Roding IV siegt überraschend gegen die TG Landshut

Roding III muss beim Spitzenkampf der Bezirksliga dem ASV Neumarkt den Vortritt lassen – ProtokollBilder

Tom Fischer vom ASV Neumarkt und seine vier Mannschaftskolleginnen waren am Samstag beim 350,0:312,2 Punkte Sieg zu stark für Roding III. Auch die Rodinger boten mit Marina Bauer, beste TB Heberin mit 75 Punkten (Bestleitung mit 58 kg Stoßen) und Julia Kellermeier mit ebenfalls starken 72 Punkten zwei Damen auf. Stark Max Schuierer mit 73 Punkten, Johannes Janker etwas zurück mit 54 Punkten und Moritz Maier mit diesmal nur 38,2 Punkten komplettierten die Rodinger Mannschaft, die nicht in stärkster Besetzung antreten konnte.

Wettkampfsprecher Helmut Dietlmeier meinte bei der Ergebnisbekanntgabe etwas ironisch: „Die weibliche Übermacht aus Neumarkt hat uns erdrückt“. Die Neumarkter kommen ja nach einem freiwilligen Abstieg aus der Bayernliga. Doch mit diesem starken Ergebnis hätten sie am 1. Kampftag der Bayernliga ebenfalls am Samstag mehr als die Hälfte der gestarteten Mannschaften übertroffen.

Der TG Landshut fehlten die Heber – ProtokollBilder

Keine Chance hat sich die vierte Rodinger Mannschaft gegen die TG Landshut ausgerechnet. Die Niederbayern bildeten in der letzten Saison eine Wettkampfgemeinschaft mit den Oberbayern aus Eichenau in der Bayernliga. Doch die Selbstständigkeit stand zumindest am Samstag auf wackeligen Beinen, denn nur drei Heber traten zum Wettkampf an. Die Ausschreibung von Bezirkssportwart Georg Hecht besagt: „Eine Mannschaft besteht aus fünf Hebern. Es müssen aber mindestens vier Heber antreten, sonst ist der Wettkampf, gleich bei welchen Ergebnis verloren“. So gingen die drei Punkte nach dem Abwiegen schon mal an Roding. Am Ende stand es 149,8 : 107,0 für Roding IV.

Matthias Kripp bot mit sechs gültigen Versuchen das beste Ergebnis bei 49,4 Punkten. 39 Punkte lieferte Mohamed Jalloh aus Sierra Leone. Senior Tobi Lolacher hatte mit jeweils nur einem Gültigen bei 33 Relativpunkten nicht seinen besten Tag. Dafür freuten sich Simone Kripp mit 43kg beim Reißen, 93 kg im Zweikampf und 21 Relativ und Christoph Kellermeier mit 78 kg Reißen, 100 kg Stoßen und 178 kg im Zweikampf über neue persönliche Bestmarken. Der 18-jährige Christoph erfüllte sich den Traum eines jeden jungen Gewichthebers, einmal 100 kg zu Stoßen und am Samstag machte er diesen Traum wahr.