Vereinsausflug der Rodinger Gewichtheber

Bilder – Nach vielen Jahren Pause brachen die Rodinger Gewichtheber am letzten Wochenende wieder zu einem Vereinsausflug auf. Daniel Nowara hat die Reise ins Salzburger Land mit Standquartier in Ebenau hervorragend organisiert. Knapp 50 Teilnehmer genossen die drei gemeinsamen Tage in der Gemeinschaft der Heber.

Mit dem Bus der Firma Kellermeier ging es am Freitag Morgen nach Salzburg, wo um 11 Uhr schon die Stadtführung in zwei Gruppen anstand. Dann gab es noch genügend Zeit um die Mozartstadt auf eigene Faust zu erkunden. Das Abendessen im Hotel Obermayr mit einem Grillbuffet war ganz nach dem Geschmack der Heber. Am Samstag teilte sich die Gruppe, während der eine Teil ersten Erfahrungen bei Canyoning sammelten, brach der ander bei Nieselregen zur dreistündigen Mühlentour mit Fotostopp am Wasserfall auf. Um 15 Uhr ging es für alle nochmals mit dem Bus nach Salzburg, wo das Schloss Mirabell mit den Gärten auf dem Programm stand. Natürlich nutzten alle die Zeit auch zum Bummeln und um kleine Erinnerungen einzukaufen.

Am Sonntag wurde nach dem Frühstück der Fuschlsee angesteuert. Während die Einen, die 11 km lange Seeumrundung angingen, stiegen Andere höher hinauf zur Burgruine Wartenfels auf knapp 1000 Meter Höhe. Doch die Meisten besuchten das Schwimmbad und verfolgten von dort aus interessiert einen Wettbewerb im Stand Up Paddeln. Um 15 Uhr war die Zeit im Salzburgerland abgelaufen und Busfahrer Frank chauffierte die Heber wieder nach Roding. Abteilungsleiter Matthias Hecht freute sich, dass das Ausflugsangebot so gut angenommen wurde. Sein Dank galt Daniel Nowara für die ausgezeichnete Organisation. Abschließend lud er zum bestimmt spannenden Auftaktkampf der 1. Bundesliga am 22. September gegen Durlach-Karlsruhe in die Rodinger Dreifachturnhalle ein.