Hebernachwuchs in München-Neuaubing Spitze

Sonntag, 09.Februar 2020

Silber bei der Teamwertung für Roding und Alex Meingast in die Bayernauswahl berufen – ProtokollBilder

Beim diesjährigen Jugend Frühjahrsturnier am Samstag in München-Neuaubing zeigte der Nachwuchs der Rodinger Gewichtheber durchwegs gute Leistungen. Jeder Heber konnte in mindestens einer Disziplin eine neue Bestleistung erzielen. Lukas Simeth und Alexander Meingast holten sich dabei jeweils die Silbermedaille bei ihrem Jahrgang. Auch die Mannschaft landete auf dem 2. Platz. Die Trainer Daniel Nowara und Matthias Hecht waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Alexander Meingast wurde von Landestrainer Christian Korherr in das Bayernteam für den Deutschen Schülerpokal Ende März in Rodewisch/Sachsen berufen. Und Rishabh Saini, der in München nicht am Start war, startet für Bayern beim Jugendländer Pokal.

Mit sieben jungen Sportlern starten die Rodinger Gewichtheber am Samstag beim bayerischen Frühjahrsturnier in München-Neuaubing. Beim ersten Wettkampf des Jahres für den Nachwuchs galt es, die Trainingsleistungen beim Wettkampf zu bestätigen. Dabei war ein strammer Wettkampftag, der neben dem olympischen Gewichtheben mit Reißen und Stoßen auch die Athletik mit Pendellauf, Anristen,  Schlussdreisprung und Kugelschockwurf beinhaltete, zu absolvieren. Da Gewichtheben und Athletik teilweise parallel abliefen, war es gut, das Nachwuchstrainer Matthias Hecht mit Stützpunkttrainer Daniel Nowara Verstärkung bei der Betreuung der jungen Heber hatte. 

Punkte beim Anristen verschenkt

Für Jonathan Baier und Philipp Krüger war es nach dem Nikolausturnier im Dezember auf Oberpfalzebene der erste Wettkampf mit Mitbewerbern aus ganz Bayern und mit wesentlich mehr Konkurrenz. Entsprechend angespannt waren die beiden Debütanten beim Frühjahrsturnier. Philipp Krüger absolvierte den Wettkampf ohne Fehlversuch mit neuen Bestmarken und belegte den 5. Platz beim Jahrgang 2007. Beim teilnehmerstärksten Jahrgang 2008 mit 13 Startern, mischten fünf Rodinger mit. Nach Bestleistung beim Reißen setzte Jonathan Baier seinen dritten Stoßversuch in den Sand. Er belegte den 8. Rang, gefolgt von Lukas Lorenz auf Platz 9 und Nico Meier auf Rang 13. Bester Rodinger war in diesem großen Feld David Meingast mit 435 Punkten auf dem 5. Platz. Der Wettkampf hat gezeigt, das bei der Übung „Anristen“ noch erheblicher Trainingsbedarf besteht, da hier viele wichtige Punkte verschenkt wurden. 

Die beiden erfahrenen Rodinger Nachwuchsheber mischten dagegen ganz vorne mit. Alexander Meingast belegte ohne Fehlversuch mit 515 Punkten Platz zwei beim Jahrgang 2006 und musste nur Felix Walker aus Röthenbach mit 524 Punkten den Vortritt lassen. Ebenfalls Silber holte sich Lukas Simeth beim Jahrgang 2005 mit 519 Punkten hinter Enrico Haselmann, ASV Neumarkt mit 577 Punkten. Lukas schaffte mit 7,60 Meter die größte Weite beim Schlussdreisprung im Bereich der Schülerheber.

Silber für das Roding Team

Aus der Leistung von Reißen und Stoßen, verbunden mit den Technikpunkten und den Mehrkampfpunkten unter Berücksichtigung des Körpergewichts wird die Gesamt Punktzahl ermittelt. Diese entscheidet über die Rangfolge innerhalb der Jahrgänge. Gerade für die Neulinge war es eine gute Erfahrung sich auf Landesebene mit Einsteigern und schon erfahreneren Hantelsportlern zu messen. Ein besonderes Erlebnis war die gemeinsame Fahrt im gemieteten Neun-Personen Bus für die Fahrt nach Neuaubing und zurück, den Daniel Nowara sicher steuerte. 

Die vier besten Nachwuchsheber jedes Vereins kämpften auch um die Mannschaftswertung, wobei sich Roding mit der Mannschaft (Lukas Simeth, Alex Meingast, David Meingast und Philipp Krüger) bei 1.485 Punkten Silber holte.