Herzlich Willkommen

auf der neuen Homepage der Gewichtheber des TB 03 Roding.

Viel Spaß beim Surfen und Entdecken!

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare in unserem Gästebuch und auf Ihren Besuch bei einem unserer Wettkämpfe.

Für die Gestaltung und Einrichtung der Website möchten wir uns bei Michael Haberzeth bedanken.

Bayernliga: TB 03 Roding II : TSV Forstenried : TSV Röthenbach

Nach der Niederlage in Eichenau will die Bundesligareserve gegen den Aufsteiger aus der Bezirksliga Oberbayern wieder die Oberhand behalten und drei Punkte einfahren. Der TSV Forstenried ist der Heimatverein des ehemaligen Weltkassehebers Manfred Nerlinger. Dieser wird als Betreuer mit nach Roding kommen und dann beim Bundesligaspitzen- kampf Roding gegen Chemnitz mit seinem Team unter den Zuschauern weilen.

Nachdem dem TSV Röthenbach zum geplanten Termin im Februar die Halle wegen Sanierungsarbeiten nicht zur Verfügung steht, wurde kurzfristig ein Dreierkampf vereinbart. Somit können unsere Bayernligaheber bei einer starken Leistung gleich zwei Siege einfahren.

voraussichtliche Aufstellung:

Adam Bialek
Max Jackwerth
Manfred Günther
Max Schuierer
Tobias Lolacher

Steffen Pilz

Vorbericht:

Der Rückzug von Regen läßt Tabellenführer Roding auf Rang fünf sinken.

Im Rodinger Heberlager freut man sich nicht nur über das Bundesligateam, sondern auch über den rasanten Aufstieg der zweiten Staffel. Im letzten Jahr schlossen die „Heber-Reservisten“ die Bezirksliga Oberpfalz-Niederbayern auf Rang zwei hinter dem Meister TSV Regen ab. Durch die Neustrukturierung der Bayernliga stiegen der Meister und der Vizemeister in die höchste bayerische Wettkampfklasse auf.

Die Rodinger setzten sich mit dem ersten Sieg bei 314 Punkten gleich an die Tabellenspitze. Der zweite Wettkampf TB 03 Roding II gegen den TSV Regen ging vor heimischer Kulisse mit wiederum neuem Teamrekord bei 322,9 : 157,9 Punkten klar an Roding. Am dritten Wettkampftag schraubten die Rodinger beim Favoriten Eichenauer SV trotz einer Niederlage die Bestleistung auf 340,2 Punkte und blieben weiter an der Tabellenspitze. Der TSV Regen dagegen trat beim SSV Höchstädt am dritten Wettkampftag nicht an.

Dieser Tage kam die Meldung von Klassenleiter-Bayernliga,  Thomas Stöhr aus Kitzingen: „Der TSV Regen hat seine Mannschaft zurückgezogen. Die bereits stattgefunden Wettkämpfe mit Regen werden gestrichen und die Punkte annulliert“. Für den TB 03 Roding bedeutet dies ganz konkret, dass man plötzlich vom Platz des Tabellenführers auf Rang fünf zurückfällt.

Die Rodinger sind zwar etwas sauer auf den Nachbarn aus Niederbayern. Doch sie nehmen es gelassen. Denn beim nächsten Heimkampf kommt nicht nur der TSV Forstenried, sondern auch der TSV Röthenbach, der wegen Hallenproblemen das Heimrecht tauschen muss.  So gibt es am Samstag 18. Dezember bereits um 15:30 Uhr in der Rodinger Dreifachturnhalle einen Vorkampf mit gleich drei Mannschaften. Sollte Olympiasieger Matthias Steiner nicht mit der Chemnitzer Staffel anreisen, so wird auf alle Fälle sein Vorgänger im Amt als bester deutscher Superschwergewichtler, Manfred Nerlinger dabei sein. Nerlinger kommt ja vom TSV Forstenried und betreut jetzt die Bayernligastaffel. Wenn Not am Mann war, ist er sogar schon einmal als Aktiver eingesprungen. Und die Forstenrieder wollen sich natürlich nach ihrem Wettkampf den Spitzenkampf der ersten Liga (Tabellenführer Roding gegen Tabellenzweiten Chemnitzer AC) nicht entgehen lassen.

Nach dem aktuellem Leistungsvermögen der drei Bayernliga Teams müsste Roding gleich zweimal punkten können und damit sechs weitere Pluspunkte einheimsen. Wenn dies gelingt, dann können die Rodinger schnell wieder Rang fünf verlassen und einen großen Sprung in der Tabelle nach vorne machen.

