Zwei Freundschaftskämpfe der Heber am Samstag

Sonntag, 10.November 2019

ProtokollBilder

Die Rodinger Gewichtheber hatten am Samstag auf der Trainingsfläche in der Dreifachturnhalle Gäste aus Röthenbach und Landshut zu Freundschaftskämpfen. Um 16 Uhr begrüßte Abteilungsleiter Matthias Hecht die jungen Sportler des TSV Röthenbach aus Mittelfranken mit ihren Betreuern und einige Zuschauer. Dabei galt es für den TB-Nachwuchs weitere Wettkampferfahrung zu sammeln und die ein oder andere Bestleistung aufzustellen. Und dies gelang auch, auch wenn der Sieg mit 874 : 751 Punkten an die jungen Sportler aus Mittelfranken ging.

Die Gäste aus Mittelfranken haben in letzter Zeit viele junge Sportler/innen an die Hantel gebracht und sind dabei sehr erfolgreich, was sie am Samstag in Roding, mit zwei jungen Damen in der Mannschaft, unterstrichen.  Die Leistungen beim Reißen und Stoßen wurden von Kampfrichter Anton Hecht, der viele Jahre selbst erfolgreicher Trainer war, mit Techniknoten bewertet. Für den TB 03 Roding absolvierte Jonathan Baier seinen ersten Wettkampf mit nur einem Fehlversuch. Lukas Lorenz stellte Bestmarken auf der ganzen Linie auf und kratzte erstmals mit 196 Punkten an der 200er Marke. Bester Rodinger war David Meingast mit 232 Punkten.

Die meisten Zähler erzielte aber Lukas Walker von der Gästestaffel mit 250 Punkten. Für den TSV Röthenbach bedankte sich Trainer Jürgen Walker für die Einladung und den spannenden Wettkampf. Als Gastgeschenk überreichte er zwei große Lebkuchen Pakete, die natürlich bei den Rodingern gut ankamen. Auch die Rodinger Nachwuchsheber übergaben ihrem jeweiligen Gegenüber bei der Siegerehrung je ein kleines Präsent.

 

Roding hielt die Jugend aus Landshut mit 130,6 :105,0 Punkten in Schach – BilderProtokoll

Um 17:30 Uhr traten die Jugendheber der TG Landshut gegen eine gemischte Rodinger Staffel, die aktuell nicht immer im Mannschaftsbetrieb steht, an. Für die jungen Heber von Trainer Stephan Weindich aus Landshut war es der letzte Test auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft der Jugend am 30.11. in Berlin. Die Niederbayern konnten krankheitsbedingt mit nur vier Sportlern antreten und so ging der Sieg mit 130,6 : 105,0 Relativpunkten an Roding.

Für die Rodinger Heber war es nach dem Rückzug der vierten Mannschaft eine willkommene Wettkampfmöglichkeit. Und die Chance, ihre Trainingsleistungen im Wettkampf zu überbieten. Und dies wurde auch reichlich genutzt. So warteten Christoph Kellermeier, Stefan Ferstl, und besonders Tobias Wolf mit neuen Bestmarken auf. Der 30-jährige Tobias Wolf kommt vom Crossfit aus Straubing zu den TB-Hebern, absolvierte erst seinen dritten Wettkampf und steigerte sich auf beachtliche 100 kg Reißen und 119 kg Stoßen bei 40,6 Relativpunkten. Nur Christian Angermeier war bei seinem ersten Wettkampf seit Februar mit 46 Relativpunkten noch erfolgreicher im TB Team.  Für die TG Landshut war der 17-jährige Simon Matzberger mit 53 Punkten am erfolgreichsten.  Die Landshuter bedankten sich für die Möglichkeit des Testkampfes in Roding