Drei Punkte für TB Heber in Grünstadt beim 3. Bundesligakampf

Kompakte Leistung der Rodinger beim 766,2:662,0 Punkte Sieg in der Pfalz – ProtokollBilder 

Mit einer erneut starken Leistung gegen den KSV Grünstadt konnte die erste Staffel der Rodinger Gewichtheber wiederum drei Punkte bei einem Endstand von 766,2 : 662,0 Relativpunkten einfahren. Simon Brandhuber zeigt sich hinsichtlich der WM in einer starken Verfassung. Sein Bruder, Hans Brandhuber, und Hermann Voit mit dem gesamten Team lieferten ebenso eine starke Vorstellung bei den Pfälzern ab. Die Gastgeber stellten wieder einen neuen Vereinsrekord auf, konnten aber gegen die kompakten TB-Staffel nicht aufkommen.

Nach 770,4 Punkten gegen Durlach, 758,8 Punkten gegen St. Ilgen und jetzt mit 766,2 Punkten gegen den Aufsteiger Grünstadt ist die Rodinger 1. Liga Mannschaft auf einen guten Weg, das Ziel eingleisige Bundesliga, in der nächsten Saison zu erreichen. Auch in der Pfalz zeigten die Heberinnen und Heber von der Regenreib’n keine Schwäche. Trainer Matthias Hecht war mit dem starken Auftritt vollauf zufrieden und berichtete von einer guten Stimmung beim Aufsteiger. Im Weinland gratulierten die Gastgeber mit einer guten Flasche Wein.

Auch die  beiden weiblichen Verstärkungen aus Großbritannien, Sarah Davies (152 Punkte) und Amy Louise Williams (127 Punkte) konnten den Sturmlauf der Rodinger nicht aufhalten. Doch mit dieser Verstärkung verbesserten sich die Pfälzer von zuletzt 517,6 Punkten erheblich und stellten zusammen mit ihren jungen Eigengewächsen einen neuen Vereinsrekord mit 662 Punkten (bisher 658 Punkte) auf.

Starkes TB Tandem

Das TB Tandem Tamara Voit und Peter Kulzer legten gleich stark los und schafften zusammen gute 116 Punkte. Annabell Jahn ging an neue Bestmarken, doch die persönliche Rekordlast von 90 kg Stoßen ging zweimal daneben. Trotzdem steuerte sie 104 Punkte zum Sieg bei. Hermann Voit war nach seinen etwas schwachen Ergebnis beim letzten Heimkampf wieder der „Mister zuverlässig“. Nur an 153 kg Stoßen scheiterte er im dritten Versuch und lieferte starke 110,8 Punkte ab.

Rekord für den Hans

Im zweiten Block konnte sich Hans Brandhuber bei der drückenden Überlegenheit Rekordversuche leisten. Und mit 133 kg Reißen klappte es auch, doch 136 kg waren am Samstag noch zu schwer. Stolze 126,6 Punkte stehen für ihn im Wettkampfprotokoll. Aus dem schweren Training für die WM heraus musste Simon Brandhuber etwas kürzer treten, doch mit superstarken 170 Relativpunkten war er wieder der beste Akteur des Wettkampfes. Nur bei 149 kg Reißen leistete sich Gregor Nowara einen Ungültigen, aber mit 138,3 Punkten war er am Samstag die Nummer 3 beim Wettkampf. 

Meister bezwingt Vizemeister

Die Spitzenbegegnung der 1. Bundesliga in Speyer war diesmal der Heber Krimi. Der Deutsche Meister AV 03 (947 Punkte BL) besiegte den letztjährigen Vizemeister SV Germania Obrigheim (934 Punkte BL) mit 844,0:843,2 , wobei alle drei Punkte an Speyer gingen. Roding II musste in Gräfenroda auf den erkrankten Max Jackwerth verzichten und somit bei 2:1 den Thüringern mit 505,3 : 501,1 den Gesamtsieg überlassen. Keine Chance hatte Roding IV beim Bezirksliga Tabellenführer Neumarkt  mit 140,6 : 288,0 Relativpunkten.