Archiv Mai 2021

Rodinger Heber im DM Finale am 19. Juni in Speyer

Simon Brandhuber freut sich auf dem Wettkampf gegen sein ehemaliges Team
 
Bei der 1. Bundesliga hat der TB 03 Roding seine Wettkämpfe mit zwei überragenden Siegen gegen die Favoriten SSV Samswegen und SV Germania Obrigheim bereits gewonnen und steht damit als Sieger der Gruppe A für das Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft am 19. Juni fest. Der letzte Wettkampf dieser Gruppe zwischen dem SSV Samswegen und dem SV Germania Obrigheim wurde auf den 29. Mai verlegt, ändert aber nichts mehr an der Tabellensituation.

(mehr …)

2. TB03 Bundesligastaffel beendet Saison mit Bestleistung

Erstmals über 400 Punkte – Trotzdem  408,6 : 447,2 Punkte für den AC Germania St. Ilgen – BilderProtokoll 

Die zweite Rodinger Staffel schaffte am Samstag auf der Trainingsfläche die Vorgabe von Trainer Gregor Nowara und stellte mit 408,6 Punkten eine Saisonbestmarke auf und topte die 400 Punkte Marke. Zum Saisonabschluss der zweiten Mannschaft beim Online-Wettkampf gegen den AC Germania St. Ilgen wurde es besonders beim Reißen nochmal spannend. Die Gastgeber hatten beim Reißen mit 156,1 Punkte „schon fertig“. Roding lag bei 154,3 Punkten. Matthias Kuchler aus Bad Kötzting steigert um 5 kg auf 110 kg und hatte die Chance, den ersten Punkt für Roding zu holen, wie Trainer Gregor Nowara geplant hatte. Doch zweimal konnte er die Last nicht fixieren und so blieben die Rodinger in der Saison ohne Punkte.

(mehr …)

Saisonabschluss der 2. Bundesligamannschaft

Zum Saisonabschluss der zweiten Mannschaft gegen den AC Germania St. Ilgen wurde es besonders im Reißen nochmal spannend, wobei hier der letzte Versuch über Sieg oder Niederlage entschied. Dieses packende Duell konnten unsere Gegner für sich entscheiden. Klarer fiel das Ergebnis im Stoßen aus und so trennte man sich bei einem Endergebnis von 408,6:447,2 und einem Sieg für den AC Germania St. Ligen. 

Bestleistungen zeigten Adolf Fischer im Stoßen bei 127kg und Julia Kellermeier bei 79 Relativpunkten sowie 114 kg im Zweikampf. 

 

Ehrenvorsitzender Georg Hecht 75

Unser Ehrenvorsitzender Georg Hecht beging letzten Freitag seinen 75. Geburtstag. Auch wir gratuliertem unserem Organisator und Pressemann zu diesem Ehrentag. Zum Bericht im Bayerwald Echo

Seit der Gründung der Abteilung im Jahr 1973 ist Georg Hecht ehrenamtlich aktiv. 18 Jahre war er Abteilungsleiter und organisierte neben zahlreichen Wettkämpfen auf nationaler Ebene auch immer gesellschaftliche Ausflüge im Sommer. Bis heute ist er für die Pressearbeit verantwortlich. Wir bedanken uns beim „Schorsch“ für sein Engagement und wünschen für die Zukunft alles Gute.

In Heinsheim war nichts zu holen für Roding II

Jugendheber Simeth mit Bestmarken beim ersten Bundesligaeinsatz – Protokoll 

Roding II reiste am Samstag zum ersten Auswärtskampf der 2. Bundesliga zum TSV Heinsheim am Neckar. Der ehemalige Erstbundesligist wartete vor 14 Tagen mit 511 Punkten und einem Sieg gegen AC Germania St. Ilgen auf. Da war klar, dass für die TB-Reservisten, die auch noch mit zwei Ersatzheber antreten mussten, nichts zu holen war.

(mehr …)

TB Heber erobern mit Husarenritt die Bundesligaspitze

Nach dem Sieg in Obrigheim erstmals im Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft – ProtokollBilder

Die TB-Heber wuchsen am Samstag beim Bundesligawettkampf gegen den mehrfachen Deutschen Meister SV Germania Obrigheim über sich hinaus. Mit 700,2 : 662,0 Punkten war es am Ende der verdiente deutliche 3-Punkte-Sieg am Neckar. Allerdings hing der erste Punkt für die Disziplin Reißen am seidenen Faden. Hebertrainer Gregor Nowara, wieder mit Nerven wie Drahtseile, wuchtete beim letzten Reißversuch 145 kg auf die gestreckten Arme und der Punkt für das Reißen ging mit einem Vorsprung von nur 100 Gramm an Roding (261,0 : 261,1 Punkte).

(mehr …)

FINALE

Erneuter Sieg gegen einen Hochkaräter für unser Team. In der 1. Bundesliga konnten wir uns in Obrigheim mit 662,0 : 700,2 Punkte durchsetzen. Im Reißen war es ein packender Fight den wir mit 0,1 Punkten für uns entscheiden konnten.
Mit nunmehr zwei Siegen ist der Finaleinzug sicher und wir freuen uns auf das erste Bundesligafinale der Vereinsgeschichte.
Mit einer tollen Mannschaftsleistung konnten wir auch die 700-Punkte-Marke knacken – ProtokollBilder