Roding II besiegt Tabellenführer SV Gräfenroda

Montag, 20.Januar 2020

2 : 1 Sieg bei 498,5 : 495,0 Relativpunkten – Peter Kulzer der Matchwinner – ProtokollBilder

Auch die zweite Rodinger Heberstaffel konnte am Samstag beim Vorkampf um 16.30 Uhr in der Dreifachturnhalle einen 2:1-Sieg gegen den favorisierten Tabellenführer der 2. Bundesliga Mitte, SV 90 Gräfenroda einfahren. Beim Reißen war man zwar den Gästen klar unterlegen (162,0:185,5 Punkte), aber beim Stoßen spielten die Rodinger ihre Stärke aus und konnten die zweite Disziplin mit 336,5 : 309,5 Punkten klar für sich entscheiden.

Doch um den dritten Punkt um die Zweikampfleistung gab es wieder einen Heberkrimi. Die Gäste aus Thüringen lagen um 3,5 kg in Front nachdem ihr letzter Heber Philipp Griebel von 162 kg auf 173 kg erfolgreich gesteigert hat. Aber Roding hatte noch Peter Kulzer mit seinem letzten Versuch in der Hinterhand. Nach 160 kg und 170 kg ließen die Betreuer für Peter 174 kg aufladen. Spannung pur vor dem letzten Versuch des 2. Bundesligakampfes. Voll konzentriert ging der Neubäuer die Aufgabe an, setzte die Last um, stand locker aus der Hocke auf und wuchtete die 174 kg unter dem Jubel der mittlerweile großen Zuschauerschar auf die gestreckten Arme. Damit war „der Sack zu“ und Roding konnte den 3. Tabellenplatz festigen.

Der Peter peilt wieder die 1. Liga an

So konnten die TB-Reservisten einen unerwarteter 2:1 Sieg gegen den Tabellenführer aus Thüringen feiern. Peter Kulzer zeigte mit sechs gültigen Versuchen und 107 Relativpunkten, dass er auf dem besten Wege ist, sich wieder einen Stammplatz in der 1. Bundesliga Staffel zu erobern. Daniel Nowara brachte bei vier Gültigen 82 Relativpunkte ein, Adolf Fischer bekam nur einmal „Rot“ und trug 77 Punkte bei und Max Schuierer erreichte 73 Punkte für den Sieg. Steffen Pilz wollte es bei seinem 100. Wettkampf für den TB 03 Roding besonders gut machen, bekam aber dreimal „Rot“ und musste sich mit 69 kg begnügen. Gut aufgestellt vom Trainer die Doppelbesetzung Julia Kellermeier und Max Jackwerth, die mit zusammen 90,5 Punkten das beste Ergebnis hinter Peter Kulzer erzielten. Dabei brachte der Max an seinem Geburtstag starke 165 kg zur Hochstrecke. Bei den Gästen zeigte sich Philipp Griebel mit 135 kg Reißen sowie 173 kg Stoßen bei 117 Relativpunkten als stärkster Akteur.

 

 

Roding III besiegt Weiden II klar – Protokoll 

Trotz zwei Heimkämpfen in Roding musste die 3. Staffel zum fälligen Bezirksligawettkampf nach Weiden reisen. Dort holten die Heber der „Dritten“ einen souveränen Sieg und festigten den zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga Oberpfalz/Niederbayern. Da Wettkampfbeginn bereits um 15.30 Uhr war, konnte die Truppe den Heberkrimi um 19 Uhr in Roding schon wieder miterleben.

Bei der Aufstellung konnte Trainer Gregor Nowara diesmal aus dem Vollen schöpfen und so wurde die Vorgabe 200 Punkte locker überboten. Erstmals nominierte der Trainer  altersbedingt den deutschen Schülermeister des Jahres 2019, Rishabh Saini in die Bezirksligastaffel. Hinter Matthias Kuchler mit 57,2 Punkten war der erst 14-jährige Rishabh, der in der Sportschule Frankfurt/Oder wieder Grundlagentraining macht, zweitbester Heber mit 57 Relativpunkten. Knapp dahinter Mohamed Jalloh mit 55 Zählern und Christian Angermeier mit 45 Zählern. Tobias Wolf aus Straubing lieferte seinen 4. Wettkampf für Roding ab und erzielte 31,2 Punkte. Die Sportler wurden bestens von Werner Brandhuber und Armin Bauer betreut. Bei Weiden konnte Daniel Pilz nach einer Verletzung beim Reißen nicht mehr zum Stoßen antreten, was die Erfolgsaussichten der Weidener nochmals schmälerte. Tabellenführer ASV Neumarkt behauptet mit einem klaren 317,0:119,7 Punkte Sieg weiter die Spitzenposition der Bezirksliga.