1. BL Süd: TB 03 Roding : Chemnitzer AC

Zu einem echten Spitzenkampf wird es um 19 Uhr in der Rodinger Dreifachturnhalle kommen. Denn der Chemnitzer AC als Zweiter wird beim Tabellenführer aus Roding zu Gast sein. Dabei will der Favorit aus Sachsen unser Team sicherlich von der Tabellenspitze verdrängen. Unsere Jungs werden jedoch wieder alles geben und versuchen dem Deutschen Mannschaftsmeister alles abzuverlangen.

Vorbericht Chemnitzer AC

voraussichtliche Aufstellung:

Gregor Nowara
Andreas Hecht
Hermann Voit
Simon Brandhuber
Daniel Nowara

Matthias Hecht

Vorbericht:

Pokern vor dem großen Hebermatch in Roding

Kommt der Olympiasieger am 18. Dezember nach Roding?

Keiner hätte es der jungen Rodinger Heberstaffel beim Saisonstart zugetraut, dass sie nach drei Wettkampftagen die Tabelle der 1. Bundesliga-Süd anführt. Sogar der Deutsche Mannschaftsmeister Chemnitzer AC und klare Favorit hat etwas Bauchgrimmen vor dem Wettkampf am Samstag 18. Dezember im „Hexenkessel“ der Rodinger Dreifachturnhalle.

Bei der Deutschen Meisterschaft am 4. Dezember in Chemnitz hielten sich die Verantwortlichen des Sachsenteams sehr bedeckt wegen des bevorstehenden Bundesligawettkampfes. Auch ob Matthias Steiner mit nach Roding kommt, wurde nicht beantwortet. Dann kam am Montag, 6. Dezember, ein Anruf des Präsidenten Waldvogel vom Chemnitzer AC mit der Aussage:“ Wenn der Wettkampf am Freitag, 17. Dezember stattfinden würde, dann wäre auch Olympiasieger Matthias Steiner mit dabei“.

Nach kurzer Beratung schrieb der Rodinger Abteilungsleiter Anton Hecht folgende E-mail zurück: „Sehr geehrter Herr Waldvogel, natürlich würden wir uns freuen wenn Matthias Steiner in Roding zum BL-Wettkampf antreten könnte. Leider können wir aber deshalb den Wettkampf nicht auf Freitag den 17.12.2010 verlegen. Die Halle ist bis 14.00 Uhr mit Schulsport belegt. Ab 16.00 Uhr findet der eingeplante Vereinssport statt: Turnen, Handball, Fitness. Zudem findet ein Bayernliga-Wettkampf unserer 2. Mannschaft statt der natürlich auch wieder geändert werden müsste.

Also bleibt abzuwarten, ob es nur ein Versuch war mit dem Freitagtermin, oder ob es dem Chemnitzer Athletenclub ganz wichtig ist in Roding zu gewinnen und am Samstag mit seinem besten Mannschaftsheber, dem Olympiasieger Matthias Steiner, anzutreten. Auf der offiziellen Website  von Matthias steht nur lapidar: „Im Moment habe ich keine Termine hinterlegt. Das kann sich aber schnell ändern!“

Und die Rodinger Heber? Die können die Sache ganz ruhig und locker angehen. Am Samstag werden sie ob mit oder ohne dem Vorzeigegewichtheber Matthias Steiner, wie immer ihr Bestes geben. Die TB-ler haben keinen Druck, sie sind ja nicht die Favoriten. Ein Sieg gegen Chemnitz war ja sowieso nicht eingerechnet.

Der Rodinger Hebertrainer kann wieder auf sein starkes junges Sextett bauen. Im ersten Block geht der zweite Deutsche Meister und Jugend EM Teilnehmer Gregor Nowara sowie die Bayernmeister Hermann Voit und Andreas Hecht an den Start. Der Deutsche Juniorenmeister und EM Starter Simon Brandhuber, Matthias Hecht als Deutscher Meister beim Reißen und Daniel Nowara als Deutscher Vizemeister beim Reißen im Superschwergewicht versuchen im zweiten Block dem Druck der Chemnitzer standzuhalten.

