Sommerfest der Rodinger Gewichtheber

Sonntag, 14.Juli 2019

Bilder

Mit dem Sommerfest beschließen die Rodinger Gewichtheber jährlich die Wettkampfsaison und stimmen sich auf die neue Saison ein. Diesmal erstmals für die neue eingleisigen Bundesliga. Dazu holten sich die Rodinger eine Verstärkung aus dem Nachbarland Tschechien mit dem 22-jährigen Petr Stransky aus Pilsen. Neu ist auch, dass Gregor Nowara das Amt des Hebertrainers von Matthias Hecht übernimmt. Gregor ist zukünftig auch für die Aufstellung der drei Mannschaften 1. Bundesliga, 2. Bundesliga und Bezirksliga verantwortlich. Neu ist auch, das es in der neuen Saison keine 4. Rodinger Heberstaffel mehr gibt. Trainer Anton Hecht, der Gründervater der Rodinger Heber wird sich mit 70 Jahren als Jugendtrainer zurückziehen und Matthias Hecht kümmert sich im Rahmen der Umstrukturierung jetzt besonders um den Nachwuchs.

Vor dem Sommerfest, das diesmal witterungsbedingt im Hecht Stadl stattfand, lud der neue Trainer zu einem gemeinsamen Trainingstag mit je einer Einheit am Vormittag und Nachmittag ein. Gregor Nowara meinte an die Truppe: “ Im Grunde werde ich da weitermachen wo Matthias aufgehört hat. Von daher bleiben die Kriterien für die Nominierungen ähnlich. Ich freue mich auf meine Zukünftige Aufgabe als „Hebertrainer“ und möchte diese natürlich auch bestmöglich durchführen. Des Weiteren dürfen wir mit Petr Stransky einen Neuzugang begrüßen, der unsere Mannschaft verstärken wird. Sein Leistungsniveau befindet sich zwischen 120 und 135 Relativpunkten. Um unsere gute Stimmung innerhalb der Mannschaft beizubehalten, wollen wir ihn gut integrieren. Wie ihr alle wisst haben wir uns letztes Jahr mit einem hervorragenden Mannschaftsschnitt und einer Topleistung von 800 Punkten für die eingleisige 1. Bundesliga mit 9 Mannschaften qualifiziert. Da die Liga ein deutlich höheres Niveau besitzt, ist das vorwiegende Saisonziel Platz 7, das würde den direkten Klassenerhalt bedeuten. Es wird demnach dieses Jahr so sein, dass Platz 9 direkt absteigt und Platz 8 in die Relegation muss. Mit unserem Potential sollte aber bis Rang 5 alles möglich sein. Ich denke die eingleisige Liga ist eine sehr attraktive Lösung und ich freue mich extrem auf die Herausforderung. Ich wünsche euch einen guten Trainingsstart und eine verletzungsfreie Vorbereitung/Saison.“ 

Um 19 Uhr startete dann das Sommernachtfest wobei Matthias Hecht alle Aktiven mit Frauen und Freundinnen, den Fanclub, die vielen Helferinnen und Helfer begrüßte. Besonders hieß er die Vertreterin der Stadt Roding, Renate Hecht, zugleich Gastgeberin, die Sponsoren Marianne und Alois Ferstl sowie die beiden Ehrenvorsitzenden Georg und Anton Hecht willkommen. Einen großem Applaus gab es für den neuen TB-Heber, Petr Stransky aus Pilsen, der die TB Staffel im Oberhaus verstärken wird.    

800 Punkte werden auch diese Saison angepeilt

In Kürze blendete der Abteilungsleiter nochmals auf die besonderen Ereignisse Zurück. Die abgelaufene Saison war die beste in der Hebergeschichte mit keinem Wettkampf unter 700 Punkten, dem grandiosen Mannschaftsrekord von 800,4 Punkten und natürlich dem Aufstieg in die erste eingleisige Bundesliga. Er gratulierte der 2. Bundesligastaffel zum 5. Platz mit einen Bestmarke von 511,2 Punkten, der Dritten zur Vizemeisterschaft in der Bezirksliga und betonte, das es wegen „Hebermangel“ in der letzten Saison nächstes Jahr keine „Vierte“ geben wird. Beim Schüler- und Jugendpokal der Ländermannschaften zeichneten sich die Rodinger Rishab Saini Alex Meingast und Lukas Simeth sowie Annika Pilz in der Bayernstaffel aus.

