Jahresabschluss der Nachwuchsheber in Neumarkt

Montag, 17.Dezember 2018

Bilder  -Protokoll
Der TB Hantel Nachwuchs bestritt am Samstag seinen letzten Wettkampf in diesem Jahr. Traditionell ist der Schlusspunkt beim Nikolaus Pokalturnier, das diesmal der ASV Neumarkt ausrichtete. Cheyenne Koralewski und die Jungs waren gut motiviert und so gab es eine Reihe persönlicher Bestleistungen. Das Nikolausturnier der Oberpfälzer Nachwuchsheber hat auch deshalb seinen besonderen Reiz, weil es für jeden Starter einen kleinen Pokal gibt und am Ende der Nikolaus vorbeikommt und Päckchen verteilt.

Dieses Jahr waren nur Kinder und Schüler für Roding am Start und ohne ihren Deutschen Schülermeister Rishabh Saini, der erkrankt war. Die Jugendlichen Moritz Maier und Marie-Kristin Biener sind erkrankt und die Deutsche Jugendmeisterin Annika Pilz vertrat Simon Brandhuber in der 1. Bundesliga in Pforzheim.

Zwei Talente –  Die Meingast Brüder

Zwei der Rodinger Starter hatten am Samstag das 1-jährige Jubiläum. Denn die Brüder David Meingast, 10 Jahre und Alexander Meingast, 12 Jahre bestritten ihren ersten Wettkampf beim letztjährigen Nikolaus Pokalturnier. Interessant, beide wohnen in Zandt und die Mutter oder die große Schwester bringt sie dreimal in der Woche zum Training nach Roding. Sie trainieren bei Anton Hecht, der die beiden Burschen motiviert und ihnen innerhalb eines Jahres schon eine sehr gute Technik vermittelt hat. So gab es für beide am Samstag jeweils einmal die Techniknote Neun, bei der von 1-10 offenen Wertungsskala durch die Kampfrichter. Eine solch hohe Bewertung bekommen manche Neulinge erst am Ende der Schülerzeit.

Beide Schülerheber schafften jeweils sechs gültige Versuche und stellten dabei neue Bestmarken auf. So siegte Alexander mit 41,5 kg Körpergewicht beim Jahrgang 2006 mit erstmals 28 kg Reißen, sowie 38 kg Stoßen und 237,1 Technikpunkte. Der zwei Jahre jüngere Bruder David wog nur 36,4 kg und holte mit 24 kg Reißen / 33 kg Stoßen den zweiten Platz beim Jahrgang 2008, wobei er erstmals ausgezeichnete 240,5 Technikpunkte erzielte. Jonas Eberhadt sicherte sich Bronze beim Jahrgang 2006 mit nur 165,9 Technikpunkten.

Cheyenne Mannschaftheberin ab 2019

Mit Lukas Simeth Jahrgang 2005 wächst ein weiteres Talent bei den Schülern heran. Er trainiert erst acht Monate und macht sehr gute Fortschritte. Auch er blieb ohne Fehlversuche und schaffte bei einem Körpergewicht von 42 kg schon 28 kg beim Reißen und 36 kg beim Stoßen und erhielt dafür 206,2 Technikpunkte, was den zweiten Rang bedeutet. Nach längerer Trainingspause wieder am Start, Cheyenne Koralewski für ihren letzten Wettkampf im Schülerbereich, da sie altersbedingt im nächsten Jahr in den Jugendbereich wechselt. Beim Jahrgang 2003 weiblich gelang ihr der 2. Platz bei 35 kg Reißen, 43 kg Stoßen und 223,4 Technikpunkte. Ab der Jugend gibt es dann keine Technikwertung mehr, ihre Leistungen bedeuten 47 Relativpunkte, damit kann sie eine Verstärkung für die 4. Rodinger Staffel im Jahr 2019 sein. Neben Trainer Anton Hecht war auch noch Jugendleiter Johannes Janker als Fahrer und Betreuer aktiv. Zum Abschluss hatte der Nikolaus noch Lob und Tadel parat, aber erstmals gleich zwei Nikolaustüten für jeden Teilnehmer und einen kleinen Pokal.