Bayernliga: Eichenauer SV : TB 03 Roding II

Beim Absteiger aus der 2. Bundesliga wird es für unsere 2. Mannschaft sicherlich nicht einfach werden. Vielleicht ist mit einer überragenden Mannschaftsleistung ein Punktgewinn möglich.

voraussichtliche Aufstellung:

Adam Bialek
Max Jackwerth
Manfred Günther
Max Schuierer
Tobias Lolacher

Steffen Pilz

Vorbericht:

Kann die Tabellenführung verteidigt werden?

Der Bayernligatabellenführer Roding II muss am Samstag zum Ligafavoriten, dem 2. Bundesligaabsteiger Eichenauer SV reisen. Eichenau erzielte letztes Jahr in der 2. Bundesliga eine Bestleistung von 356 Punkten und es wird gemunkelt, dass sich die Oberbayern noch verstärkt hätten. Trotzdem wollen die Rodinger Reservisten nicht klein beigeben. Auch beim dritten Wettkampf wird der dritte Mannschaftsrekord angepeilt. Abwarten, ob dies zur weiteren Tabellenführung reicht. An der Betreuung durch Werner Brandhuber und Christian Angermeier soll es bestimmt nicht scheitern.

1. BL Süd: AC Meißen : TB 03 Roding

Gegen den Vorjahresvierten wollen wir auch in diesem Jahr die Oberhand behalten und die drei Punkte aus der Porzellanstadt mit nach Roding nehmen. Hierzu stehen die bewährten Kräfte zur Verfügung. Da Simon Brandhuber zum Zeitpunkt des Wettkampfes bereits im Flieger zur EM der Junioren sitzt, erhält er für diesen Wettkampf eine Leistungsgutschrift.

voraussichtliche Aufstellung:

Gregor Nowara
Simon Brandhuber
Andreas Hecht
Hermann Voit
Daniel Nowara

Matthias Hecht

Vorbericht:

Tabellenführung soll verteidigt werden!

Wenn die Rodinger Bundesligastaffel am Samstag zum Auswärtskampf nach Meißen fährt, hat sie schon 143,6 Punkte als Gutschrift sicher. Diese Gutschrift ist ein Gruß von Simon Brandhuber an sein Team, denn er befindet sich dann gerade im Anflug zur Europameisterschaft auf Zypern. „Die Vorbereitung war hart und ich hoffe es läuft optimal bei meinem ersten internationalen Junioreneinsatz“ meint der 19-jährige Rodinger Vorzeigeathlet.

Doch, wie kommt es zu dieser Gutschrift von 143,6 Punkten. Die Ausschreibung der Bundesligawettkämpfe sagt: „Wird ein Athlet eines Vereins für eine internationale Meisterschaft nominiert, so erhält der Verein für den Wettkampftag, an dem sein Athlet nicht beim Bundesligawettkampf teilnehmen kann eine Gutschrift. Die Gutschrift setzt sich aus dem Mittel der drei letzten Mannschaftswettkämpfe zusammen“. Nachdem der Rodinger EM-Starter Simon Brandhuber die letzten drei Wettkämpfe Top Leistungen gezeigt hat, erhält die Mannschaft eine Gutschrift vom 143,6 Relativpunkten.

In Meißen kann Hebertrainer Matthias Hecht wieder auf das Erfolgsteam gegen Eibau bauen. Von Hermann Voit erhofft er sich eine Steigerung. Der Rest der Mannschaft dürfte es in Meißen etwas ruhiger angehen lassen. „Ich traue unserer Mannschaft mit der Gutschrift von Simon wieder eine starke Leistung von über 700 Punkten zu und bin sicher, dass wir in der Porzellanstadt Meißen die Tabellenführung verteidigen können“ so Abteilungsleiter Anton Hecht.

Bay. Jugend-Herbstturnier

Die Bayerischen Jugendheber treffen sich zum alljährlichen Herbstturnier beim 1. AC Weiden. Dabei sind die Disziplinen Reißen und Stoßen mit Technikwertung sowie Sternlauf, Schlussdreisprung und Kugelschockwurf zu absolvieren. Anhand der errechneten Punktzahl aus allen fünf Disziplinen werden die Platzierungen in den Jahrgängen vergeben.

Ausschreibung

Zeitplan

Teilnehmerliste

Für Roding gehen folgende Nachwuchsheber an den Start:

  • Jahrgang 1998: Peter Kulzer
  • Jahrgang 1997: Johannes Lindner, Sven Richter, Johannes Schwarz und Ludwig Semmler
  • Jahrgang 1996: Hans Brandhuber und Thomas Biener
  • Jahrgang 1995: Max Jackwerth
  • Jahrgang 1994: Manfred Günther
  • Jahrgang 1993: Max Schuierer und Christian Angermeier

 

Vorbericht:

Roding mit elf Jugendhebern beim Bayern Herbstturnier

Kann der Rodinger Bundesliganachwuchs in Weiden wieder punkten?

