Roding war ein guter Gastgeber für den Bayerischen Hebernachwuchs

Sonntag, 12.Mai 2019

Viel Lob vom Verband und den Trainern für den Ausrichter TB 03 Roding Gewichtheben –  Drei Meistertitel für die Gastgeber – Bilder

Am Samstag begrüßte Gewichtheber Abteilungsleiter Matthias Hecht den bayerischen Gewichtheber Nachwuchs mit ihren engagierten Trainern sowie die angereisten Zuschauer aus ganz Bayern in der Rodinger Dreifachturnhalle. Sein besonderer Gruß galt dem Schirmherrn, dem 1. Bürgermeister Franz Reichold, dem TB-Vorsitzenden Dr. Reinhold Schoierer und von Verbandsseite dem stellvertretenden Vizepräsident-Jugend des Bayerischen Gewichtheber- und Kraftsportverbandes (BGKV) Stephan Weindich aus Landshut.

Der stellvertretenden Vizepräsident-Jugend des Bayerischen Gewichtheber- und Kraftsportverbandes (BGKV) Stephan Weindich aus Landshut bedankte sich im Namen des Verbandes, dass der TB03 Roding nach 2018 auch im Jahr 2019 die Nachwuchsmeisterschaft übernommen hat. Er wünschte den Sportlerinnen und Sportler erfolgreiche und verletzungsfreie Wettkämpfe an der Hantel und eröffnete die Bayerischen Titelkämpfe des Nachwuchses offiziell. Besonders erfolgreich aus Rodinger Sicht lief die Meisterschaft für die drei Bayernmeister 2019 des TB 03 Roding, Cheyenne Koralewski, (Jugend) sowie Lukas Simeth (Schüler Jahrgang 2005) und Alexander Meingast (Schüler Jahrgang 2006).

Dann ging es Schlag auf Schlag. Bei 56 Sportlern mussten die Kampfrichter 336 Versuche bewerten und die Scheibenstecker waren gefordert die entsprechenden Gewichte dem Alter entsprechend zu stellen. Dazu kamen unzählige Aufwärmversuche auf der Trainingsfläche der Gewichtheber. „So großzügige Aufwärmmöglichkeiten wie in Roding findet man in ganz Bayern nicht“, war die Aussage der Sportler und Trainer. Während in der Haupthalle die Gewichte gestemmt wurden lief im anderen Drittel der Halle der leichtathletische Dreikampf bestehend aus den Disziplinen Kugelschockwurf, Schlussdreisprung und Pendellauf ab. Denn Gewichtheben, verbunden mit der Techniknote und die Ergebnisse bei der Leichtathletik, ergaben bei den Kindern und Schülern die Mehrkampfpunkte und die Ränge bei den Jahrgängen. Dagegen zählte bei den Jugendlichen die gehobene Zweikampflast in der jeweiligen Gewichtsklasse.

Erster Jugendtitel für Cheyenne

Nach dem vierten Platz im Schülerbereich 2018 ist die Rodingerin Cheyenne Koralewski altersbedingt in die Jugend aufgerückt und holte sich in diesem Jahr den Titel in der neuen Gewichtsklasse bis 55 kg Körpergewicht. Bei einem eigenen Körpergewicht von 49,1 kg schaffte sie 34 kg beim Reißen und 42 kg beim Stoßen und mit 74 kg den Zweikampfsieg. In der starken Gruppe des Jahrgangs 2008 mit 10 Teilnehmern, mischten auch vier Rodinger mehr oder wenig erfolgreich mit. Die jungen Hantelsportler legten die Grundlage mit starken Ergebnissen bei der Athletik, bestehend aus den Disziplinen Kugelschockwurf, Schlussdreisprung und Pendellauf. Aus der gehobenen Last, der Techniknote, den Ergebnisse bei der Athletik, in Verbindung mit dem Körpergewicht ermittelte das Wettkampfprogramm die Gesamtpunkte, die dann über die Plätze innerhalb des jeweiligen Jahrgangs entschieden.

Neulinge bewährten sich

Am erfolgreichsten beim Jahrgang 2008 war David Meingast, der schon einige Wettkämpfe bestritten hat, mit 25 kg Reißen und erstmals 36 kg Stoßen bei 464 Punkten und dem 5. Platz. Dagegen kämpften Lukas Lorenz, Lukas Janker und Nico Meier erstmals bei einer Bayerischen Meisterschaft und einem Mehrkampfwettbewerb. Nach der intensiven Schulung und dem Training mit Trainer Anton Hecht starteten sie bei der Oberpfalzmeisterschaft vor sechs Wochen in Weiden zu ihrem ersten Wettkampf. Alle drei zeigten keine Nerven und stellten am Samstag neue Bestmarken auf. Lukas Lorenz kam mit 19 kg Reißen und 29 kg Stoßen bei 312 Punkten auf den 7. Platz. Rang 9 bei 288 Punkten schaffte Lukas Janker, wobei er erstmals 17 kg Reißen und 24 kg Stoßen erzielte. 278 Punkte und Platz 10 gab es für Nico Meier bei 17 kg Reißen und 25 kg Stoßen. 

Zwei Überraschungsmeister

Was man mit intensivem Training erreichen kann, zeigten am Samstag Lukas Simeth und Alexander Meingast, die beide Rodinger sind die neuen Bayernmeister in ihren Jahrgangs Klassen. Lukas Simeth belegte 2018 bei der Bayerischen mit 352 Punkten noch den 6. Platz. Am Samstag stand er mit 489 Mehrkampfpunkten und einer satten Steigerung ganz oben auf dem Treppchen. Nach Bestmarken bei der Leichtathletik folgten mit 36 kg Reißen und 47 kg Reißen auch persönliche Rekorde im Gewichtheben. Ähnliches gelang Alexander Meingast, der im letzten Jahr noch Bronze für 410 Mehrkampfpunkte bekam und dieses Jahr für 502 Punkte mit Gold dekoriert wurde und den Bayerntitel beim Jahrgang 2006 holte. Auch er hatte bei der Leichtathletik gut vorgelegt und sicherte sich nach 34 kg Reißen und erstmals 45 kg Stoßen den Meistertitel 2019. Klar, da war der Trainer sehr zufrieden mit den starken Leistungen seiner Nachwuchstruppe.

Leider war der stärkste Rodinger Schülerheber Rishabh Saini (Sportschule Frankfurt/Oder) nicht am Start, er hätte bestimmt seine Jahrgangsgruppe gewonnen und fehlte den Rodingern natürlich bei der Teamwertung. So mussten sich die Gastgeber hinter dem 1. AC Weiden und dem TSV Röthenbach mit Rang drei vor dem TSV Burgau zufrieden geben. In vier Abschnitten ging die Bayerische 2019 bei bester Organisation über die Bühne und pünktlich nach Zeitplan um 18 Uhr versammelten sich alle jungen Heberinnen und Heber um die Plattform zur Siegerehrung. Der TB Vorsitzenden Dr. Reinhold Schoierer und BGKV Vertreter Stephan Weindich nahmen unter der Assistenz von Abteilungsleiter Matthias Hecht die Ehrung vor. Da glänzten die Augen der jungen Sportler über Urkunden, Medaillen und Pokale, gestiftet von großzügigen Spendern.