Linda Bachl und Adolf Fischer, die aus dem Crossfit Bereich zu den Hebern gestoßen sind holten sich die Bayerntitel bei den Masters. Anfang April gab es den überragenden Auftritt von Simon Brandhuber mit drei Medaillen bei der Europameisterschaft. Beim Bayerncup der Bezirksmannschaften waren fünf Rodinger im Oberpfalzteam und Andreas Hecht absolvierte dort einen 200. und letzten Wettkampf im Gewichtheben. Als Ausrichter der Bayerischen Titelkämpfe Kinder/Schüler/Jugend gab es viel Lob für den TB 03 Roding und auch gute Erfolge des eigenen Nachwuchses. Ebenso ging die Vereinsmeisterschaft mit mehreren Gasthebern von Crosssfit Straubing bestens über die Bühne.

Ein Knaller war der Sieg der Rodinger Schülermannschaft bei den Süddeutschen in Grünstadt/Pfalz, wo sich die TB Jungs unter Leitung von Trainer Anton Hecht unter 16 Mannschaften den Titel holten. Rishabh Saini war bester Einzelheber der Meisterschaft.  

Vorschau:

Beim Kinderbürgerfest gibt es einen Auftritt der TB-Nachwuchsheber, für den Vereinsausflug nach Innsbruck vom 23. bis 28 August gibt es noch einige Plätze, am 14. September sind die Bayerischen Meisterschaft der Testkampf für den Bundesligastart und am 12. Oktober startet Roding beim Heimkampf gegen den AC Weinheim in die neue, jetzt eingleisige Saison 2019/2020. Im Dezember ist Roding wieder als Ausrichter, diesmal für das Nikolauspokalturnier des Nachwuchses aus der Oberpfalz gefragt. Mit einem Dank an die Hebern, Helfern, Betreuern, Trainern, Sponsoren, Förderern und Fans sowie die Sponsoren für das Sommerfest schloss der Abteilungsleiter den offiziellen Teil.

Grüße und Anerkennung der Stadt

Stadträtin und Hausherrin Renate Hecht überbrachte die Grüße des 1. Bürgermeisters Franz Reichold und des Rodinger Stadtrates und gratulierte zu den Erfolgen des sportlichen Rodinger Aushängeschildes. Sie verfolgt alle Heimkämpfe mit Spannung und war auch bei der Vereinsmeisterscahft von den Leistungen der ganz jungen Gewichtheber fasziniert und stellte Simon Brandhuber als Vorbild für den Nachwuchs heraus. Die neue 1. Liga wird noch spannender meinte sie und wünschte eine gute verletzungsfreie Saison und eine schöne gemeinsame Feier.

Der „Neue“ Petr Stransky

Der 22-jährige Petr Stransky kommt aus Pilsen in Tschechien. Bevor er zum Gewichtheben kam, war er in der Leichtathletik aktiv. Er hat beim Ludek-Pik-Gymnasium in Pilsen sein Abitur gemacht und im Jahr 2015 ein Gastschuljahr auf dem Gymnasium in Pegnitz bei Bayreuth absolviert. Deshalb spricht er fast perfekt die deutsche Sprache. Seit 2017 studiert er Medizin an der Karlsuniversität in Pilsen.

Sportlich war er die beiden letzten Jahre beim KSV Bavaria Regensburg aktiv und hat ab 2019 das Mannschaftsstartrecht beim TB 03 Roding. Neben seinem Studium ist er noch als Trainer bei Crossfit Pilsen aktiv. Gewichtheben betreibt er seit 2014 nach seiner Leichtathletiklaufbahn. Er ist mehrfacher Tschechischer Meister. International holte er bei der Europameisterschaft der Junioren 2017 Platz 14, und 2018 bei der Altersgruppe U23 Platz 10, bei den World University Championship 2018 war er Siebter. In der Tschechischen 1. Liga holte er mit dem Club SKVOZ Horni Sucha 2018 den 3. Platz.