Mit gleich elf Nachwuchshebern kann TB 03 Jugendleiter Gregor Nowara am Sonntag beim Bayerischen Herbstturnier in Weiden antreten. Seit Anfang September stehen die zukünftigen Bundesligaheber wieder im Training und sind heiß auf den ersten Wettkampf nach der Trainingspause. Schließlich will man zeigen, was man sich beim Training zusammen mit den Trainern Gregor Nowara, Anton Hecht und Werner Brandhuber erarbeitet hat.

DM Jugend C

Bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend C treten die Jugendlichen im Alter von 13 und 14 Jahren gegeneinander an. Beim Wettkampf sind von jedem Athleten die Disziplinen Reißen, Stoßen, Sternlauf, Schlussdreisprung und Kugelschockwurf zu absolvieren.

Durch gute Leistungen bei den Süddeutschen Meisterschaften und beim Trainingswettkampf am 01.10.2010 haben sich sechs unserer Nachwuchsathleten für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

  • Jahrgang 1997: Sven Richter, Johannes Lindner, Ludwig Semmler und Johannes Schwarz
  • Jahrgang 1996: Hans Brandhuber und Thomas Biener

 

Ausschreibung

Homepage des FTG Pfungstadt (Ausrichter der DM)

Bayerische Teilnehmer

alle Teilnehmer

Vorbericht:

Höhepunkt für den Rodinger Hebernachwuchs

Bestens vorbereitet reisen sechs C-Jugendheber des TB 03 Roding mit ihren Trainern Anton Hecht und Werner Brandhuber zu den Deutschen C-Jugendmeisterschaften nach Pfungstadt in Hessen. Vor knapp zwei Jahren hat Anton Hecht begonnen eine junge Hebertruppe aufzubauen und an diesem Wochenende dürfen vier 13-jährige ihren ersten Einsatz bei einer Deutschen Meisterschaft bestreiten.

Bereits am Freitagabend erfolgt das Abwiegen und dann geht es in die Jugendherberge zum Übernachten. Am Samstag beginnt der anstrengende Wettkampf mit Gewichtheben und Athletik. Die Wertung erfolgt nach Jahrgängen und innerhalb der beiden Jahrgänge 1997 und 1996 werden je fünf Gewichtsklassen gebildet. Beim Wettkampf sind von jedem Athleten die Disziplinen Reißen, Stoßen, Sternlauf, Schlussdreisprung und Kugelschockwurf zu absolvieren. Außerdem können die Jungs mit guter Technik zusätzliche Punkte ergattern.

In diesem Jahr haben die Rodinger C-Jugendheber schon folgende Wettkämpfe absolviert: Bayerisches Frühjahrsturnier, Oberpfalzmeisterschaft, Bayerische Meisterschaft, Süddeutsche Meisterschaft und das bayerische Herbstturnier vor drei Wochen in Weiden. Neben dem zielgerichteten Training mit den Betreuern, gab es letztes Wochenende nochmals einen speziellen Vorbereitungslehrgang durch den Bayerischen Gewichtheberverband in Roding.

Freundschaftskampf

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Abteilung Gewichtheben beim TSV Schwandorf veranstalten die befreundeten Mannschaften aus Schwandorf und Roding einen Wettkampf. Die beiden Mannschaften treten um 17.00 Uhr in der TSV-Halle, 92421 Schwandorf, Wackersdorfer Str. 88 gegeneinander an. Dieser Wettkampf ist auch ein Test für den Bundesliga- und Bayernligaauftakt zwei Wochen später.

voraussichtliche Aufstellung:

Adam Bialek
Tobias Lolacher
Steffen Pilz
Christian Angermeier
Andreas Hecht
Matthias Hecht

Bayernliga: TB 03 Roding II : TSV Regen

1. Heimkampf für das Bayernligateam

Der TSV Regen ist als Mitaufsteiger ein bekannter Gegner aus der Bezirksliga. In den letzten beiden Jahren mussten wir uns immer knapp geschlagen geben. Dies soll sich in diesem Jahr ändern.

voraussichtliche Aufstellung:

Adam Bialek
Max Jackwerth
Manfred Günther
Max Schuierer
Tobias Lolacher
Steffen Pilz
Peter Kulzer (aK)