damit, dass in Roding die Teilnehmerzahlen nochmals gesteigert wird. Wir vom BVDG rechnen mit ca. 200 Startern, wobei wahrscheinlich dem Trend nach mehr Frauen als Männer an den Start gehen werden. Ich habe bisher nur Positives von Roding gehört und mit der langen Bundesligaerfahrung setze ich voll auf Matthias Hecht und sein Team.

Kampfrichter-Obmann Karl Rimböck meinte beim Betreten der Halle: „Da kenne ich mich sehr gut aus, da habe ich in meiner aktiven Zeit für den SV Donaueschingen schon einige Bundesligakämpfe gegen die Rodinger bestritten. Ob 120 Teilnehmer wie 2012 oder 200 Teilnehmer, die für 2018 erwartet werden, ich bin sicher ihr Rodinger macht das wieder Super wie 2012“.

Ehrenvorstand Anton Hecht, der für die Ausrichtung im Jahr 2012 verantwortlich war, dämpfte das Lob von Karl Rimböck etwas und meinte, zuerst muss die Sache über die Bühne gebracht werden und das macht im Vorfeld und bei der Ausrichtung selbst eine Menge Arbeit. 2012 wurde an zwei Tagen gehoben und dieses Jahr geht es über drei Tage. Da werden mindestens 50 Helfer an den drei Tagen benötigen.

Auf Nachfrage meinte Matthias Hecht, dass aus jetziger Sicht acht Sportler des TB 03 Roding antreten werden. Das neue Wettkampfprogramm für die DM wurde bei der Bayerischen Meisterschaft im Mai 2018 schon getestet und ist mehrfach abgestürzt. Das will man bei der Meisterschaft im Dezember nicht riskieren.

Der Teilnehmerkreis vom BVDG, TB Gewichtheben und Stadt war sich einig, dass mit vereinten Kräften die Titelkämpfe 2018 in Roding gut über die Bühne gehen werden.